Punkte Diät

Mit der Punktetabelle Gewicht verlieren

Eine schnelle Gewichtsabnahme, ohne auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten zu müssen, verspricht die Punkte Diät. Sie setzt darauf, dass eine Ernährung, bei der die Aufnahme von Kohlenhydraten vermieden wird, durch erhöhten Stoffwechsel Fett verbrennt und so zu einer Reduktion des Gewichts führt. Die Abnehmkur ist nicht unumstritten. Als Fettleber Diät ist sie keinesfalls geeignet, denn der Konsum von Alkohol ist nicht nur erlaubt, sondern auch nicht begrenzt. Wenn die Punkte Diät auch keine Monodiät ist, so sind doch gesundheitliche Probleme durch eine unausgewogene Kost nicht auszuschließen.

Über einen kurzen Zeitraum führt sie zum Verlust von ein paar Kilos, eine dauerhafte Ernährung nach der Punktetabelle ist keinesfalls ratsam.

Pro Kohlenhydrat ein Punkt

Diäten im Vergleich

Bei der Punkte Diät wird jedem Lebensmittel eine bestimmte Punktzahl zugeschrieben, die auf einer Tabelle einzusehen ist. Dabei wird für jedes Gramm Kohlenhydrate ein Punkt angerechnet. Ähnlich wie beim Programm der Weight Watchers spielen die Punkte eine große Rolle bei der täglichen Ernährung. Im Gegensatz zu anderen Abnehmprogrammen, die nach Punkten durchgeführt werden, ist die Diät sehr fettreich und reich an Proteinen. Pro Tag dürfen maximal 60 Punkte verzehrt werden, als Minimum werden 40 Punkte empfohlen. Bouillons aus Rind- oder Schweinefleisch sind unbegrenzt erlaubt. Gegessen und getrunken werden darf alles, was schmeckt, der Genuss von Fleisch und Alkohol ist nicht eingeschränkt.

Punkte-Diät
1/1

Ohne die Punkte-Tabelle geht nichts.

Der größte Nachteil der Schlankheitskur nach Punkten liegt darin, dass ein bewusster Umgang mit den Nahrungsmitteln nicht verlangt wird. Eine gesunde Ernährung ist nicht Grundlage der Diät. Auch Sport spielt bei dieser Ernährungsumstellung keine Rolle. Diese beiden Nachteile führen dazu, dass Ernährungswissenschaftler die Punkte Diät ablehnen. Durch den hohen Konsum von Fleisch und Fett ist eine dauerhafte Abnahme nicht zu erwarten. Vor allem der Jojo-Effekt, der sich nach der Diät ganz schnell einstellt, sollte nicht unterschätzt werden. Dadurch, dass die Ernährung nicht insgesamt umgestellt wird, sind die Erfolgsaussichten auf Dauer minimal. Eine Mangelernährung kann vor allem bei längerer Anwendung genau wie bei der 1000 Kcal Diät die Folge sein. Da kein besonderer Wert auf eine ausgewogene Kost mit Vitaminen und Mineralstoffen gelegt wird, fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe. Besonders problematisch ist die Erlaubnis, Alkohol zu konsumieren, der nicht nur Abhängigkeit führen kann, sondern auch für eine erhöhte Kalorienzufuhr sorgt.

Komplizierte Durchführung

Ein weiterer großer Nachteil der Diät nach Punkten besteht darin, dass sie sehr kompliziert durchzuführen ist. Ohne Tabelle geht nichts. Bei jedem Nahrungsmittel muss auf der Tabelle der Wert ermittelt werden. Das Führen eines Tagebuches, in dem jedes Lebensmittel genau dokumentiert wird, ist bei dieser Schlankheitskur unverzichtbar. Anderenfalls geht der Überblick darüber, was am Tage bereits konsumiert wurde, schnell verloren. Für die Fettverbrennung ist sie nicht geeignet. Der Gewichtsverlust entsteht vor allem durch den Wasserverlust und nicht dadurch, dass tatsächlich Fett verbrannt wird. Die Punkte Diät gehört damit nicht zu den besten Schlankheitskuren, mit denen dauerhaft eine Gewichtsreduktion erreicht werden kann. Dazu enthält die Nahrung zu viel Fett und die sportlichen Aktivitäten werden vernachlässigt. Wird sie nur für ein paar Tage eingesetzt, weil eine schnelle Abnahme von ein paar Pfunden erreicht werden soll, bestehen keine gesundheitlichen Gefahren.

Mehr zum Thema