Power Plate gegen Cellulite

Ziel der Anti-Cellulite-Studie war es zu überprüfen, inwieweit das Training auf Vibrationsplatten die Cellulite beeinflussen kann.

Die Cellulite kann wunderbar weg massiert oder durch gezielte Massagen reduziert werden. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ebenso wichtig - ohne eine vernünftige Ernährung hilft Ihnen auch eine Powerplate nicht, Ihre Traumfigur zu erreichen! Das Training auf der Vibrationsplatte galt lange Zeit als Geheimwaffe gegen unschöne Cellulite. Wenn Sie also unter den unbeliebten Dellen leiden, sollten Sie unbedingt auf der Power Plate trainieren. Die wichtigste Rezeptur gegen Cellulite ist die Straffung des Bindegewebes, verbunden mit einer gezielten Gewichts- und Fettreduktion.

Im Rahmen der Anti-Cellulite-Studie sollte überprüft werden, in welchem Umfang das Vibrationstraining auf der Vibrationsplatte die Cellulite beeinflusst.

Im Rahmen der Anti-Cellulite-Studie sollte überprüft werden, in welchem Umfang das Vibrationsplattentraining die Cellulite beeinflusst. Es wurden drei Gruppen zusammengestellt, von denen eine ausschließlich mit Vibrationsplatte trainierte, eine ein Cardio-Training in Kombination mit Schwingungstraining und die dritte Gruppengruppe als Selbstkontrolle.

Es wurden die Anfangswerte von Cellulite, VO²-Max (maximales Sauerstoffvolumen, das der Organismus während des körperlichen Trainings pro Min. verbraucht), periphere Werte von Waden, Gesäß und Oberschenkeln sowie Biospace-Werte wie Körperflüssigkeiten, Muskulatur, Körpermasse und Fettgehalt gemessen. Das Verabreichen von mechanischen Schwingungen an den Organismus durch ein Instrument (WBV oder Ganzkörpervibration genannt) verursacht mechanischen Stress für verschiedene Gewebe, wie z. B. für Körperknochen, Muskulatur, Haut, Nervensystem, etc.

Dämpft wird die Schwingung vor allem durch die unbewusst wirkende Anspannung und Entspannung der Muskulatur (myotatischer Reflexe oder Streckreflexe). Jede Muskulatur hat einen elastischen Muskelreflex, der beim Schwingungstraining eingesetzt wird. Die Dehnung erfolgt in Abhängigkeit von der gewählten Zeit. Das Muskelaufbautraining erfolgt in der Regel mit einer hohen Schwingung (30 Hertz oder höher), die vor allem die schnelleren ("schnellen Zuckungen" oder weißen) Fasern des Muskels anspricht.

Die Reflexwirkung wird bei einer Häufigkeit von 30 Hertz (dann tritt ein elastischer Spiegelreflex 30 mal pro Sek. auf, wobei sich der Muskeln mehr oder weniger ununterbrochen zusammenzieht) auch Tonic Vibration Reflex bzw. Fernsehreflex bezeichnet, d.h. ein wiederkehrender elastischer Spiegelreflex. Durch eine Muskelverlängerung kann der Reflexeffekt gestärkt werden.

Die Ausbildung ist für den Aufbau eines muskulösen Gelenkschutzes und eines stabilen Knochenlagers von Bedeutung. Es wurde festgestellt, dass die unregelmäßige Ruck- und Schaukelbewegung sowohl die Muskulatur selbst als auch die Interaktion zwischen Muskulatur und Hirn ausbildet. Generell kann eine Oszillation (Schwingung) in vereinfachter Form als die periodisch wechselnde Bewegung eines Körper beschrieben werden.

Wer beim Schwingtraining abnehmen will, steht auf einer Vibrationsplatte. Auch der Antwerpener Wissenschaftler und Initiator einer Untersuchung zu diesem Themenbereich, Herr Dr. med. Dirk Wissers, ist der Ansicht, dass ein reines Schwingtraining nicht genügt, um die Fettpolster abzulegen.

Mehr zum Thema