Nahrungsergänzung Sport Frauen

Sie gibt es, Ergänzungen, von denen Frauen in besonderem Maß Nutzen ziehen können. Auch wenn sie allmählich aber stetig die Oberhand gewinnen, erhalten Frauen immer noch zu wenig Aufmerksamkeit in Form von Ratschlägen, Anregungen und Anregung.
Heutiger Beitrag enthält die wohl interessanteste Nahrungsergänzung für Frauen. Die Frauen und Kreatin.
Bereits 1992 berichtete eine Untersuchung über eine ausgezeichnete Kreatinresorption und eine spürbare Zunahme des Kreatinpools bei Frauen, der dem der Frauen in nichts nachsteht.
Im Jahr 1997 gab es manchmal die ersten guten Berichte über die Kraftleistung bei ungeübten Probanden, die 20g Kreatin für 4 Tage als Belastungsdosis und anschließend 5g Kreatin für 10 Wochen als Pflegedosis für 10 Tage einnahmen.
Vollständigkeitshalber ist zu bemerken, dass ein Anstieg der Stärke in der männlichen als in der weiblichen Probandengruppe auftritt.

Das bekannteste und zweifellos beste Nahrungsergänzungsmittel im Leistungssport ist für viele Sportlerinnen nach wie vor ein NoGo. Frauen werden oft vom klassischen Thema des Frauen-Fitness-Sports abgeschreckt und projizieren falsche Bilder in ihren Köpfen. Nahrungsergänzungsmittel können in diesem Fall zu einer Lebensversicherung für Ihr sportliches Ziel werden. Wer sich jedoch intensiv bewegt oder sich nicht regelmäßig gesund ernährt, hat die Möglichkeit, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Nahrungsergänzungsmittel und Sporternährung sind für Männer und Frauen gleichermaßen wichtig.

Das beste Nahrungsergänzungsmittel vor allem für Frauen

Sie gibt es, Ergänzungen, von denen Frauen in besonderem Maß Nutzen ziehen können. Auch wenn sie allmählich aber stetig die Oberhand gewinnen, erhalten Frauen immer noch zu wenig Aufmerksamkeit in Form von Ratschlägen, Anregungen und Anregung. Schulungskonzepte sind an die Lebensumstände eines Menschen angepaßt, nur sehr wenige Nahrungskonzepte haben eigene Richtlinien für Frauen und selbst wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht, ist noch nicht bekannt, was für Frauen geeignet ist und ob es vielleicht auch Nahrungsergänzungsmittel gibt, von denen NUR Frauen etwas haben.

Heutiger Beitrag enthält die wohl interessanteste Nahrungsergänzung für Frauen. Die Frauen und Kreatin? Bei vielen Sportlerinnen ist das wohl berühmteste und zweifellos auch heute noch das schönste Nahrungsergänzungsmittel im Wettbewerb. Der Grund dafür ist der Widerhall von Kreatin, der von einer stärkeren Wassereinlagerung und -zunahme spricht, was für viele Frauen natürlich alles andere als wünschenswert ist.

Bereits 1992 berichtete eine Untersuchung über eine ausgezeichnete Kreatinresorption und eine spürbare Zunahme des Kreatinpools bei Frauen, der dem der Frauen in nichts nachsteht. 2. Es gibt bis heute keine Anhaltspunkte dafür, dass es mehr Frauen als Frauen unter den Nicht-Antwortenden gibt (Personen, bei denen Kreatinmonohydrat keine Auswirkung hat).

Im Jahr 1997 gab es manchmal die ersten guten Berichte über die Kraftleistung bei ungeübten Probanden, die 20g Kreatin für 4 Tage als Belastungsdosis und anschließend 5g Kreatin für 10 Wochen als Pflegedosis für 10 Tage einnahmen. In 2000 beobachteten die Wissenschaftler einen deutlichen Zuwachs an magerer Muskelmasse sowohl bei Frauen als auch bei Männer, während sowohl der Körperblutdruck als auch die Kreatinkinase und der Kreatinininspiegel nicht von Kreatin beeinflußt wurden.

Vollständigkeitshalber ist zu bemerken, dass ein Anstieg der Stärke in der männlichen als in der weiblichen Probandengruppe auftritt. Anticatabolic Effekten, die auf reduzierter Leucinoxidation basieren, wurden von Paris und anderen in ihrer Untersuchung von 2001 beobachtet, aber nur bei Frauen und nicht bei MÀnnern. Im Jahr 2013 wurde auch bei Frauen (69 Jahre und älter) ein klarer Anstieg der maximalen Kraft, der fettfreien Massen und der Muskulatur in Kombination mit der Einnahme von 5g Kreatin pro Tag über 12 Schwangerschaftswochen beobachtet, wenn sie sich ebenfalls an ein Krafttraining halten.

Hinsichtlich der Gewichtszunahme durch erhöhte intrazellulare Wasserlagerung in der ersten Woche der Kreatinaufnahme kann gesagt werden, dass diese bei Frauen aufgrund von Unterschieden in der Muskulatur und im gesamten Körperwasser meist signifikant niedriger sind als bei Männer. Wandenberghe fand 1997 vor allem bei Frauen bessere Festigkeitswerte, ohne eine gleichzeitige Steigerung des Körpergewichtes oder des Körperfettgehaltes.

Kreatin ist immer noch auf dem Ergänzungsmarkt zu finden, der vermutlich eigens für Frauen entwickelt wurde. Selbstverständlich bezahlen Sie für all diese aussergewöhnlichen Leistungen mit einem entsetzlichen Zuschlag im Vergleich zu herkömmlichem Kreatinmonohydrat. Sehr geehrte Frauen, fallen Sie nicht auf eine solche Abzockerei rein, die bereits in der Untersuchung von Mag. J AGIM u. a. im Jahr 2012 als solche aufgedeckt wurde.

Wenn Sie nicht damit zurechtkommen oder kohlenhydratarme Nahrung zu sich nehmen, probieren Sie Kreatin und Transport-Matrix in Gestalt von Kreatin-Aktivität. Selbstverständlich könnte man jetzt eine Standardempfehlung für Fettverbrenner herausschneiden und Frauen auch empfehlen, Stimulanzbomben für das Trainieren zu verwenden, die durch die Freisetzung von Belastungshormonen wie z. B. die Freisetzung von Aspirin und Normadrenalin einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung und Fettverbrennung haben.

Doch wer eine solche Anregung gibt, vergißt eine kleine Sache, und zwar den klaren Gegensatz zwischen Mann und Frau in Bezug auf die sympathische Aktivität im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten. Diese ist im Maximalbereich signifikant größer als bei einem Mann. Es besteht der Verdacht, dass sich dies manchmal auf die Leistung nachteilig auswirkt, weshalb es bei weitem nicht empfehlenswert ist, für das Frauentraining grössere Stimulanzienmengen zu verwenden.

Tatsächlich deuten Untersuchungen wie die von Hursels darauf hin, dass der Einsatz von EEGCG ein großes Einsparpotenzial hat. Zusätzlich zu einer gesteigerten Fett-Oxidation in Kombination mit dem Sport ist zu vermuten, dass der Ruhestoffwechsel erhöht und insbesondere viszerale Fettablagerungen (gefährliches Organfett) deutlich reduziert werden. Es ist daher vorstellbar, vor dem Sport nur geringe Koffeinmengen (bis zu 150 mg) mit einer gemäßigten Dosis von 900 mg EEGCG zu verbinden, um die Katecholaminproduktion gering zu erhalten und die Verbrennung von Fett zu optimieren.

Wenden wir uns nun einem anderen, sehr weiblichen Aspekt zu, und zwar der Zellulitis. Durch eine schwächere Bindegewebsstruktur im Gegensatz zu Männern ohne sogenannte Vernetzungen ist das Risiko solcher Änderungen bei Frauen deutlich höher. Dies ist vor allem auf einen niedrigeren Testosteronspiegel bei Frauen zurückzuführen. "Das Vorhandensein von Vitaminen löst die Synthese von Kollagen dosisabhängig aus, d.h. je mehr Vitamine vorhanden sind, desto mehr Kollagen wird gebildet" Schließlich kommen wir zu einer für Frauen nicht spezifischeren Zusammensetzung und sprechen hier wiederum eine ausgesuchte Zielgruppe an, die Frauen in der Menopause.

Ob Sportler oder nicht, der Schnitt in der Östrogenproduktion ist manchmal dafür mitverantwortlich, dass alle Frauen viel öfter an Knochenschwund leiden als ihre Mitmenschen. Frauen haben natürlich in der Regel etwas weniger gute Nerven als Frauen, aber in der Regel ist Estrogen ein wesentlicher schützender Faktor, der vor einer Abnahme der Knochendichte bewahrt.

Eine Untersuchung von 2014 an Schwedinnen hat kürzlich gezeigt, dass sich die langfristige Zufuhr von Vitaminen der Kategorie C bei Frauen günstig auf das Risiko einer Fraktur auswirken kann. Die Nahrungsergänzungsmittel sind sowohl für Männer und Frauen geeignet, als auch für Frauen, von denen eine Person mehr profitiert als ein Mann.

von Michaela Herzog