Proteine Aufgaben

Hier erfahren Sie mehr über Strukturen, Erscheinungsbild und Funktion von Eiweiß. Es wird die Proteinstruktur erklärt und man lernt den Plan der Aminosäure besser verstehen.
Der Begriff Eiweiß stammt von "protos", was "erste" oder "wichtigste" ist. Im Film können Sie herausfinden, ob Proteine ihren eigenen Name haben.
Strukturelle ProteineVerschiedene Proteine verleihen der Zelle ihre Gestalt und dem Gewebe ihre Stärke.
Im Extremfall kann der Mensch diese Proteine auch als Energieträger nützen. TransportproteineEine wesentliche Aufgabe mancher Proteine ist es, unterschiedliche Stoffe wie z.
Antikoerper sind Proteine, die den Krankheitserreger bekaempfen und den Koerper vor Erkrankungen schuetzen.

Eiweiß ist mehr als nur ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, den wir zum Beispiel aus Quark, Fisch oder Eiern aufnehmen. Das Leben auf der Erde wäre ohne Proteine absolut undenkbar. Üben Sie mit Spaß und lösen Sie Aufgaben: Sie finden hier interaktive Übungen & Arbeitsblätter zu Proteinen und Aminosäuren. Darüber hinaus haben sie noch viele weitere Aufgaben, etwa im Immunsystem bei der Abwehr von Infektionen oder im Auge während des Sehvorgangs.

Eiweiße und Aminosäuren Übung Üben und Aufgaben mit Spass meistern

Hier erfahren Sie mehr über Strukturen, Erscheinungsbild und Funktion von Eiweiß. Es wird die Proteinstruktur erklärt und man lernt den Plan der Aminosäure besser verstehen. Die Aminosäure bildet den Grundbestandteil jedes Eiweißes und ist daher genauso bedeutsam wie die Proteine selbst. Sie lernen auch die unterschiedlichen Proteine besser kennen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Proteine.

Der Begriff Eiweiß stammt von "protos", was "erste" oder "wichtigste" ist. Im Film können Sie herausfinden, ob Proteine ihren eigenen Name haben.

Proteine: Körperfunktionen

Strukturelle ProteineVerschiedene Proteine verleihen der Zelle ihre Gestalt und dem Gewebe ihre Stärke. Contraktile ProteineActin und Mycosin sind die bedeutendsten Kontraktionsproteine. Sie könnten sich ohne diese Proteine nicht fortbewegen. SpeicherproteineDer Mensch braucht Proteine, um gewisse Substanzen zu lagern. Der Mensch könnte beispielsweise ohne das Eiweiss ferritin kein eisenspeichern.

Im Extremfall kann der Mensch diese Proteine auch als Energieträger nützen. TransportproteineEine wesentliche Aufgabe mancher Proteine ist es, unterschiedliche Stoffe wie z. B. Sauerstoffe oder Fette im menschlichen Organismus zu befördern - sie werden daher auch als Transportprotein bezeichnet. Hierzu gehören die Proteine Eiweiß, Blutfarbstoff und Myzel. SchutzproteineWenn Erreger in den menschlichen Körper eindringen, verteidigen sie sich unter anderem durch die Bildung so genannter Abwehrstoffe.

Antikoerper sind Proteine, die den Krankheitserreger bekaempfen und den Koerper vor Erkrankungen schuetzen. Außerdem braucht der Mensch das Eiweiß des Fibrinogens für die Gerinnung des Blutes. Bei Selbstverletzungen verwandelt der Koerper Fibrinogene in Fibrine, die wie ein Gitternetz ueber der Narbe aufliegen. HormoneViele Proteine sind Proteine, die für die Steuerung wichtiger Prozesse im menschlichen Gehirn verantwortlich sind.

In der Regel sind dies sehr kleine Proteine mit weniger als 100 Fettsäuren - sie werden daher auch als Peptid-Hormone oder Protein-Hormone bekannt. Unter den bekannten Peptid-Hormonen sind unter anderem die Hormoneinspritzung ( "Insulin") und das " Ergotropoietin " (EPO). EnzymChemisch gesehen sind nahezu alle Fermente Proteine. Vielmehr haben sie die Aufgabe, die chemischen Prozesse im Organismus zu forcieren oder gar zu ermöglichen.