Richtig Essen

Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir richtig essen. Durch unsere Diät bleiben wir gesund, wenn sie nicht zu reich an Fett und Kraft ist, sie versorgen uns mit Kohlehydraten und Proteinen und versorgen uns mit genügend Ballaststoffen.
Gemüsesorten, Früchte und Vollkorn-Produkte haben die größte Dichte an Nährstoffen, was bedeutet, dass sie die meisten Nährstoffe und Mineralien mit einem günstigen Energieinhalt versorgen.
Diejenigen, die hart arbeiten, wie zum Beispiel Schlüsseldienste und Stahlbauer, oder die Hochleistungssportler, können 600 bis 1.
Protein ist für den Körperaufbau und den Stofftransport durch die Blutbahnen von Bedeutung; das Abwehrsystem funktioniert auch mit Proteinkörpern.
Den Treffer, wenn du richtig essen willst: Mit 9 kg (38 kg Joule) pro g stellt es mehr als die doppelte Menge an Lebensenergie zur Verfügung als Kohlehydrate oder Proteine.

Zur Verdauung und Leistungsfähigkeit ist es besser, fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt einzunehmen. Zehn Regeln für eine gesunde Ernährung. Wer fit werden will, sollte auf Fast Food verzichten und viel Eiweiß und Gemüse essen. Wie man nach der Arbeit richtig isst. Aber wie isst man richtig?

Richtig essen - für Ihre eigene Sicherheit.

Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir richtig essen. Durch unsere Diät bleiben wir gesund, wenn sie nicht zu reich an Fett und Kraft ist, sie versorgen uns mit Kohlehydraten und Proteinen und versorgen uns mit genügend Ballaststoffen. Er gibt das Mengenverhältnis zwischen dem Anteil an hochwertigen Bestandteilen wie Vitamine und Mineralstoffe und dem Energieinhalt der Nahrung an.

Gemüsesorten, Früchte und Vollkorn-Produkte haben die größte Dichte an Nährstoffen, was bedeutet, dass sie die meisten Nährstoffe und Mineralien mit einem günstigen Energieinhalt versorgen. Die Energie von Lebensmitteln wird in Kalorien (kcal) oder in Kilo-Joule (kJ) angegeben. Ein Kilokalorienwert korrespondiert mit 4,2 Kilo-Joule. Bei Männern liegt die tägliche Energieversorgung bei etwa 2.500 kg, bei Männern bei etwa 2.100 kg.

Diejenigen, die hart arbeiten, wie zum Beispiel Schlüsseldienste und Stahlbauer, oder die Hochleistungssportler, können 600 bis 1.600 kg mehr pro Tag aufsaugen. Weil du nicht richtig essen lernst. Kohlehydrate sind die wichtigsten Energiequellen in unserer Ernährung, ein Kilogramm beinhaltet etwa 4 Kalorien (17 Kilojoule). Gesundheitsfördernd: Wenn mehr als die Haelfte der Energie aus Kohlehydraten gewonnen wird, sind das etwa 350 bis 400 g Nahrungsmittel pro Tag.

Protein ist für den Körperaufbau und den Stofftransport durch die Blutbahnen von Bedeutung; das Abwehrsystem funktioniert auch mit Proteinkörpern. Protein enthält etwa 4 kg (17 kg Joule) pro g. Zur ausreichenden Versorgung mit Protein genügen für die Erwachsenen 50 bis 60 g Protein pro Tag, für die Kleinen und Jugendlichen je nach Lebensalter etwa 20 bis 60 g.

Den Treffer, wenn du richtig essen willst: Mit 9 kg (38 kg Joule) pro g stellt es mehr als die doppelte Menge an Lebensenergie zur Verfügung als Kohlehydrate oder Proteine. Täglich werden 70 bis 80 g Fette, d.h. etwa ein Viertel der Gesamtenergie der Nahrung, benötigt. Magst du Würstchen, Molkereiprodukte, Nüsse, Süßigkeiten und Snacks?

Nährstoffversorgung

Richtiges Essen und Trinken ist die richtige Dosierung, die dazu nötig ist. Andererseits essen wir zu wenig ungehärtete, hochwertiges Pflanzenöl sowie etwas Fett und Bittere. Deshalb ist die Aufnahme von Grundnahrungsmitteln besonders bedeutsam (Gemüse, Kartoffeln). Getreideerzeugnisse, Gemüse, Kartoffeln, FrÃ?chte, Trockenfrüchte, MÃ?

Wir empfehlen, nur 2-3 mal pro Tag Würstchen und Hackfleisch zu essen. Nicht mehr als drei Eizellen pro Tag essen! Seltene Gerichte essen, alternativ mit Olivenöl und Rapsöl. Täglich sollten Sie wenigstens 3 Vollkornbrotscheiben essen. Etwa ein Drittel davon (Studie mit 30.000 Amerikanern). verschiedene Gemüse. vermeide.

So könnte richtig Ernährung im Alltagsleben wie folgt aussehen: Täglich: 2-3x / Woche: 1-2x / Woche: 1x / Woche: historisch Zusammenhänge on. Das Gesundheitsbewußtsein der Menschen wächst mit steigendem Bildungsstand. Fast Food ist keine echte Alternative dazu (standardisierte Lebensmittel, die in der Regel reich an Fetten, Kalorien, zu salzhaltig, zu wenig Ballast und Wirkstoffe enthalten). HOW to eat: Mahlzeit, Futtermenge, Appetit - "¼hl activate, WHY to eat: often pure habit, hungrig - Sättigungsautomatik.

Geheimtip: Snacks zwischendurch - wer weiß das nicht, der kleine Appetit am Esstisch. Tägliche Gehirnnahrung: am besten mit regelmäßiges Getränk. Die Snacks eignen sich für unterschiedliche Fruchtsorten, unterschiedliche Rohfrüchte Gemüse (Karotten, Kürbiskerne, Radieschen....), Dinkel, Dinkel...., Jojoghurt.