Nahrungsmittel Kohlenhydrate

Diejenigen, die danach befragt werden, welche Nahrungsmittel Kohlenhydrate enthalten, können im Laufe ihres Schlafes auflisten: "Das ist eine gute Idee: Auch in Obst, Molkereiprodukten und Gemüsen sind sie enthalten.
Glukose und Fruktose besteht aus nur einem einzigen Zucker-Molekül, der einfachsten Kohlenhydratform.
Bei einem Bonbon, das den Blutzuckerwert rasch erhöht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie wieder Hunger haben als nach einem Brot mit Vollkorn - auch wenn die gleiche Kalorienmenge verbraucht wird.
Deshalb empfehlen wir die klassische dreifache Verpflegung pro Tag. Es handelt sich um Unverdaulichkeit der Lebensmittelbestandteile, die in der Regel aus mehreren Zuckern bestehen.
Dies ist ein weiterer Grund, warum Kohlenhydrate aus Gemüsen, Früchten und Vollkorn-Produkten die "besseren" Kohlenhydrate sind.

Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Proteine in der Sporternährung als Basis für sportliche Leistungen. Die Kohlenhydrate sind wichtig für die Deckung des Energiebedarfs. Die drei Hauptbestandteile unserer Nahrung sind die Makro-Nährstoffe Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Informieren Sie sich hier, was Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate in unserem Körper bewirken, wie viel Sie benötigen und was die besten Quellen sind. Proteinhaltige Lebensmittel mit wenig Fett und Kohlenhydraten verbrennen effektiv Fett.

Nahrung Gute Kohlenhydrate, schlecht Kohlenhydrate

Diejenigen, die danach befragt werden, welche Nahrungsmittel Kohlenhydrate enthalten, können im Laufe ihres Schlafes auflisten: "Das ist eine gute Idee: Auch in Obst, Molkereiprodukten und Gemüsen sind sie enthalten. Kohlehydrate sind nichts anderes als Zucker-Moleküle. Doch nicht alle Kohlenhydrate sind gleich. Fachleute differenzieren sie nach der Sorte der enthaltenen Zuckermoleküle: Die Kohlenhydrate sind mit zunehmender Länge der molekularen Kette komplizierter.

Glukose und Fruktose besteht aus nur einem einzigen Zucker-Molekül, der einfachsten Kohlenhydratform. Stärken oder Zellulose dagegen, die in vegetabilen Lebensmitteln enthalten sind, sind aufgrund der hohen Zuckerkette so genannte Mehrfachzucker. Sie sind für den Organismus besser geeignet als einfache Kohlenhydrate. Je mehr Zucker-Moleküle, desto langsamer baut der Organismus sie ab und nimmt sie in den Blutstrom auf", erläutert Dr. med. Stefan Kabelisch, studierender Arzt am DZF.

Bei einem Bonbon, das den Blutzuckerwert rasch erhöht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie wieder Hunger haben als nach einem Brot mit Vollkorn - auch wenn die gleiche Kalorienmenge verbraucht wird. "Im Zusammenhang mit kurzkettigem Zucker spricht man gelegentlich von leerem Kohlenhydrat", erläutert die unabhängige Ökotrophologin unter anderem.

Deshalb empfehlen wir die klassische dreifache Verpflegung pro Tag. Es handelt sich um Unverdaulichkeit der Lebensmittelbestandteile, die in der Regel aus mehreren Zuckern bestehen. Man findet sie in pflanzlicher Nahrung. "Nahrungsfasern fördern nicht nur die Darmtätigkeit, sie reduzieren auch das Darmkrebsrisiko, den Blutdruck oder die krankhafte Adipositas", erläutert Prof. Dr. Hans Hauner vom Ernährungsmedizinischen Institut der Technischen Universität München (Else Kröner-Fresenius-Zentrum).

Dies ist ein weiterer Grund, warum Kohlenhydrate aus Gemüsen, Früchten und Vollkorn-Produkten die "besseren" Kohlenhydrate sind. Die meisten wiegen heute nur noch 20 g, doppelt so viel, so lautet das Fazit von Haar. Kohlenhydrate sind für ihn Teil einer ausgeglichenen Diät. Es ist nicht so leicht, sie zu erneuern. Das ist nicht besser, sagt Hauner: "Der Low-Carb-Trend kommt der Fleischerei- und Milchprodukteindustrie zu Gute, macht aber auch aus ökologischer Sicht keinen Sinn.

Wenn man die kohlenhydratreduzierte Diät mit der fettreduzierten Diät vergleiche, könne man laut Cabisch kaum einen deutlichen Unterschiede ausmachen. Der völlige Verzicht auf gewisse Lebensmittelgruppen ist prinzipiell nicht im Sinn einer ausgeglichenen Diät. "Wir haben in der Lebensmittelmedizin darauf verzichtet, den Menschen zu verschreiben, wie viel sie zu sich nehmen sollen", fügt er an. Denn es ist auch ein Zeichen von IdentitÃ?t und IndividualitÃ?t.

Alle sollten unterschiedliche Speisen und Rezepturen probieren, sagt der Fachmann. Wichtigste Grundregeln: Für Cerealien wie z. B. Brote und Teigwaren Vollkorn auswählen, Süßigkeiten schonend verzehren und so wenig gezuckerte Drinks wie möglich einnehmen. Einen weiteren Kniff zeigt Ihnen die Firma auf: "Wenn Sie vor allem Ihre eigenen Speisen selbst zubereiten, vermeiden Sie überflüssigen Restzucker in den fertigen Produkten.

von Michaela Herzog