Pflanzliches Eiweiß Nahrungsmittel Liste

Gemüseprotein

In den meisten Fällen wird die Diskussion über tierische vs. pflanzliche Eiweißquellen auch auf einer anderen Ebene geführt als die über den "biologischen Wert". Es geht weniger um den Proteingehalt und seine Qualität als um andere Lebensmittelbestandteile: Nahrung - Diäten - Lebensmittelwissenschaft - Tabellen - Energiedichte-Tabelle - Glyx-Tabelle - Proteintabelle - Tierische Proteine; Pflanzliche Proteine. Besonders wenn Sie vegetarisch oder sogar vegan essen wollen, sollte dieser Teil der Liste für Sie interessant sein.

Diese Liste ist daher auch für Vegetarier geeignet.

Pflanzliche Proteine

Protein ist für den Körper wichtig, weil es kostbare Fettsäuren hat. Eiweiße werden für den Aufbau von Zellen in Beinen und Muskulatur, für den Transfer von Fetten und Sauerstoffen, für das Abwehrsystem sowie für die Weiterleitung von Nervenimpulsen gebraucht. Pflanzliches Eiweiß ist im Gegensatz zu tierischem Eiweiß wesentlich leichter zu metabolisieren, da es weniger Strom aufnimmt.

Proteinmoleküle bestehen aus Amino-Säuren. Es gibt 20 unterschiedliche essentielle Fettsäuren, von denen 8 unentbehrlich sind. Der Rest kann vom Körper wiederhergestellt werden. Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass fast alle Anlagen Eiweiß enthalten. Es gibt jedoch Lebensmittel mit einem höheren Proteingehalt. Viele Hülsenfrüchte enthalten zum Beispiel exzellentes pflanzliches Eiweiß.

In welchen Lebensmitteln ist der Gehalt an pflanzlichem Eiweiß besonders hoch? Pflanzenprotein kommt in Hülsenfrüchten vor, darunter Hülsenfrüchte, Erbse, Linsen und Sojas. Auch Getreidearten wie z. B. Milchreis, Gersten, Hirse, Getreidehafer, Korn, Weizen, Raps und Spelz sind gute Quellen für pflanzliches Eiweiß. Außerdem ist das Folgende sehr proteinreich: Amarant, Chinoa, Hemp und Spiritual. Zu den besten Pflanzenproteinen gehören unter anderem Kürbis- und Sonnenblumensamen, Cashewnüsse, Hülsenfrüchte, Erdbeeren, Haselnüsse, Baumnüsse, Mandel und auch Trieb.

Süsse Lupine ist auch eine gute Lieferantin von pflanzlichem Eiweiß. Im Salat und in den Früchten ist nur wenig pflanzliches Eiweiß inbegriffen. Pflanzenprotein ist für vegane und vegetarische Menschen essentiell, um ihren Tagesbedarf an Eiweiß zu decken, was auch ohne Protein-Shakes mit wenig Wissen möglich ist. Pflanzenproteine sind nicht nur für Menschen, sondern auch für viele Menschen von Bedeutung, denn sie sind gute Energiequellen und können auch zu gewissen Heilungsprozessen und zum allgemeinen Wohlergehen beizutragen.

Für Spiritus ist es eine Algenart, die zu den kompletten Proteinlieferanten gehört und als Nahrungsergänzung in Form von Pulver oder Kapsel angeboten wird. Pflanzliche Eiweiße sind sicherlich eine hervorragende Möglichkeit, Tierprodukte zu vermeiden. Welche Eiweiße für den Menschen besser sind, ist seit Jahren umstritten.

Tierisches Eiweiß ist definitiv leichter verdaulich und verwertbar, aber Fleischprodukte beinhalten zum Beispiel viel mehr Chrom und Fette. Aber auch die Amino-Säuren tierischer Eiweiße sind meist schwefelhaltiger, weshalb sich im menschlichen Gehirn ein ziemlich saures Umfeld entwickeln kann. Wird tierisches Eiweiß mit genügend Früchten und Gemüsen vermischt (siehe: Eiweißreiche Gemüse), ist dies für den menschlichen Organismus unproblematisch, da dies sonst die Kalziumversorgung beeinträchtigen kann.

Das pflanzliche Eiweiß dagegen beinhaltet nicht alle essenziellen Fettsäuren, die der Körper braucht. Diejenigen, die keine tierischen Erzeugnisse verwenden, sollten daher darauf achten, dass die Quellen der Pflanzenproteine zur Deckung des Bedarfs ineinandergreifen. Welche pflanzliche Nahrung beinhaltet die essenziellen Amino-Säuren? Ganze Eiweiße sind in Soja, in Sojaerzeugnissen, in Tofu, Chin, Reis, Buchweizen, in Chiasamen, Hanfkernen und auch in Spiritus vorhanden.

Auch die anderen Anbieter von pflanzlichen Eiweißen beinhalten essentielle Fettsäuren, jedoch nicht in der erforderlichen Anzahl. Deshalb ist es notwendig, die Eiweiße mit anderen Proteinquellen zu verbinden. Idealerweise sollten Sie die Proteinquellen so miteinander verbinden, dass Sie wirklich sicherstellen können, dass es sich um Lebensmittel mit kompletten Eiweißen handeln.

Pflanzliche Eiweissquellen mischen? Selbst unvollkommene Eiweißlieferanten müssen nicht unterlegen sein, wenn sie sinnvoll miteinander verknüpft werden. Diejenigen, die sich an die aufgelistete Liste halten, können ihren Tagesbedarf an Eiweiß sehr gut mit Pflanzeneiweiß decken. Haben Sie keine Schwierigkeiten beim Verzehr tierischer Erzeugnisse, sollten Sie beide Proteine miteinander verbinden.

Das tierische Eiweiß hat in der Regel einen besseren biologischen Wert, da die Aminosäurenstrukturen dem humanen Eiweiß sehr ähneln. Unter dem biologischen Wert versteht man die Größen, die zur Deckung des Bedarfs ausreichen. Wenn Sie z.B. nur Ihren Tagesbedarf an Eiweiß mit Eier oder anderen proteinreichen Lebensmitteln befriedigen wollen, benötigen Sie pro Gewicht mind. 08g.

Wenn Sie die Eizellen jedoch mit der Kartoffel oder anderen Lebensmitteln wie z. B. Sojabohnen kombinieren, erhöht sich der Biowert, als ob Sie jedes einzelne Nahrungsmittel konsumieren würden. Alles in allem ist pflanzliches Eiweiß genauso gut wie das tierische Eiweiß. Durch die Kombination der Speisen kann auch der Tagesbedarf der Athleten gedeckt werden.

Pflanzliche Proteine werden in der Regel ebenso gut toleriert wie tierische Proteine. „Wer mit pflanzlichem Eiweiß nachlassen möchte, sollte aber auch auf die Calorien achten. Schalenfrüchte zum Beispiel beinhalten zwar gesundheitsfördernde Säuren, aber zur Gewichtsreduktion sollten Sie die Menge auf jedenfall leicht reduzieren. Auch die Eiweißqualität wird durch die Zusammenstellung der einzelnen Säuren bestimmt.

Im menschlichen Körper werden pflanzliche Eiweiße in einzelne Bausteine aufgespalten und zu eigenen Proteinen verarbeitet, die er für vielfältige und sehr bedeutsame Aufgaben wie den Aufbau von Muskeln, für das Abwehrsystem und auch für die Zellregeneration braucht. Vermutlich verringert auch pflanzliches Eiweiß das Krebsrisiko, wie einige bedeutende Untersuchungen in mehreren Staaten der Erde bereits gezeigt haben.

Mehr zum Thema