Nahrungsergänzungsmittel Komplett

Mit Vitaminen? Mit Vitaminen ist man gut versorgt. Auch 20 Mio. Menschen in der Bundesrepublik sind mit Vitaminpräparaten versorgt.
"Dass wir viel für überflüssige Vitaminergänzungen aufwenden, liegt an der Öffentlichkeitsarbeit, die seit den 30er Jahren für diese Nahrungsergänzungen geleistet wird.
"Meistens sind die Angaben in Artikel über Vitaminpräparate nicht falsch." In einer Pressemeldung wird darauf hingewiesen, dass die Anzahl der Rauchenden in der Bundesrepublik zunimmt.
Zum Beispiel für den Fall von Vitaminen E. Viele andere lebenswichtige Stoffe können auch überdosiert werden, zum Beispiel die Stoffe aus den Vitaminen A1 und A3.
Für Schwangere wird die Verwendung von folsäure angeraten. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Grundlagen, dass Menschen in der Bundesrepublik ohne gesundheitliche Anomalien neben der Ernährung auch Vitaminpräparate einnehmen sollten.

Aber könnten natürliche Vitamine vollständig durch synthetische ersetzt werden? "Selbst bei pflanzlichen Produkten sind viele Wirkungen und Wechselwirkungen völlig unbekannt, weil sie noch nie untersucht wurden." Die Nahrungsergänzungsmittel enthalten nur die reinen Roh- und Wirkstoffe der Pflanze, wie Hagebuttenpulver, Kurkuma und Heilpilze, sie sind vollkommen natürlich. Die Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden. Die Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Updated, 27.05.2016, 11:30 hr

Mit Vitaminen? Mit Vitaminen ist man gut versorgt. Auch 20 Mio. Menschen in der Bundesrepublik sind mit Vitaminpräparaten versorgt. Doch auch wenn wir viel Fast Food und ungesundes Futter zu uns genommen haben, können wir genügend Nährstoffe aufnehmen. Prof. Dr. Peter Steinle vom Bonner Ernährungswissenschaftlichen Seminar: "Bei dieser Vielfältigkeit, bei der uns in Europa und in der Bundesrepublik bleibt die Gefahr eines Mangels grundsätzlich ausgeschlossen.

"Dass wir viel für überflüssige Vitaminergänzungen aufwenden, liegt an der Öffentlichkeitsarbeit, die seit den 30er Jahren für diese Nahrungsergänzungen geleistet wird. Der medizinische Status damals wie heute: Es gibt genug Vitaminen im Essen " "Jeder halbe normale Europäer, und damit meine ich auch Fastfood-Junkies, erhält genügend davon durch die Essen.

"Meistens sind die Angaben in Artikel über Vitaminpräparate nicht falsch." In einer Pressemeldung wird darauf hingewiesen, dass die Anzahl der Rauchenden in der Bundesrepublik zunimmt. Laut Untersuchungen haben Rauchende oft einen Vitalstoffmangel, auch an Vitaminpräparaten. Die Problematik: Mehrere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass insbesondere für Rauchende gewisse zusätzliche Vitaminpräparate eine Gefahr darstellen können.

Zum Beispiel für den Fall von Vitaminen E. Viele andere lebenswichtige Stoffe können auch überdosiert werden, zum Beispiel die Stoffe aus den Vitaminen A1 und A3. Auch gibt es Menschen, die aufgrund von Stoffwechselerkrankungen Nahrungsergänzungsmittel eingenommen haben. Allerdings verschreibt der Doktor dann die entsprechenden Medikamente.

Für Schwangere wird die Verwendung von folsäure angeraten. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Grundlagen, dass Menschen in der Bundesrepublik ohne gesundheitliche Anomalien neben der Ernährung auch Vitaminpräparate einnehmen sollten. Die Frage, ob die Zufuhr von zusätzlichem Vitamingehalt Sinn macht oder nicht, ist zweifelhaft. Es wurden häufiger Anfragen und Anschuldigungen geäußert, wir hätten etwas falsch gemeldet.

Beispielsweise meint ein Anwender, dass es in der Bundesrepublik ein Land mit Vitaminmangel gibt. In der Fachzeitschrift zitiert er einen Beitrag, der beweisen soll, dass es in der Bundesrepublik einen Mangel an Vitaminen gibt und dass Vitamine eine vorbeugende Funktion gegen Brustkrebs haben sollen. Menschen mit einem niedrigeren Gehalt an Vitaminen in ihrem Körper, aber sie erkranken nicht öfter an einer Krebserkrankung.

Umgekehrt, wenn sie bereits eine Krebserkrankung haben, kann unter bestimmten Umständen sogar Vitamine der Gruppe C mithelfen. Man kann auch öfter nachlesen, dass z. B. Vitamine der Gruppe C gegen Knochenschwund wirken können. Auch hier hat es keine vorbeugende Funktion. Damals wurde uns mitgeteilt, dass die Schwarzen weniger Vitamine produzieren können. Neuere Untersuchungen belegen jedoch, dass dies keine Rolle spielt, es handelt sich nicht um einen "Mangel".

Bei Menschen mit einer dunklen Schale gibt es ein anderes Transport-System für Vitamine A. Zusätzliche Vitamine gelangen daher nicht dorthin, wo sie hingehören, zum Beispiel in die Gebeine. "Das ist viel komplizierter als das simple Konzept "Ich stelle etwas fest, füge eine Tablette ein und das Rätsel ist gelöst". "Es wurde auch die Fragestellung aufgeworfen, ob es bei Veganern einen Vitamin-B12-Mangel geben könnte."

Ja, das können Vegetarier haben - aber der Verzehr von z. B. Kraut kann helfen. Doch auch dort, sagt der Mediziner Dr. med. Thomas Löwen, hilft: "Er stellt die passenden Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel fest und verordnet sie.

von Michaela Herzog