Protein Produkte

Weshalb Proteinprodukte so gefragt sind

Zu den Proteinprodukten gehört eine breite Palette von Produkten - von Kasein über Isolate bis hin zu Soja und Molke. Genießen Sie unsere große Auswahl an Proteinprodukten, die Ihre gesunde Ernährung jeden Tag unterstützen. Es wird eine eiweißreiche, fettarme Ernährung mit mäßigen Mengen an Kohlenhydraten empfohlen. Lernen Sie unsere Verpackungen und andere Produkte kennen. Eiweiße oder Proteine sind die Bausteine jeder Zelle.

Weshalb Proteinprodukte so begehrt sind

Die meisten Leute glauben an Proteinriegel und Proteinshakes als Körperbauer und Fitness-Studio. Mittlerweile sind immer mehr Produkte mit zusätzlichen Proteinen auch in Supermärkten zu bekommen, zum Beispiel in Müslis oder Joghurts. In den Kühlschrank ist ein Milchdrink mit zusätzlichem Protein, nicht weit vom Eiweißquark entfernt.

Im Müslibereich ziehen sich Haferflocken mit Eiweißzusätzen an und die Backware enthält Eiweißbrote. Protein hat einen hohen Stellenwert bei der Sättigung", erläutert die Ernährungsberaterin Anthony R. H. Gahl über die Deutsche Forschungsgemeinschaft für Ernährungswissenschaft (DGE). "Sie ist ein wichtiges Baumaterial für Zelle und Gewebe." Laut dem Molkereikonzern Arlas gibt es jetzt 15 Produkte mit einem hohen Eiweißgehalt.

Dazu gehört unter anderem die Sorte des viskosen Joghurts mit viel Eiweiß und wenig Fetten. "Mit der Lancierung von Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 war Nordrhein-Westfalen bereits ein starkes, neues Standbein in Deutschland. Danach folgt eine eigene Proteinreihe für Frischkäse und Milchmilch.

Die Entwicklungen erstrecken sich auch auf andere Produkte. Müsliriegel gibt es jetzt auch als Proteinvariante. Laut DGE-Experte Dr. med. Gahl sind die Proteinprodukte im Markt jedoch nicht auf den Aufbau von Bodybuildern ausgerichtet. "Ein höherer Proteingehalt geht mit einer stärkeren Übersättigung einher", erläutert der Ökotrophologe. Obwohl Eiweiße gut für den Aufbau von Muskeln sind, spielt dies für den normalen Otto-Konsumenten eine eher unbedeutende Rolle. 2.

"Der Fokus liegt für Frau Dr. med. Lieschen Müllers mehr auf: "Wenn ich mehr Protein zu mir nehm, bin ich weniger hungrig und verliere Gewicht. "Tendenzen wie der niedrige Kohlenhydratgehalt und Paläo machen die Menschen in der Regel kohlenhydratbewusster", erläutert eine Pressesprecherin des Münchener Konzerns. Sie könnten denken, dass sich Getreide und Protein gegenseitig ausschließen. "Kürzlich hat der Produzent zwei verschiedene Arten von Brei mit extra Protein nach dem Müeslis mit Proteinzusätzen auf den Markt gebracht. 2.

Das Leistungsvermögen von Nahrungsmitteln wird immer wichtiger", erläutert der Sprecher. Ebenfalls interessant: Protein-Riegel oder Protein-Shake - was ist besser für die Muskel? Dies ist aus Ansicht der DFG nicht notwendig. "Eiweiß ist wirklich in vielen Nahrungsmitteln enthalten", erläutert Experte Dr. med. Gahl. "Drei bis vier Vollkornbrotscheiben, ein halber Liter Vollmilch, eine kleine Tasse Jogurt, eine Prise Kartoffel und ein Fischstück - das sind 60 g Eiweiß".

"Das ist nicht nötig", sagt er. "Sie vermutet die Marketing-Gründe hinter den Produkten." Dabei kann es eigentlich zu viel Gutes geben: "Es gibt Untersuchungen, dass eine permanent gesteigerte Eiweißzufuhr die Leber schädigt ", erläutert er. "Eiweiß setzt sich aus unterschiedlichen Fettsäuren zusammen und das körpereigene Abbau-Produkt ist Harnsäure." In dieser Hinsicht kann zu viel Eiweiß die Leber nachhaltig beschädigen.

Auch eine vom Institut für Ernährungswissenschaft (DIfE) durchgeführte Untersuchung hat vor einigen Jahren gezeigt, dass zu viel Protein übergewichtige Menschen weniger auf eine Insulinreaktion reagiert - und sich damit auch auf das Diabetesrisiko auswirken kann. Produkte, die bereits von Natur aus ungesund sind, werden es mit Hilfe von Proteinen kaum werden.

"Es ist ziemlich lächerlich mit Schokoriegeln", unterstreicht er. Inzwischen sind die Riegeln als Proteinvariante erhältlich. Sie sollten Ihren Proteinbedarf nicht mit Kakao decken."

Mehr zum Thema