Protein Wirkung

Molkeprotein ist eine der populärsten Formen von Pulver. Sie ist gekennzeichnet durch einen höheren Anteil an essenziellen Fettsäuren (EAA) und einen enormen biologischen Wert von 104.
Kasein wird bei der Käseproduktion durch den Zusatz von Spezialstoffen gestoppt. Eine davon ist Molkenprotein, das durch unterschiedliche Verfahren aus Molken gewonnen werden kann.
Molkeneiweißkonzentrat: Das Molkeneiweißkonzentrat ist das am meisten verwendete Molkeneiweiß. Es ist also nichts anderes als ein Kraftfutter (Whey Protein Konzentrate 80) mit einem Proteingehalt von 80%.
Molkenproteinisolat: Das Molkenproteinisolat wird in der Regel durch den sogenannten Ionenaustauschprozess oder durch Mikrofilterung hergestellt.
Hydrolysate ist ein Molkenprotein, das bereits durch Enzymprozesse vorab gespalten wurde. Urspruenglich wurde angenommen, dass Hydrolysate vom Koerper noch rascher absorbiert werden, als es bei "normaler" Molke bereits der Fall ist.

In der Muskulatur sorgt das Protein Myoglobin für die Sauerstoffverteilung. Molkeprotein ist sehr beliebt bei Trainern & Bodybuildern, aber das Protein kann viel mehr für Ihre Gesundheit tun. Der Grund dafür sind die Proteine und ihre Wirkung im menschlichen Körper. Unser Körper benötigt Proteine für den Aufbau und Erhalt von Muskelsträngen. Ihr Körper braucht so viel Protein, diese Effekte haben Proteine und mehr.

Molkenprotein ist eine der populärsten Sorten von Pulver.

Molkeprotein ist eine der populärsten Formen von Pulver. Sie ist gekennzeichnet durch einen höheren Anteil an essenziellen Fettsäuren (EAA) und einen enormen biologischen Wert von 104. Molkeneiweiß ist Molkeneiweiß, das vor allem aus der Milch von Kühen hergestellt wird. Es ist das zweite Protein, das nach Kasein enthalten ist.

Kasein wird bei der Käseproduktion durch den Zusatz von Spezialstoffen gestoppt. Eine davon ist Molkenprotein, das durch unterschiedliche Verfahren aus Molken gewonnen werden kann. Entgegen der landläufigen Meinung ist Milch kein Abfall, sondern ein Beiprodukt der Käseproduktion! Molkenproteinpulver ist in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Molkeneiweißkonzentrat: Das Molkeneiweißkonzentrat ist das am meisten verwendete Molkeneiweiß. Es ist also nichts anderes als ein Kraftfutter (Whey Protein Konzentrate 80) mit einem Proteingehalt von 80%. Gewöhnlich wird das Kraftfutter durch einen Prozess hergestellt, der ultrafiltriert wird. Die Eiweiße werden von der Milch getrennt und können so zu Eiweißpulver aufbereitet werden.

Molkenproteinisolat: Das Molkenproteinisolat wird in der Regel durch den sogenannten Ionenaustauschprozess oder durch Mikrofilterung hergestellt. Verglichen mit dem Kraftfutter hat es einen hohen Eiweißgehalt, einen niedrigen Kohlenhydrat- und einen niedrigen Fettkern. Isolate sind in der Regel sehr lactosefrei bis lactosefrei. Isolate ist aufgrund seines geringen Fettgehaltes und Kohlenhydratgehaltes etwas unangenehmer als Konzentrate und auch aufwendiger.

Hydrolysate ist ein Molkenprotein, das bereits durch Enzymprozesse vorab gespalten wurde. Urspruenglich wurde angenommen, dass Hydrolysate vom Koerper noch rascher absorbiert werden, als es bei "normaler" Molke bereits der Fall ist. Allerdings wurde in einer Untersuchung gezeigt, dass es nicht wirklich schnell absorbiert wird. Seitdem Athleten, die am Aufbau von Muskeln Interesse haben, immer auf eine angemessene Proteinversorgung achten sollten, hat sich Molkeprotein zu einem der populärsten Nahrungsergänzungsprodukte auf dem Weltmarkt weiterentwickelt.

Damit die Muskelsynthese und der Aufbau von Muskeln optimal stimuliert wird, sollte eine Dosis von 3-4g leucine pro Proteineinsatz eingenommen werden. Weil Molke einen sehr hohen biologischen Wert von 104 hat und zudem sehr große Anteile der essenziellen Aminosäure Leucin beinhaltet, ist es ideal, wenn kein Protein aus der Nahrung absorbiert werden kann.

Kurzfristig scheinen sie auch die Muskelsynthese mehr als andere Nahrungsmittel zu stimulieren, auch wenn dieser Einfluss nicht mehr von Vorteil ist. Andernfalls hat Molkenprotein nicht wirklich signifikante Vorzüge gegenüber Nahrungsmitteln. Molkenprotein kann immer dann eingesetzt werden, wenn die Nahrung nicht genügend Protein aufnimmt.

Molke vs. Kasein - was ist besser? Molke- und Kaseinproteinpulver sind leicht verträglich und beinhalten alle essenziellen Amino-Säuren. Molke kann die Muskelsynthese mehr als Kasein fördern, aber sie ist schlimmer bei der Bekämpfung von Protein- und Muskelabbauprozessen. Eine weitere Untersuchung ergab auch, dass Molke die Eiweißsynthese nur zu Beginn des Zeitraums anregt.

Kasein könnte im weiteren Prozess die Eiweißsynthese noch weiter steigern. Mehr als 5 Std. betrachtet, gibt es keine Differenzen zwischen diesen beiden Typen von Pulver. Die Behauptung, ein Eiweißpulver sei besser als das andere, ist daher sehr weit gefasst. Molke, die Milchzucker beinhaltet, kann bei Menschen mit Milchzuckerunverträglichkeit natürlich zu Beschwerden kommen.

Doch da die meisten Menschen mit Milchzuckerunverträglichkeit trotz der begrenzten Enzymtätigkeit (Laktase) kleine Laktosemengen tolerieren, ist der Verzehr von kleinen Molkenmengen weit weniger schwierig als der von großen Milchmengen. Es wurde oft behauptet, dass Molke die Ursache von Aknen ist. Molkereiprodukte werden im Allgemeinen verdächtigt, eine verkaufsfördernde Wirkung auf Aknen zu haben.

Denn der Verzehr von Molkereiprodukten bewirkt eine stärkere Freisetzung von IGF-1 (einem Wachstumshormon) und des Insulins als dies bei anderen Eiweißquellen der Fall ist. Vor allem Molkenprotein - ob konzentriert, isoliert oder hydrolysiert - ist bekannt, dass es zu einer hohen Insulinausschüttung und IGF-1-Freisetzung anregt.

Die Wirkung von Molke auf Aknen könnte daher noch deutlicher sein als bei anderen Molkereiprodukten. Eine akneerhöhende Wirkung muss auch für Kaseinproteinpulver eingenommen werden. Bei Hautproblemen durch den Verzehr von Molkereiprodukten und Milcheiweißpulver sollte man lieber auf andere Eiweißquellen ausweichen. Ein Pflanzeneiweißpulver wie z.B. Reiseiweiß ist als Substitut geeignet.

Im Testbericht finden Sie detaillierte Molkenproteintests, von denen einige auch vollständige Untersuchungen des Proteingehalts und ein Aminoschema enthalten. Klicken Sie hier für die Testung des Molkenproteinkonzentrats! Klicken Sie hier für die Molkeisolationstests! Klicken Sie hier für die Molkenproteinmischung (verschiedene Molkenarten in einem einzigen Präparat)!

Molkenprotein einkaufen - worauf sollte ich achten? Bei der Anschaffung von Molke sollten Sie darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Qualitätsprodukt handelte, das auch in neutralen Prüfungen erfolgreich war. Aminospitzen geben dem Molkenprotein eine vorteilhafte Säure wie z. B. Glyzin oder Glukamin, um es als extrem proteinreiches Pulver erscheinen zu lassen.

Dies ist jedoch nur eine Irreführung oder ein Schwindel seitens des Endbenutzers. Eines der populärsten Produkt im deutschen Sprachraum ist die Designermolke ENS. Molkenprotein ist ein schmackhaftes Proteinpulver mit hohem Leucingehalt und hoher biologischer Bedeutung.

von Michaela Herzog