Perfekte Ernährung für Muskelaufbau

Wer Muskulatur und Muskelmasse bauen will, kommt an einer angemessenen und "speziellen" muskelaufbauenden Ernährung nicht mehr vorbei.
Zur rechten Zeit das passende Protein! In der Ernährung zum Muskelaufbau sowie in der Ernährung zur Muskelbestimmung sind die bedeutendsten Proteinträger z.
Es wird Molkenprotein oder auch Molkenprotein oder Molkenprotein oder Molkenprotein bezeichnet. Da Molkenprotein einen sehr niedrigen Fettgehalt hat, ist es besonders für den Muskelaufbau geeignet.
Besonders nach dem Sport und am Morgen braucht der Organismus rasch verwertbare Eiweißstoffe und essentielle Fettsäuren, um mit der Regenerierung und dem Muskelaufbau (Muskelhypertrophie) zu starten und / oder weiterzumachen.
Das richtige Kohlenhydrat zur rechten Zeit! Kohlehydrate aus den entsprechenden Nahrungsmitteln sind essentiell für eine ausgeglichene muskelaufbauende Ernährung und für die Energiezufuhr Ihres Organismus, damit Sie Ihr Krafttraining mit vollem Körpereinsatz durchführt.

Fitnessjoghurt mit Proteinpulver. Erstellen Sie schnell einen Diätplan mit diesen Tricks: Ernährung für den Muskelaufbau: Es ist jedoch ein Trugschluss, dass die Muskelmasse durch eine erhöhte Proteinzufuhr schneller aufgebaut wird. Dieser Shake ist daher die perfekte Trainingsdiät. Weil weniger essen natürlich auch bedeutet, dass Sie weniger Energie für die Ausübung Ihres Sports haben und somit möglicherweise Leistung verlieren oder im schlimmsten Fall sogar metabolisch aktive Muskelmasse verlieren.

Muskelaufbaunahrung: Protein, Kalium karbonat und Fette zur rechten Zeit und in der rechten Menge.

Wer Muskulatur und Muskelmasse bauen will, kommt an einer angemessenen und "speziellen" muskelaufbauenden Ernährung nicht mehr vorbei. Die Ausbildung, die Übung, wird Ihre Muskulatur zum Wachstum anregen, aber natürlich müssen Sie auch die notwendigen Baumaterialien bereitstellen, damit die Muskulatur auch erbaut wird. Der Baustoff für Ihre Muskulatur nennt sich Proteine.

Zur rechten Zeit das passende Protein! In der Ernährung zum Muskelaufbau sowie in der Ernährung zur Muskelbestimmung sind die bedeutendsten Proteinträger z.B. Rindfleisch wie Hühner, Truthahn, Rindfleisch, (mageres) Schweine, aber auch (vorzugsweise fettarmer) Fische oder Ei. sollten Sie das bisher am besten verdauliche Protein verwenden.

Es wird Molkenprotein oder auch Molkenprotein oder Molkenprotein oder Molkenprotein bezeichnet. Da Molkenprotein einen sehr niedrigen Fettgehalt hat, ist es besonders für den Muskelaufbau geeignet. Wenn Sie Ihre Muskulatur noch rascher mit essentiellen Fettsäuren beliefern wollen als mit Molken, können Sie auch Aminosäurenpräparate einnehmen.

Besonders nach dem Sport und am Morgen braucht der Organismus rasch verwertbare Eiweißstoffe und essentielle Fettsäuren, um mit der Regenerierung und dem Muskelaufbau (Muskelhypertrophie) zu starten und / oder weiterzumachen. Sie sollten alle erdenklichen proteinreichen Nahrungsmittel verwenden, um Ihrem Organismus unterschiedliche Eiweißstoffe anzubieten. Nach Möglichkeit sollten Sie alle 2-3 Std. (4-6 mal täglich) 30-40 g Eiweiss einnehmen, um Ihren Organismus mit Eiweiss zu beliefern und den Bauprozess beizubehalten. Es wäre gut, wenn Sie so lange wie möglich allmählich verwertbare Eiweisse einnehmen würden, um Ihren Organismus nachts mit Eiweiss zu versorg.

Das richtige Kohlenhydrat zur rechten Zeit! Kohlehydrate aus den entsprechenden Nahrungsmitteln sind essentiell für eine ausgeglichene muskelaufbauende Ernährung und für die Energiezufuhr Ihres Organismus, damit Sie Ihr Krafttraining mit vollem Körpereinsatz durchführt.

Dabei ist es notwendig, einen Anabolikazustand, d.h. die Fähigkeit des Organismus, Muskulatur aufzubauen, wiederherzustellen. Da ist die Zufuhr wichtiger Nährstoffe für den Organismus unvermeidlich! Sie sollten leicht verwertbare Kohlehydrate (Zucker) zu sich mitnehmen. Das liegt daran, dass die Kraftspeicher Ihrer Muskulatur nach dem Sport völlig entleert sind.

Sie sollten diesen Staat so bald wie möglich aufgeben! Dies bedeutet, dass Sie die Kraftspeicher in Ihren Muskelzellen wiederaufstocken. Deshalb sollten Sie nach dem Muskelaufbau nicht nur Proteine essen, sondern auch schnellere Kohlehydrate! Das Essen nach dem Sport sollte auf jeden Falle nicht stark im Bauch sitzen, denn Ihr Organismus sollte nicht lange bei der Magenverdauung bleiben, sondern sofort mit der Wiederherstellung und dem Muskelaufbau beginnen! Sie sollten lieber auf langsame Verdauungskohlenhydrate wie z. B. Haferflocken, Roggenbrot, Vollkornreis, aber auch unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten zuruckgreifen.

Sie sollten auf Kohlehydrate verzichtet oder wenigstens schwer verwertbare Kohlehydrate zu sich genommen haben, da Sie am Abend die abgegebene Leistung in der Regel nicht mehr verbrauchen können und Ihr Organismus diese Leistung in Gestalt von Fett abspeichern kann. Diese sind viel gesundheitsfördernder und nützlicher für den Muskelaufbau. Du sollst hier nicht übertrieben reden.

Grundvoraussetzung für muskelaufbauende Ernährung: Das rechte Nährstoffverhältnis! Ihr Gewicht mal 2 und das Resultat in g ist die Proteinmenge in g, die Sie während des Tages zu sich genommen haben sollten! Der Anteil an Proteinen / Kohlehydraten und Fettsäuren, den Sie zu sich nehmen sollten, beträgt: 40 % Proteine zu 40 % Kohlenhydrate und 20 % Fette.

Hier muss man das für sein Gewicht berechnen, also benutze den Rechner :-P). Dieser Grundsatz der muskelaufbauenden Ernährung trifft nicht für jeden Körperbau zu und ist auch nicht für jede Ausgangslage zu 100% richtig. Sie können jedoch mit dieser Regelung anfangen und sie schrittweise abändern.

Sie müssen die Gewichtungen und die Aufteilung der Mikronährstoffe selbstständig austesten. Das richtige Ergänzungsmittel für den Muskelaufbau! Zur Nahrungsergänzung (neben einer proteinreichen, kohlenhydrat- und fett-optimierten Ernährung für den Muskelaufbau) können Sie auch auf die Wirkstoffe Creativein /Kreatin und Testosteron-Booster zuruckgreifen. Durch die Kreatinzufuhr wird das Muskelzellvolumen und die maximale Kraft gesteigert, so dass Sie mehr Körpergewicht oder mehr Muskelwiederholungen verkraften können, um Ihre Muskulatur noch stärker zu erregen.

Testosteronbooster erhöhen auf natürlichem Wege den Testosteronspiegel in Ihrem Organismus, was den Muskelaufbau begünstigt. Schließlich sollten Sie die Nahrungsbestandteile (Eiweiß, Kohlehydrate und Fette) gleichmässig verzehren, aufgeteilt in 4 bis 6 kleine Gerichte über den Tag hinweg, damit Ihr Organismus ständig mit Nahrungsbestandteilen gespeist wird.

Beim Verzehr von wenigen und großen Speisen muss Ihr Organismus mit großen Mengen zurechtkommen, so dass Ihr Organismus aufgrund des vorübergehenden Nährstoffüberschusses leicht Fette ansammeln kann. Du sollst das vermeiden.

von Michaela Herzog