Nestle Maggi

Erleben Sie die neue MAGGI-Quote. Gut zubereitet für gute Geschmackserlebnisse. Aus diesem Grund bemühen wir uns stets, unsere Erzeugnisse noch besser zu machen: Suppe mit weniger Kochsalz, die jeder genießen kann, und naturbelassene Inhaltsstoffe, die reinen Genuß verspricht.
Der Begründer der nach ihm benannten Handelsmarke hat geträumt: In den vergangenen Dekaden des 19..
Heutzutage ist die Maggi mit ihren Kräutern, Suppe und Brühe eine der Milliarden-Marken von Nestlé.
Die Firma des Sohnes eines in der Schweiz ansässigen italienischen Müllereibesitzers, der in einem Schweizer Ort in der NÃ.
Dabei hat er erkannt, wie der Wandel in der Berufswelt die Essgewohnheiten der Menschen beeinflusst hat.

Erfahren Sie alles über Maggi. Der Hauptsitz der Maggi-Unternehmungen AG befindet sich in Cham. Die Marke wird in Deutschland von der Maggi GmbH, einer Tochtergesellschaft der Nestlé Deutschland AG mit Sitz in Singen, Deutschland, vertrieben. Vor allem ist Maggi der Freund, den deine Freundin nicht mag. Die Edeka hat die Bestellung von Nestlé-Produkten eingestellt.

Erleben Sie die neue MAGGI-Quote. Gut zubereitet für gute Geschmackserlebnisse.

Erleben Sie die neue MAGGI-Quote. Gut zubereitet für gute Geschmackserlebnisse. Aus diesem Grund bemühen wir uns stets, unsere Erzeugnisse noch besser zu machen: Suppe mit weniger Kochsalz, die jeder genießen kann, und naturbelassene Inhaltsstoffe, die reinen Genuß verspricht. Weil guter Appetit mit gutem Essen anfängt. Von der neuen MAGGI-Güte und den neuen Rezepten sind wir so begeistert, dass wir uns den Anforderungen des täglichen Bedarfs gestellt sehen.

Potential der Hülsenfrüchte

Der Begründer der nach ihm benannten Handelsmarke hat geträumt: In den vergangenen Dekaden des 19. Jh. wollte er Lebensmittel entwickeln, die so allgegenwärtig werden wie Kochsalz und Paprika - Lebensmittel, die die Mitarbeiter zu einem angemessenen Preis füttern konnten und eine Handelsmarke, die man nie vergisst.

Heutzutage ist die Maggi mit ihren Kräutern, Suppe und Brühe eine der Milliarden-Marken von Nestlé. Die unverwechselbare Rot- und Goldfarbe auf der Packung und der Ruhm seines Namen auf der ganzen Erde haben dazu geführt, dass er in seinen kühnsten Visionen mehr erreicht hat, als er sich erträumt hatte.

Die Firma des Sohnes eines in der Schweiz ansässigen italienischen Müllereibesitzers, der in einem Schweizer Ort in der NÃ? Nur wenige wissen, dass das Hellsehen auch für ihn eine Faszination war und er deshalb auch in die naheliegende Zukunft blicken konnte.

Dabei hat er erkannt, wie der Wandel in der Berufswelt die Essgewohnheiten der Menschen beeinflusst hat. Sie brauchten Nahrung, die gesund und zufriedenstellend war und rasch zuzubereiten war. Von diesen Grundsätzen und mit der Vorstellung vom Potenzial dieses Zukunftsmarktes beflügelt, ist es das Ziel von Julius Maggi, ein neuartiges Leguminosenmehl zu schaffen.

Im Jahre 1886 führte er dann Maggi Wort, eine geballte Flüssigbouillon, als Grundlage für Brühen, Suppe und Sauce ein. Der unermüdliche Forscher war ein echter Entdecker - er entwarf Fertigsuppen mit dem damals populären Geschmack von Mokka. Er fügte auch Maggi-Gewürz mit Trüffelgeschmack hinzu. Diese Produkte brachten ihm sofortigen Verkaufserfolg, und die internationale Expansion von Julius Maggi setzte ein.

Für die Kundenbindung hat das Unternehmen eine starke Marke erkannt. Etwa um 1900 ließ er seine Signatur und Namensvariationen in mehreren Sprachen in unterschiedlichen Schriften registrieren. Schon von Anfang an waren Maggi-Produkte und Werbemittel an ihren dunkelroten, gold-gelben und tiefschwarzen Farben zu erkennen.

Viele der in Südafrika verkauften Maggi-Produkte sind noch mit dem von ihm entworfenen Kreuzstern gekennzeichnet. Auch in die Reklame wurde investiert, und als einer der ersten setzte er Emaille-Schilder an den Fassade von Lebensmittelläden ein. Auch im ÖPNV fiel ihm die Werbemöglichkeit auf - und so startete er Plakataktionen auf Strassenbahnen, Waggons und in Frankreich auch auf den Bateaux-Mouches entlang der Seine.

Maggi-Vans hielten an Strassenecken und gaben kostenlose Proben der heissen Suppe und Brühe aus. Die Klassiker "Kub" Die Bouillonwürfel sind nach wie vor das Kultprodukt von Maggi. Die Übernahme der Handelsmarke durch die Firma 1947 war eine logische Konsequenz: Die beiden schweizerischen Firmen hatten ein wegweisendes und zukunftsweisendes Lebensmittelkonzept gemeinsam.

Wie es sich für ihn vorstellte, sind seine Erzeugnisse überall auf der Welt verbreitet. So wie die von der europäischen Arbeitswelt gespeisten Trockensuppen werden moderne Maggi-Produkte für Entwicklungs- und Transformationsländer mit Spurenelementen und Spurenelementen bereichert.

von Michaela Herzog