Protein und Eiweiß Shake

Protein-Shakes und Proteine - was dahinter steckt!

Welche Proteinquelle ist optimal? Läufer können ihre Leistung auch mit den richtigen Proteinen steigern. Kurze Zusammenfassung von Proteinpulver, Formen von Proteinshakes. Das überschüssige Protein wird von den Körperzellen genutzt, um Energie zu produzieren, die Abfallprodukte erzeugt, die die Nieren belasten. Für den Muskelaufbau und ein intensives Krafttraining ist eine proteinreiche Ernährung unerlässlich.

Protein-Shakes und Eiweiße - was dahinter liegt!

Ein erhöhter Makronährstoffbedarf (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Ballaststoffe) bei Athleten kann grundsätzlich durch eine gesteigerte Nahrungsaufnahme erzielt werden, wenn er auf den gestiegenen Nahrungsbedarf des Sport- und Trainingsplans ausgerichtet ist, z.B. mehr Eiweiß für den Aufbau von Muskeln bei Aufbautrainern. Für Amateure wäre eine ausgeglichene gemischte Ernährung in den meisten FÃ?llen ausreichend, aber wer eine so ausgeglichene ErnÃ?hrung oder eine so spezielle ErnÃ?hrung nach dem Sport isst - die weniger!

Darüber hinaus gibt es zuverlässige Studien, die belegen, dass möglichst frühzeitig nach dem Sport ausreichende und qualitativ hochstehende Eiweiße zur optimalen Muskelbildung zur VerfÃ?gung stehen mÃ?ssen (Quelle). Die Protein-Shake ist der klassische Vertreter im Fitness-Bereich. Viele fragen sich: Was ist der wahre Nutzen des Proteinshake? In der Zwischenzeit wurden ausreichende Studien erstellt, die eine deutlich größere muskelaufbauende Wirkung bei gleichzeitiger Zufuhr von qualitativ hochwertigem Eiweiß (Molke, Kasein, Soja) aufzeigen ( (Quellen: Philipps 2009, Harttmann 2007, Krüppel 2007, Andersen 2005).

Besonders direkt nach dem Sport ist es besonders wertvoll, den menschlichen Geist mit biologisch hochwertigen Eiweißen zu ernähren. Dabei ist der Biowert ein qualitatives Merkmal und gibt an, wie effektiv ein Nahrungseiweiß in das körpereigene Eiweiß umgewandelt werden kann. Die Qualität des Proteins ist umso höher, je mehr Bausteine (= Proteinbausteine, die der Mensch nicht selbst produzieren kann).

Einen Überblick über die Proteintypen erhalten Sie weiter hinten. Weiterer Pluspunkt von Protein-Shakes ist, dass sie sehr wenig Fette beinhalten und herkömmliche Nahrungsmittel, die viele Eiweiße beinhalten, in der Regel auch einen höheren Fettanteil haben. Inhaltsangabe: Hier ist ein Überblick über die wichtigste und bekannteste Art von Protein in Protein-Shakes gefunden: Sofort nach dem Trainieren bestens geeignet!

Regenerierungsfördernd, da es einen besonders großen Anteil an verzweigtkettigen Aminosäureketten (Valin, Leucin u. Isoleucin) aufweist, die etwa ein Drittel des Muskeleiweißes einnehmen. Besonders nach dem Sport werden große Anteile dieser 3 Fettsäuren benötigt. Die rasche Aufnahme des Molkenproteins im Magen-Darm-Trakt bewirkt ein schnelles Muskelwachstum und bewirkt kein unangenehmes Gefühl von Fülle oder Verdauungsproblemen, wie es bei anderen Protein-Shakes vorkommt.

Aufgrund der verzögerten Digestion und damit der gleichmäßigen Aufnahme ist Kasein am besten geeignet, den Abbau von Muskeln zu verhindern, z.B. bei der Ruhigstellung nach einer Verletzung oder in der Diät. Ohne permanente Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln, der ideale Post-Workout-Shake!

Mehr zum Thema