Richtig Abnehmen

Abnehmen und Fehler vermeiden

Um gesund und erfolgreich abnehmen zu können, ist Hintergrundwissen nötig. Oft genug sind es die Kleinigkeiten, die eine Diät stören und damit den Erfolg gefährden. Das Wissen kann sich jeder selbst aneignen oder es wird ein Experte hinzugezogen. Ein Heilpraktiker kann das Abnehmen unterstützen. Er stellt Ernährungspläne auf, verschreibt pflanzliche Medikamente und erklärt die Zusammenhänge zwischen Bewegung und Ernährung.

Alternativ kann eine Privatklinik das Abnehmen erleichtern. Vor allem bei Fastenkuren ist die medizinische Betreuung wichtig.

Viele Diäten, viele Fragen

Gesund Abnehmen

Eine Diät, die nur vorübergehend durchgeführt wird, erhöht die Gefahr, dass das Gewicht anschließend in die Höhe schnellt, ist hoch. Abnehmen ohne Diät ist außerdem möglich. Das setzt allerdings voraus, dass die Ernährung umgestellt wird und an den tatsächlichen Kalorienbedarf angepasst ist. Gut abnehmen bedeutet nicht, schnell abzunehmen. Das Gegenteil ist der Fall. Es genügt völlig, pro Woche ein Kilogramm zu verlieren. Wem das Einhalten der Diätpläne schwerfällt, der kann mit Nahrungsergänzungsmitteln oder auch mit Diätprodukten viel erreichen. Die sollten dann aber dauerhaft nutzbar sein, denn mitunter fällt es gar nicht so leicht, liebgewonnene Gewohnheiten aufzugeben. Abnehmen mit Almased ist eine gesunde Alternative.

Richtig abnehmen
1/1

Verlassen Sie sich nicht auf schnelle Diätversprechen.

Die Gesundheit geht vor

Verlassen Sie sich nicht auf schnelle Diätversprechen. Wenn Sie bei bestehendem Übergewicht richtig abnehmen wollen oder müssen, ist der ein Arztbesuch zu Beginn wichtig. Das Gewicht wird genau gemessen und eine gründliche Untersuchung bringt Klarheit darüber, ob gesundheitliche Einschränkungen bestehen. Die sind vor allem dann wissenswert, wenn die Diät von Sport begleitet werden soll. Eine Gewichtsreduktion bei deutlichem Übergewicht sollte außerdem protokolliert werden. Dabei werden mit großer Wahrscheinlichkeit Schwankungen deutlich, die ein Hinweis auf eine Stoffwechselproblematik sein können. Durch eine Umstellung der Ernährung lassen sich die Probleme für gewöhnlich beseitigen.

Der Sinn von Fastenkurzen

Abnehmen aber richtig, lautet die Devise und Fastenkuren sind kein Ersatz für Diäten, aber sie können ein gesunder Einstieg sein. Das Fasten sollte aber unbedingt von Experten begleitet werden und ist auch nicht für jeden geeignet. Es gibt eine Vielzahl von Fastenarten. Sie alle beginnen für gewöhnlich mit einer Darmreinigung, denn so stellt sich kein belastendes Hungergefühl ein. Ein gesunder Körper verkraftet eine dreitägige Fastenkur problemlos. In dieser Zeit braucht der Körper aber Ruhe und natürlich genügend Flüssigkeit, z.B. Tees, klare Suppen und Wasser. Die Urlaubszeit ist für eine Fastenkur gut geeignet und ist auch eine gute Zeit für alle, die richtig abnehmen wollen. Während der normalen Alltagsbelastung ist eine solche Fastenkur nicht angebracht. Massagen und Bäder helfen bei der Erholung, die sich nicht nur körperlich, sondern auch psychisch bemerkbar macht. Der Wiedereinstieg in eine gesunde Ernährung sollte ebenfalls einige Tage in Anspruch nehmen, um den Organismus nicht zu überlasten. Für den Anfang genügt flüssige Nahrung. Kliniken, die mit Fastenkuren arbeiten, bieten zumeist eigene Ernährungspläne an, die auch später zu Hause weitergeführt werden können. Die richtige Ernährung zum Abnehmen folgt im Anschluss an die Fastenkur mit viel Gemüse und wenig Fleisch.

Mehr zum Thema