Natürliche Mineralstoffe Spurenelemente

Mineralien können nicht vom Organismus selbst produziert werden, sie müssen mit Lebensmitteln versorgt werden.
Aufgrund ihrer unterschiedlichen elektrischen Ladungen können sie den Flüssigkeitshaushalt in den Körperzellen und die Reizübertragung zwischen den Körperzellen mitbestimmen.
Der Verzehr in Nahrungsform ist der reinen Mineralform zu vorziehen. Schon die kleinsten Reste dieser Bestandteile reichen aus, um wesentliche Körperfunktionen zu erfüllen.
Die Energiebilanz, die Schilddrüsenfunktionen oder das Abwehrsystem sind ebenfalls von der Zufuhr von Spurelementen abhängig.
Natürlicher Mineralstoffhaushalt bei Hund & Katze durch die Ernährung mit Heilkräutern als täglicher Zusatz zur Ernährung.

Weder Hunde noch Katzen oder Kleintiere können ohne Mineralien über einen längeren Zeitraum gesund bleiben. Mineralien kommen aus dem Boden und dem Meer in unsere Nahrung und erfüllen unzählige Aufgaben in unserem Körper. Unsere Zellen benötigen verschiedene Mineralien und Spurenelemente in ionischer kolloidaler Form, d.h. von Pflanzen umgewandelt. Inwiefern kann ich natürliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu mir nehmen, die eine hohe Bioverfügbarkeit haben und daher auch gut vom Körper aufgenommen werden? Das Gerstengras enthält natürliche Mineralien wie Magnesium, Natrium, Phosphor, Zink, Schwefel, Chlor und Kupfer.

Spurelemente & Mineralstoffe

Mineralien können nicht vom Organismus selbst produziert werden, sie müssen mit Lebensmitteln versorgt werden. Frischgemüse ist reich an Mineralien. Eine zu lange Kochzeit in zu viel kochendem Salzwasser kann jedoch zum Mineralienverlust beitragen. Jedoch ist eine gute Mineralstoffversorgung erforderlich, um einen guten Metabolismus, ein gutes Zusammenwirken von Nerv und Muskulatur und den Schutz von Beinen und ZÃ?

Aufgrund ihrer unterschiedlichen elektrischen Ladungen können sie den Flüssigkeitshaushalt in den Körperzellen und die Reizübertragung zwischen den Körperzellen mitbestimmen. Die Spurenelemente und Mineralien sind anorganisch. Dies bedeutet, dass sie in Mineralform vorkommen, zum Beispiel als Salze oder Erze in der freien Wildbahn. Sie können Spurenelemente und Mineralien absorbieren und in organischen Formen einlagern.

Der Verzehr in Nahrungsform ist der reinen Mineralform zu vorziehen. Schon die kleinsten Reste dieser Bestandteile reichen aus, um wesentliche Körperfunktionen zu erfüllen. Das Aufgabenspektrum ist so breit gestreut, dass sie an nahezu allen Körperfunktionen mitwirken. Sie dienen beispielsweise dazu, Enzymfunktionen auszulösen.

Die Energiebilanz, die Schilddrüsenfunktionen oder das Abwehrsystem sind ebenfalls von der Zufuhr von Spurelementen abhängig. Bedeutende Spurenelemente sind:

Natürlicher Mineralstoffhaushalt bei Hund & Katze durch die Ernährung mit Heilkräutern als täglicher Zusatz zur Ernährung.

Mineralstoffe, Spurenelemente & Vitalstoffe sind für unsere Haustiere als natürliche Bestandteile des Futters und nicht als synthetische Zusatzstoffe unverzichtbar.... Weder bei Hunden noch bei Tieren oder Kleintieren kann man ohne Mineralien über einen langen Zeitabschnitt hinweg gesünder sein. Eine natürliche Zufuhr von Mineralien, Mineralstoffen, Mineralien und Vitalstoffen für Haustiere, kleine Haustiere und Hunden empfiehlt sich vor dem folgenden Hintergrund: Als 100% Raubtiere absorbieren sie in ihrer Natur auch Heilkräuter wie wilden Thymian und gewöhnlichen Kerbel.

Die Katze braucht Heilkräuter, um ihre Zähne zu stärken und zu reinigen, das Verdauungssystem anzuregen und eine gesunde Nahrung zu liefern. Daher sind Heilkräuter eine ausgezeichnete natürliche Mineralquelle für die Katze. Nicht nur Raubtiere sind es, denn ohne menschliche Fürsorge fressen sie nicht nur Tier, sondern auch Schwein. Nahezu alle Komponenten dieser Tierarten wurden verzehrt (Fleisch, Darm, Eingeweide, Gebeine, Pansen, verdautes Gräser, Haut, Blut, Pelz, Feder usw.).

Diese vielseitige Komposition enthält auch Pflanzeninhaltsstoffe, die der Hund zur Fütterung benötigt. Gerade beim Bellen von Tieren ist es daher unerlässlich, sie als natürliche Mineralien zu ernähren. Kleine Tiere wie Hasen, Hamburger und Versuchskaninchen sind von Haus aus pflanzenfressend und sollten niemals mit künstlich erzeugten Mineralien, Spurenelementen und Proteinen kontaminiert werden, da ihr Verdauungstrakt für Heilkräuter und Nutzpflanzen bestimmt ist.

Deshalb sind Heilkräuter ein hervorragendes natürliches Mineral! Die natürlichen Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren & Vitalstoffe sind unverzichtbar für das Wohlbefinden und die Gesunderhaltung unserer vierbeinigen Freunde, denn durch die Absorption und Balance von Mineralien, Vitaminen, Mineralien und Mineralien in organischer Zusammensetzung bleibt die Lebensgemeinschaft des Darmes erhalten, das Säure-Basen-Gleichgewicht wird geregelt und damit das Abwehrsystem des Tiers gestrafft.

Tierkräuter beinhalten viele Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Kalzium, Leuchtstoff, Magnesiums, Chlor, Stahl, Metall, Kupfer, Zinn, Braunstein, Gelb, Mangan, Sulfat, usw.). Durch die bedarfsorientierte Mineralstoffversorgung wird der gesamte Metabolismus unserer Lebewesen gefördert, gestützt und angeregt. Mineralstoffmangel kann zu vielen Schwierigkeiten führen. Mineralstoffe haben eine grundlegende Wirkung im Körper. Während der Entschlackung neutralisiert und hilft, das eigene Schutz-System auf- und auszubauen.

Außerdem enthält es viele wertvolle Mineralstoffe, besitzt eine starke Radikalfänger-Funktion, wird als natürlicher Antioxidans angesehen und kräftigt das Immunsystem. Tierkräuter beinhalten auch Farbstoffe wie z. B. Tannine, bittere Substanzen, essentielle Fette, Schleim und Bleichmittel. Obwohl Gewürze in der Regel weniger als synthetische Mineralfuttermittel enthält, haben sie den Vorzug, dass sie zu 100% verdaulich und verwertbar sind.

Aus langjähriger Praxis habe ich die Erfahrungen gemacht, dass das Tier bestmöglich mit einer naturnahen - und damit auch weniger - Ernährung ausgestattet werden kann. Zahlreiche Bluttests an Versuchstieren, deren Zufuhr mit den natÃ?rlichen Nehls-ErgÃ?nzungsfuttermitteln seit vielen Jahren gewöhnt wird, erweisen sich im Normalbereich; sie beweisen auch, dass die VerwendungsfÃ?higkeit entscheidend ist, nicht die Mengen der Zufuhr von Vitaminen, Mineralen, Spurenelementen zu AminosÃ?uren.

Bis zur Domestizierung ernährten sich Hunde und Katzen von "ganzen Tieren", deren Mageninhalte meist auch aus Heilkräutern und Gewächsen bestanden. Seit vielen Jahren wird in der Tierwerbung darauf hingewiesen, dass unsere Haustiere ohne künstliche Substanzen Mängelerscheinungen haben. Meine Erfahrung kann ich nur widerspiegeln, aber sie besagt, dass das Tier ohne künstliche Zusätze gesund bleibt und bei richtiger Fütterung keine Mängel oder Überversorgung aufweist.

Die Verfütterung von Naturmineralien, Spurelementen, Proteinen, Vitamin- und Aminosäurepräparaten hat den großen Nachteil, dass kein Überangebot entsteht, da die natürlich auftretenden Einzelstoffe zu klein sind, um sie zu verursachen. In meinen Vierbeinern sehe ich oft nicht nur Defizitsymptome von verschiedenen essentiellen Mineralien, Spurelementen, Proteinen, Vitamin- und Aminosäureverbindungen, sondern ebenso oft auch überschüssige Mengen, die nicht weniger problematisch sind.

Mangel an einzelnen Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen führt zudem zu einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten, da ein wesentlicher Mangel vorprogrammiert ist. Übrigens treten trotz synthetischem Futter und vielen Pulvern häufig Mängelerscheinungen auf. In der Summe wird die Ernährung von vielen verschiedenen Einflussfaktoren beeinflußt, z.B. kann ein Überschuß auch dadurch zustande kommen, daß die einzelnen Mineralien und Spurenelemente miteinander konkurrieren:

Die richtige Zufuhr von Mineralstoffen, Spurelementen, Proteinen, Vitalstoffen und Proteinen begünstigt, stützt und regt den kompletten Metabolismus unserer Zuchttiere an. Von vielen Fällen glaube ich, dass bedarfsorientierte Pflege nur natürliche Pflege bedeuten kann. Verhängnisvoll dabei ist, dass viele Tierbesitzer diese Anforderungswerte weitestgehend einhalten, Fütterungstabellen erstellen und den Verbrauch ihres Tiers exakt berechnen möchten.

Meistens mit dem Resultat, dass die Ernährung zur Aufgabe des Lebens wird und das Vieh nicht kränker, sondern krank. Im Unterschied zu künstlichen Mineralstoffen haben natürliche Mineralstoffe eine basische Wirkung im Erbgut. Mit der zunehmenden Bedeutung der Entschlackung in der modernen Umgebung werden Mineralstoffe neutralisiert und tragen dazu bei, das eigene Schutznetz auf- und auszubauen.

Carotin und Vitaminen der Gruppe sind wichtige Nährstoffe und Baustoffe für die rasch wachsende Zelle der Huf- und Fellhaut, das Immunsystem wird gestärkt und die B-Vitamine fördern die Nerven, den Verdauungstrakt, die Tierhaut und das Haarkleid. Damit der Mineralstoffhaushalt jedoch bei Bedarf mit einer Kräutermischung für das Tier abgedeckt werden kann, müssen einige Dinge miteinbezogen werden: Zum einen ist es wichtig, dass der Mineralstoffhaushalt der Pflanze nicht zu stark belastet wird:

Bei der Auswahl der Tierkräuter ist darauf zu achten, dass der jeweilige Kräuterbedarf durch die einzelnen Pflanzengedeckten werden kann. Deshalb ist es wichtig, die Mineralien in welcher Quantität in jedem einzelnen Kraut zu betrachten und dann eine für den jeweiligen Zweck maßgeschneiderte Zusammensetzung zusammenzustellen, indem man die Proportionen exakt errechnet und im korrekten Proportionsverhältnis einstellt.

Nur so erhalten Sie die optimale Durchmischung und damit ein ideales Futter. Werden in einer unangemessenen Mengenrechnung lediglich willkürlich Pflanzen kombiniert, kann der Mineralbedarf nicht durch Pflanzen abgedeckt werden. Daher braucht es ein wenig Erfahrung, um Pflanzen als natürliche Mineralfuttermittel zu ernähren, wenn es wirklich passt und der Wunsch natürlich erfüllt werden soll!

Auch wenn das Naturprodukt "Kräuter" nur ein grober Anhaltspunkt ist, müssen sie im rechten Maß variiert werden. Das Füttern von Hunde und Katze wird oft strittig diskutiert: Welches Futter oder welches Futter für das einzelne Lebewesen am besten geeignet ist, insbesondere wenn Krankheiten vorliegen, die durch die Ernährung günstig beeinflußt werden sollen, ist dem Einzelfall vorzubehalten.

Das gilt jedoch nicht für die Zufuhr von Mineralien, Spurengasen und Vitamin. Jeder Hund und jede Katze hat hier ein Bedürfnis, denn unsere Nahrung wird zunehmend denaturiert und damit arm an Mineralien, Spurengasen und Vitaminpräparaten. Die zunehmende Industrieproduktion in der Agrarwirtschaft, der Gebrauch von Kunstdünger und Pflanzenschutzmitteln sowie der zunehmende Gebrauch von gentechnisch verändertem Zuckerrüben-, Saatgut- und Sojaanbau machen unsere Nahrungsmittel immer schlechter mit Naturstoffen, die für die Gesundheit von Mensch und Tier unverzichtbar sind.

Beim Einsatz von künstlichen Mineralien, Spurengasen und Vitaminpräparaten gibt es eine Vielzahl von Problemen und Disharmonie, die einzelne Bestandteile sind unausgewogen, so dass es auf der einen Seite zu Überschüssen und auf der anderen Seite zu Mangelzuständen kommen kann. Für die Tiergesundheit sind außerdem Zinksalze, B-Vitamine, Vitalstoffe für die Tiergesundheit wichtig, da Unterversorgung und Überangebot zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führt.

Mit der natÃ?rlichen Variante zur Zufuhr von Mineralien, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen, nÃ?mlich den Pflanzen und KrÃ?utern, haben sich im Laufe der letzten Jahre jedoch etliche Vorurteile herauskristallisiert, quasi mit der Zeit die den Tiereinhalter ungemein stÃ?rken. Oft wird gesagt, dass Heilkräuter und Heilpflanzen nicht für eine dauerhafte Ernährung in Frage kommen, da ihre positive Eigenschaft dann keine Auswirkung mehr zeigen würde.

Es gibt auch die Argumentation, dass die Zufuhr von Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen durch pflanzliche Stoffe keineswegs ausreicht, um eine bestmögliche Zufuhr zu gewährleisten. Seit vielen Jahren habe ich eine natürliche Zufuhr von Heilkräutern und Heilpflanzen empfohlen und auch mit diversen problembedingten Pflanzenmischungen gearbeitet, z.B. gibt es eine Leber-Nieren-Mischung, meine Leber-Nieren-Passform, eine Mixtur gegen Erkältungskrankheiten, die Bronchos Fit-Kräuter, eine Mixtur zur Stützung des Bewegungsapparats, hier hat sich mein Lauf-Passform sehr gut bewiesen,

als auch eine Pflanzenmischung zur optimierten Zufuhr von Mineralien, Spurenelementen und Vitalstoffen für Hund und Katze, für ausgewachsene und ältere Menschen, die Kräutermischungen für die Nahrungsergänzung bei Barbara, die Kräutermischungen für Kleinkinder im Alter von 1-7 Jahren und die Kräutermischungen für die Kleinen von Barbara Pro und Barbara Pro Sen.

Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass die Versuchstiere auch über die Jahre hinweg bestens versorgt sind und verbleiben - die Auswirkungen nehmen also nicht ab - und es sind nie irgendwelche negativen Auswirkungen auftraten. Darunter sind viele langjährige Erfahrungen, so dass diverse Hundebesitzer meine Kräutermischungen seit vielen Jahren ernähren und ihre Hunde - auch im fortgeschrittenen Lebensalter - bestens geeignet sind.

Selbst wenn nicht alle Heilkräuter und Gewächse zur dauerhaften Ersetzung und Ernährung taugen, zeigen wir in der täglichen Arbeit, dass gewisse Gemische zur dauerhaften Ernährung taugen und weder schädigende noch abnehmende Einflüsse haben. Entscheidend ist nur, die passenden Gewürze und Gewächse zu wählen, sie in einem ausgeglichenen Mischungsverhältnis in der gewünschten Dosierung zu vermischen und in bester Futterqualität zu verfüttern.

Wenn auch nicht alle Heilkräuter und Gewächse für eine optimale - natürliche - Zufuhr in Frage kommen, so gibt es doch eine Vielzahl, die am besten dazu passen. Allerdings treten bei einer künstlichen Zufuhr keine Störungen auf, wie z.B. falsche Nutzung und daraus resultierende Defizitsymptome und -überschüsse, eine Überlastung von Verdauung, Niere, Bauch und Niere!

von Michaela Herzog