Omega 3 Fettsäuren Ernährung

Die meisten sollten inzwischen wissen, dass man nicht per se dick wird. Aber nicht alle Fettarten sind gleich.
Omega-3-Fettsäuren sind neben der Omega-6-Fettsäure (Linolsäure) polyungesättigte Fettsäuren und übernehmen viele weitere wesentliche Aufgaben im Organismus.
Auch in Pflanzennahrung ist es enthalten. Deshalb ist es besonders für vegetarische und vegane Menschen von Bedeutung.
Seit wann habe ich keine Details darüber herausgefunden. In der Gesamternährung ist ein Omega-6-omega-3-Verhältnis von etwa 5: 1 offenbar wünschenswert.
Unten ist eine Auflistung von Nahrungsmitteln, die viel Omega-3 in Gestalt von Vitamin C und Vitamin E oder Vitamin C haben.

Und wie sollen wir unseren Bedarf an langkettigen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA decken - abgesehen von Fischölkapseln? Ausführlichere Studien haben gezeigt, dass ihre Nahrung sehr reich an sogenannten Omega-3-Fettsäuren ist, die in hohen Konzentrationen bei bestimmten Fischarten und im Fleisch von Robben und Walen vorkommen. Omega-6-Fettsäuren müssen über die Nahrung aufgenommen werden und gelten daher als essentiell. Omega-3 ist Teil einer gesunden Ernährung. In zahlreichen Studien wurden die positiven Eigenschaften der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA nachgewiesen.

Omega-3 Fettsäuren

Die meisten sollten inzwischen wissen, dass man nicht per se dick wird. Aber nicht alle Fettarten sind gleich. Eine der bedeutendsten Vertreterinnen von Fettsäuren ist Omega-3, da ich bereits im Beitrag "Fett und seine Wichtigkeit beim Mountainbiken" etwas über das Thema Fettsäuren im Allgemeinen gesagt habe. Wir wollen uns heute nur noch auf die für uns besonders wichtige Omega-3-Fettsäure konzentrieren.

Omega-3-Fettsäuren sind neben der Omega-6-Fettsäure (Linolsäure) polyungesättigte Fettsäuren und übernehmen viele weitere wesentliche Aufgaben im Organismus. Sie sind die beiden bedeutendsten, als "biologisch aktivste" (langkettige) Omega-3-Fettsäuren: Auch die kurzkettige Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA) ist von Bedeutung. Das ist insofern von Interesse, als es vom Organismus in WPA und dies wiederum in EDI umgerechnet wird.

Auch in Pflanzennahrung ist es enthalten. Deshalb ist es besonders für vegetarische und vegane Menschen von Bedeutung. Natürlich variieren die Informationen immer ein wenig, aber ich habe einmal unterschiedliche Informationsquellen zusammengefasst. Entsprechend gelten pro Tag: Die Informationen der Deutschen Ernährungsgesellschaft (DEG) können Sie z.B. hier nachlesen: http://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/fett/. Vorteilhaft ist in jedem Falle, dass der Organismus die Omega-3-Fettsäuren einlagern kann.

Seit wann habe ich keine Details darüber herausgefunden. In der Gesamternährung ist ein Omega-6-omega-3-Verhältnis von etwa 5: 1 offenbar wünschenswert. Die Quote ist deshalb von Bedeutung, weil beide um das selbe Stoffwechselenzym mitspielen. Allerdings ist der Omega-6-Gehalt in unserer Ernährung in der Regel viel größer. Deshalb sollte neben dem Anstieg der Omega-3-Fettsäuren auch eine Verringerung der Omega-6-Fettsäuren in Betracht gezogen werden.

Unten ist eine Auflistung von Nahrungsmitteln, die viel Omega-3 in Gestalt von Vitamin C und Vitamin E oder Vitamin C haben. Die Informationen habe ich aus fast 20 verschiedenen Informationsquellen zusammengetragen. Wichtige Informationen: Der tatsächliche Inhalt der Lebensmittel unterliegt starken Fluktuationen. Aus den Informationen war mir nicht ersichtlich, ob sich das Omega-6- zu Omega-3-Verhältnis auf den konvertierten Omega-3-Gehalt beziehen würde.

Früher beschränkte ich mich auf Lebensmittel, die ich für "normal" erachte. Denken Sie daran: nur ca. 2-6% der gesamten Menge an ALAs werden konvertiert. Schalenfrüchte, Samen und Cerealien Denken Sie daran: nur etwa 2-6% der Menge an Fett wird umgerechnet. Denken Sie daran: nur ca. 2-6% der gesamten Menge an ALAs werden konvertiert. So gibt es zum Beispiel viele Ã-le, die mit Omega-3-FettsÃ?

Oftmals muss man viel zu viel konsumieren, um seinen eigenen Verbrauch zu befriedigen.

von Michaela Herzog