Nahrungsergänzungsmittel Vegetarier

Ernährungsergänzung für Vegetarier und Veganer

"Den Vegetariern und Veganern fehlen verschiedene Nährstoffe und Vitamine, die zu einer gesunden Entwicklung beitragen. "Wir schauen uns diese gängige Meinung genau an und zeigen, welche Art von Nahrungsergänzung für eine überwiegend pflanzliche Ernährung sinnvoll ist. Derjenige, der sich ausgewogen vegetarisch ernährt, braucht keine Nahrungsergänzungsmittel. Vegetarier sollten daher auf eine ausreichende Versorgung mit alternativen Lebensmitteln achten. Die Nahrungsergänzungsmittel können daher eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung der Vegetarier sein.

Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier und Vegetarier

"Vegetarier und Veganer fehlen verschiedene Nährstoffe und Vitamine, die zu einer guten Gesundheit beitragen." Wir schauen uns diese gemeinsame Auffassung genau an und stellen dar, welche Nahrungsergänzungsmittel für eine vorwiegend pflanzlich orientierte Diät Sinn machen. Aus dem Bewußtsein des eigenen Körpers, dem Wunsch nach Umweltschutz oder dem Respekt vor der Welt der Tiere - der Veganismus und der Vegetarismus sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen.

Vegetarier und Veganer essen hauptsächlich Früchte und Gemüsesorten statt Rindfleisch und Ziegenfleisch. Diese verwenden keinerlei Tierprodukte. Geht dieser Abschied unweigerlich mit Symptomen eines Mangels einher? Nein. Aber nicht notwendigerweise: Vielfältige Nahrungsergänzungsmöglichkeiten fördern eine gesündere, ausgewogenere Diät. Vegetarier und Veganer erhalten durch eine vegetarische Diät eine Vielzahl von wichtigen Nährstoffen: Mit Vitaminen des Typs A, E, Foliensäure und sekundärer Pflanzenstoffe sind sie besser ausgestattet als Mischkostproduzenten.

Früchte und Gemüsesorten sind reich an Mineralien, Potassium und Mg. Obwohl gerade VeganerInnen durch den Wegfall tierischer Erzeugnisse eine wichtige Eiweißquelle einbüßen, müssen sie keine Engpässe befürchten. Die meisten Leguminosen enthalten viel Protein - weisse Kaffeebohnen noch mehr als Fleische. Obwohl ein Mangel an Roheisen bei Vegetarierinnen und Vegetariern ebenso wenig verbreitet ist wie bei Fleischfressern, ist eine ausreichend hohe Eisenzufuhr für die eigene Ernährung wichtig.

Auch das Erkrankungsrisiko wird durch die Einnahme von Vitaminen beeinflusst. Kalziumreiches pflanzliches Futter aus Sesam, Mandel oder Kohl in Kombination mit Vitaminen der Sorte C kann helfen. Das mit einer reinen Pflanzennahrung verbundene Defizit an Vitaminen ist an der Bildung der Blutzellen und an der Funktionsweise des Nervenapparates mitbeteiligt.

Dort wird das Vitaminkonzentrat vom Körper über den Verdauungstrakt in Form von Muttermilch und Rindfleisch aufgenommen. Zur ausreichenden Versorgung mit Vitaminen gibt es für den veganen lebenden Menschen die Möglichkeit, auf Nahrungsergänzungsmittel oder dementsprechend angereichertes Futter zuzugreifen. Die Vitamine sind in Frühstückszerealien, in Sojamilch oder Haferflocken enthalten. Das Fehlen von Fischen, Fischprodukten und Eiern geht mit einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren einher. 2.

Die essenziellen Speisefettsäuren können über die angereicherten Nahrungsmittel wie z. B. Soja Milch oder Nahrungsergänzungsmittel aus der Mikroalge aufgenommen werden. Die Jodzufuhr muss auch bei einer fleisch- und fischfreien Diät berücksichtigt werden. Eine Übersicht über die einzelnen Inhaltsstoffe macht deutlich, dass viele Befürchtungen über mögliche Defizitsymptome bei VegetarierInnen und VeganerInnen nicht begründet sind.

Diejenigen, die vorwiegend pflanzliche Nahrungsmittel bewußt und schonend verzehren, erhalten nicht nur alle notwendigen Nähr- und Vitalstoffe. Durch die Aufgabe der Tiernahrung kommen diese Erkrankungen weniger häufig vor.

Mehr zum Thema