Optimale Fettverbrennung

Für den Beginn der Produktion von Keton ist es erforderlich, die Insulinmenge im Blutspiegel gering zu belassen.
Dr. med. Andreas A. D. A. R. A. H. A. R. H. Eenfeldt empfiehlt, Blutketone morgens mit leerem Magen zu messen.
Bei Werten über 3 mmol/l ist die Erfahrung zeigt, dass sie überflüssig sind, da sie keine bessere oder schlechtere Wirkung haben als die zwischen 1,5 und 3 mmol/l.
Das Statement von Andrea Enfeldt, als er die Wirkung der Optimal Ketosis selbst testete, lautet:"Ohne zusätzliche Sportart und ohne Hunger.
Insulinspiegel sinken und die Chance, in die optimale Ketosis zu gelangen. Hoher Blutzuckerspiegel (über 15 mmol/l) und hoher Ketonspiegel deuten auf einen gefährlich hohen Mangel an Insulin hin.

Nach Ansicht des Ernährungswissenschaftlers Dr. Andrea A. D. A. Enfeldt kann es von Vorteil sein, in einer optimalen Ketosis zu sein.

Einige Hintergrundinformationen: Eine kohlenhydratarme und kohlenhydratarme Nahrung verringert den Gehalt des Fett speichernden Hormon Insulins, so dass die Fettdepots zu schmilzen anfangen. Ketosis ist eine Bedingung, der eine starke Fettverbrennung vorausgegangen ist. Keton ( "Ketone" oder Ketonkörper) sind kreisende Energiestoffe im Blute (ähnlich wie Glukose), die in der Fettleber produziert werden und als Treibstoff für das Hirn fungieren.

Für den Beginn der Produktion von Keton ist es erforderlich, die Insulinmenge im Blutspiegel gering zu belassen. Umso geringer das lnsulin, desto mehr Keton. Ein großer Teil der ketonhaltigen Blutbestandteile ist ein Beleg für einen niedrigen Insulinspiegel. Es gibt bezahlbare Blutketonmessgeräte auf dem Weltmarkt.

Dr. med. Andreas A. D. A. R. A. H. A. R. H. Eenfeldt empfiehlt, Blutketone morgens mit leerem Magen zu messen. Er deutet die Zahlen wie folgt:"Unterhalb von 0,5 mmol/l spricht man nicht von Ketosis. Von 0,6 bis 1,4 mmol/l spricht man von einer beginnenden Ketosis. 1,5 bis 3 mmol/l ist eine optimale Ketosis und ist ideal für die Fettverbrennung.

Bei Werten über 3 mmol/l ist die Erfahrung zeigt, dass sie überflüssig sind, da sie keine bessere oder schlechtere Wirkung haben als die zwischen 1,5 und 3 mmol/l. Ein höherer Wert kann auch ein Hinweis darauf sein, dass zu wenig Nahrungsmittel verzehrt wurden. Im Falle von Typ-1-Diabetes kann es Hinweise darauf geben, dass viel zu wenig lnsulin vorliegt.

Das Statement von Andrea Enfeldt, als er die Wirkung der Optimal Ketosis selbst testete, lautet:"Ohne zusätzliche Sportart und ohne Hunger. Selbst bei einer Diät, die nur 20 g Kohlenhydrate pro Tag enthält, ist es möglich, dass der Gehalt nur zwischen 0,2 und 0,5 mmol/l beträgt. Optimale Ketosis ist nicht möglich.

Insulinspiegel sinken und die Chance, in die optimale Ketosis zu gelangen. Hoher Blutzuckerspiegel (über 15 mmol/l) und hoher Ketonspiegel deuten auf einen gefährlich hohen Mangel an Insulin hin. Interessante Informationen zur gesunden Ernährungsweise finden Sie im Magazin Niedrigvergaser - LGF oder im Büchlein "Echt Fett" von Dr. Andrea A. D. A. L. A. L. F. Eenfeldt.

von Michaela Herzog