Reisgerichte Fettarm

Fettreduzierte Gerichte mit Geflügel

Südostasiens Gerichte gelten als fettarm und leicht. Dieses Gericht ist auch fettarm und durch mageres Geflügelfleisch leicht verdaulich. Vitanu Bio Konjak Reis bietet Ihnen im Handumdrehen ein fettarmes Reisgericht oder leckeres Curry-Huhn. Ein leckeres Reisgericht mit Gemüse und Pilzen ist in wenigen Minuten fertig. Hühnerfleisch und Reis: fettarm und sättigend.

Fettreduzierte Speisen mit Geflügelfleisch

Fettreduzierte Speisen mit Geflügelfleisch sind besonders für eine ausgeglichene, fettreduzierte Diät ohne Verzicht auf Rindfleisch gut. Die fettreduzierten Speisen mit Geflügelfleisch sind außerdem besonders bekömmlich und daher auch für Menschen mit empfindlichen Mägen gutverträglich. Lassen Sie sich begeistern und kosten Sie das sanfte Huhn aus der Brateröhre, Truthahnrouladen auf Blatt-Spinat oder die indischen Kräuter mit dem Tandoori-Huhn.

Rezepte aus Südostasien

Welch eine Herausforderung: Wie kann man die Kochkünste und Rezepturen aus Vietnams, Thailands, Indonesiens, Kambodschas und Lauchs umreißen? Vereinfacht gesagt: Die südasiatische Gastronomie ist farbenfroh, vielfältig und fremd. Zusammen haben diese Staaten eine Präferenz für Reisen, Frischgemüse und Soßen. Obwohl sich die Südostasienküche mit einer bunten, exotischen und abwechslungsreichen Gastronomie verbinden läßt, haben die jeweiligen Staaten immer noch ihre eigenen besonderen Speisen und Zubereitungsarten.

So sind Currys in der thailändischen Bevölkerung sehr beliebt. Frischgemüse, frischer Fisch oder Frischfleisch werden dann in der Mixtur aus Kokosnussmilch und Curry-Paste gekocht. Vietnamesisch ist etwas weniger scharf als die Thaiküche. Zum Beispiel ist das gegrillte Schweinfleisch mit gegrilltem Risotto und Frische. Das indonesische Gericht für die Nationalmannschaft heißt Pasta mit Hühnerbrust, Krabben, Chilischoten, Coriander und Soja-Sauce.

Aber auch in Ländern wie z. B. Ländern wie Lothringen und Cambodia ist es wichtig, daß man sich auf diesen Reis verlassen kann. Die laotische Gastronomie in Zentral-Südostasien wurde von den Ländern India, Chinas, Thailands und Vietnams mitbestimmt. Der besonders aromatische, duftende und nahrhafte Haftreis wird in diesem Land seit Jahrzehnten kultiviert und ist bis heute die Grundlage der laotischen Speisen. Begleitet wird der Reise in Cambodia von süß-säuerlichen Gerichten aus Fischen, Hühnern und Gemüsen, die meist im Kochtopf aufbereitet werden.

Das bedeutet aber nicht, dass diese Delikatessen nur in den belebten Strassen von Bangkok, auf dem laotischen Meekong oder in der gewundenen alten Stadt Chanoi gegessen werden können. Sie bieten auch in der heimischen Wohnküche viel abwechslungsreicher. Eine berühmte Straßenküche aus dem thailändischen Raum ist zum Beispiel die sogenannte Reismango mit klebrigem Reis.

In Südostasien gilt die Küche als fettarm und leicht. Es gibt neben raffinierten Speisen auch sehr kurze Rezepturen aus der Aromaküche in Südostasien.

Mehr zum Thema