Protein wo

Aber auch im Amateur- und Hobby-Sport gibt es seit einiger Zeit einen hartnäckigen Märchen, der auf die Probe gestellt werden muss: Die ideale Proteinversorgung für maximale Muskelbildung liegt bei 2,2g/kg pro Tag.
Jeder, der aufmerksame Leser (Stichwort "Fälschung") hat... weiß bereits die Antworten auf die in der Schlagzeile aufgeworfene Frage: Der Märchen vom 2,2 g/kg Protein pro Tag wurde nach dem aktuellen Stand des Wissens in der Sportheilkunde als Null-Summenspiel aufgedeckt und bekommt damit das Predikat "sinnlos".
Ich würde lieber die 2,2 g/kg behalten, dann bin ich definitiv auf der Sicherheit Seite!" Nun sollte der ideale Wert von 1,80 g/kg addiert werden, der die höchste Grenze auf der Assimilierungsskala darstellt.
Eine 1992 von der Firma Leim und Co. erstellte Untersuchung (2) konnte den 2,2 g/kg-Mythos ebenfalls nicht nachweisen.
Auf der Grundlage von Stickstoffbilanzwerten haben sich die Verfasser dieser Untersuchung nach intensiven Recherchen auf einen idealen Wert von 1,65 g/kg Protein pro Tag geeinigt.

Welcher magische Trank für Alsterix und welcher für Papaya ist für den ambitionierten Kraftprotz eindeutig - das Protein! Wenn Sie jetzt an erfahrene Bodybuilder denken, können Sie Ihrem Organismus, der sich nach Muskeln sehnt, nicht genügend Protein geben. Ganz nach dem Leitspruch "Mehr holt mehr" sind daher Utopien von vier und manchmal auch fünf g Protein pro kg Gewicht und Tag durchaus üblich.

Aber auch im Amateur- und Hobby-Sport gibt es seit einiger Zeit einen hartnäckigen Märchen, der auf die Probe gestellt werden muss: Die ideale Proteinversorgung für maximale Muskelbildung liegt bei 2,2g/kg pro Tag! Die 2,2 g/kg Mythos: Unsinn oder Nicht-plusultra? Damit ich nicht das Blau des Himmels sage und die Echtheit meiner Äußerungen unterstütze, verwende ich nur aus repräsentativen, wissenschaftlichen Gründen, um diesen Märchen zu fälschen.

Jeder, der aufmerksame Leser (Stichwort "Fälschung") hat... weiß bereits die Antworten auf die in der Schlagzeile aufgeworfene Frage: Der Märchen vom 2,2 g/kg Protein pro Tag wurde nach dem aktuellen Stand des Wissens in der Sportheilkunde als Null-Summenspiel aufgedeckt und bekommt damit das Predikat "sinnlos". Laut aktueller Untersuchungen (1) beträgt die Magiegrenze zwischen gewinnbringender und überschüssiger Proteinzufuhr 1,80 g/kg pro Tag.

Ich würde lieber die 2,2 g/kg behalten, dann bin ich definitiv auf der Sicherheit Seite!" Nun sollte der ideale Wert von 1,80 g/kg addiert werden, der die höchste Grenze auf der Assimilierungsskala darstellt. Kurz: Kurz. Wer die empfohlene Menge von 1,80 g/kg pro Tag einhält, wird durch den mitgelieferten "Sicherheitspuffer" vermutlich mehr Protein verbrauchen als notwendig!

Eine 1992 von der Firma Leim und Co. erstellte Untersuchung (2) konnte den 2,2 g/kg-Mythos ebenfalls nicht nachweisen. Bei den Testpersonen, die für diese Untersuchung rekrutiert wurden, handelte es sich ausschließlich um Bodybuilding-Amateure. Einige von ihnen fügten 1,34 g/kg pro Tag zum Organismus hinzu, während andere 2,62 g/kg zum Organismus hinzufügten. Als Ergebnis der Untersuchung konnte weder ein Muskelzuwachs noch ein Kraftzuwachs unterschieden werden.

Auf der Grundlage von Stickstoffbilanzwerten haben sich die Verfasser dieser Untersuchung nach intensiven Recherchen auf einen idealen Wert von 1,65 g/kg Protein pro Tag geeinigt. Ein ähnliches Fazit zieht eine 2006 durchgeführte Untersuchung (3). Entsprechend wurden den Athleten im Krafttraining über einen Zeitraum von drei Monate entweder 1,69 g/kg oder 2,00 g/kg gegeben.

Damit Sie sehen, wie man das Blattwerk drehen und wenden kann, ist der Gerücht von 2,2 g/kg Proteinaufnahme pro Tag für ein optimales Trainingsergebnis ohnehin überholt. Zuviel Protein ist nutzlos, aber es tut nicht weh! Die letzte Aufforderung dieses in neun Worte komprimierten Beitrags ist daher:"Nehmen Sie nicht mehr als 1,80 g/kg Protein pro Tag!

von Michaela Herzog