Mustang Modelle

Ford Mustang

Speziell für männliche Fahrer (auch wenn es hier ein Lady-Modell gibt). Auf der Modellübersicht finden Sie alle Modelle, vom Oldtimer bis zum neuesten Modell. Die starre Hinterachse des aktuellen Modells soll beispielsweise durch eine Einzelradaufhängung ersetzt werden, was das Handling deutlich verbessert. Über die Jahre hinweg boomte das Modell als Fords Bestseller, es wurden mehrere technische Upgrades vorgenommen und die Leistung des Autos wurde weiter gesteigert. J.

Mays, Ford Vice President of the Design Department, arbeitete mit dem Designer Doug Gaffka an frühen Mustang-Modellen, um die wichtigsten Designmerkmale des Mustang zu bestimmen, die in das neue Modell integriert werden sollten.

Mustang-Fahrzeug

Als Sinnbild für das preiswerte Sportcoupé steht der Mustang, der einfache Technologie mit einem hohen Showfaktor kombiniert. Im Jahr 1964 beginnt die Laufbahn des Mustang und wechselt vom Namensgeber in die Ponyklasse. Überrascht waren die deutschen Produzenten auch vom enormen Durchbruch des Mustang, denn die Antwort waren die Modelle Mustang, Ford Capri u. opel Mantas. Erst 2004 nahm er die auffällige Gestalt des ersten 40 Jahre vorher vorgestellten Autos an und stellte im Zuge der um sich greifenden Retro-Welle einen neuen Mustang vor.

Privatimporteure haben bald das Ruder übernommen und wahrscheinlich haben sie 2005 mehr von diesem so genanntem Mustang über den See bekommen, als je vorher Fords offizieller Verkauf. Für das Überleben auf dem weltweit anspruchvollsten Absatzmarkt hat das Unternehmen den neuen Mustang erstmalig mit einer unabhängigen Hinterradaufhängung ausgestattet.

50-Jahre-Wagen Mustang

Ein erfolgreiches Modell in den Vereinigten Staaten ist der Mustang, für viele Autofans der American Dream on Wheels. Der Ponywagen wird seit 50 Jahren hergestellt - ein Produktionsstillstand ist nicht in Sicht. Besonders in der ersten Nachfolgegeneration, die am 17. 4. 1964 eingeführt und bis 1973 gefertigt wurde, war der Mustang ein Bestseller in Nordamerikan.

Schon am ersten Tag wurden 22.000 Modelle abgesetzt, bis zum 31. 12. 1964 hatten 263.434 neue Modelle einen Nachfrager. Die Ausstattungsvarianten waren zahllos, jedes Baujahr besticht durch neue, ausgefeilte Ausstattungselemente. Ja, er ist ein Mustang. Aber Mustang war nicht immer Mustang. Besonders in den 1980er und 1990er Jahren ließen die Konstrukteure und Techniker von Fords das ehemals heldenhafte Bild des Musclecars durch zahllose Fehler in Optik und Technik zerfallen.

1979 brachte er einen Mustang mit 2,3-Liter-Vierzylinder-Motor und 89 Pferdestärken auf den Markt, außerdem war eine kostengünstige Gemeinschaftsplattform mit dem Quecksilber Cabrio oder dem Fords Schecke bedeutender als Ponyauto. Dies war zu viel für die leidenschaftlichen Mustang-Schüler. Fords Wunsch war ein "Weltauto" - weg von schönen Gestalten und hin zum Alltag.

Die Befreiung aus den beinahe 30 Jahren Dunkelheit kam 2003 und war ein Glücksfall für die noch zahlreich erschienenen Liebhaber der ersten Mustang: Auf der NSK 2003 in Detroit präsentierte Ford ein Konzeptfahrzeug, das eine einmalige Verbindung zum ursprünglichen Mustang herstellte. Monate lang haben die Forddesigner alle Arten von Dokumenten, Skizzen, Katalogen und Büchern über die 1960er und 1970er Jahre studiert.

Am besten gefallen haben ihnen die Einzelheiten im neuen Mustang. "Da gibt es wenigstens acht Mio. Mustang-Fans, für die wir mehr als bisher verantwortlich sind", sagt der Projektleiter bei Fords und Familienvater des MUSTANG. wählten die Bauherren die Rosinen aus und gaben dem neuen Model einen schönen Retro-Look.

Kompromisslos ging auch bei den Triebwerken vor, der "neue Alte" war bei seiner Markteinführung Ende 2004 nur mit sechs oder acht Zylinderschrauben erhältlich. Selbstverständlich gab es auch wieder den neuen Schelby G. und viele herrlich knusprige Spezialmodelle wie den Mustang Bullen (2007) oder die Schelby Verleihhengste GT-H und GT-H Convertible.

Der bekannte "King of the Road", der GT 500KR, wurde ebenfalls 2008 - 40 Jahre nach seiner Entstehung - in einer kleinen Serie wieder aufgebaut. Im Jahr 2008 stellte er das Facelifting für die fünfte Mustang-Generation auf der Autoausstellung in Los Angeles vor. Waren die Modernisierungen eher wenig spektakulär, so gab es darauf aufbauend zwei tolle Sondermodelle: Der erste Hit war der Mustang Kobra Jets.

Die andere Mustang Smash hieß eigentlich Schlby 1000 S/C, dieses Pferd hat über 1000 HP auf der Strasse.

Mehr zum Thema