Richtig Joggen Lernen

In 12 Wochen laufen lernen

Lerne richtig zu joggen So macht Sport Spaß. Laufen oder Joggen lernen als Anfänger ist keine Kunst, es ist ganz einfach. Denn man kann überall joggen, braucht nicht viel Know-how und die Kosten sind überschaubar. Besser ist es, eine alternative Trainingseinheit wie Radfahren oder Aquajogging zu installieren, die auch die Ausdauer erhöht, aber den Bewegungsapparat weniger belastet. Wie soll ich mich beim Joggen anziehen?

In 12 Schwangerschaftswochen gehen lernen

Zum Aufbau von Belastbarkeit und Durchhaltevermögen muss bei der Präparation auf die korrekte Technik geachtet werden. Besonders als Anfänger ist es besonders für Sie als Läuferinnen und Läufer von Bedeutung, Ihre Belastbarkeit schrittweise zu steigern, damit Sie nach ein wenig Übung Ihre Sehnsucht nicht einbüßen. Im Guide findest du Tips und Kniffe, wie du dich wirkungsvoll trainierst und das perfekte Lauftraining und die passende Technik erlernst.

Wir haben nicht viele Ausreden: Gehen, viele behaupten Joggen, beinahe jeder kann das (außer der Doktor hat nein gesagt). In vielen Fällen nimmt das Bedürfnis nach Bewegung jedoch mit der Zeit ab. Erst lernen wir, wie man in der Klasse stillsitzt. Running macht uns fit. Jogging kräftigt unsere Muskeln, Ligamente und Gelenken.

Tip: Probieren Sie "Trabrennen" (aus dem deutschen " Trabrennen "), das zwischen dem Laufen und Joggen ist. Im Trab gewöhnt man sich sanft an die neue Beanspruchung und steigert so seine Kondition. Mit dem hier beschriebenen Trabrennprogramm wird Ihr Organismus (wenn Sie sich an Ihren Trainingsplan halten) in ca. 12 Schwangerschaftswochen zur Basisfitness gebracht.

Dann können Sie den nächsten Schritt in Ihrem Trainingsplan machen: schnelleres Joggen. Es gibt beim Joggen eine kontaktlose Betriebsphase, in der beide Füsse in der Schwebe sind. Bei einem Spaziergang hingegen kommt immer ein Fuss auf den Grund, man stellt den Fuss mit der Fersenkappe hoch und rollt ihn zu den Füssen.

Bei Rollern geschieht eine mittlere Sache: Weil man den Fuss platt stellt, gibt es nur eine kleine Abflugphase. Dies hört sich sehr kompliziert an, aber keine Sorge: Sie werden sich richtig fortbewegen, wenn Sie nicht zu zügig sind. So dass der Roller Spass macht und die Leistungsbereitschaft hoch ist, finden Sie eine Rennstrecke für Ihr Training, die Ihnen liegt.

Richtiges Joggen lernen - einfach und anschaulich erläutert

Joggen macht den Geist klar und ist für viele Athleten zur Abhängigkeit geworden. Aber auch das Rennen hängt sehr stark von der Technologie ab. Inhalte: Das Rennen selbst ist eine einfache Sache und deshalb sind so viele Leute so eifrig dabei. Wir alle kennen sie, die "Läufer", für die das Rennen beinahe zu einer Form der Religiosität geworden ist.

Täglich gehen sie rennen und beginnen zu Predigten, wenn es um Fragen wie "körperliche Fitness aufbauen" oder "richtig laufen" geht. Nur nach einer Verletzung oder längstens beim Start auf Wettkampfebene wird das Problem des "richtigen Laufens" behandelt. Richtiges Joggen lernen heißt, einmal wirtschaftlich zu fahren, und das hat zwei große Vorzüge.

Auf der einen Seite läuft man beharrlich und effektiv und auf der anderen Seite verhindert man Unfälle, die durch einen unwirtschaftlichen Fahrstil verursacht werden können. Wirtschaftlich und gesünder zu fahren heißt, auf einiges zu achten und mit dem eigenen Organismus zu trainieren. Richtiges Gehen heißt "Laufen lernen", Prozesse begreifen und damit letztlich auch richtig joggen.

Das heißt nicht, dass man jeden Tag gehen und um jeden Preis Ausdauer aufbauen muss. Der Zustand bildet sich von selbst mit dem passenden Ablaufplan und das heißt nicht, dass der Ablaufplan äußerst komplex und naturwissenschaftlich strukturiert sein muss. Einige einfache Faustformeln und die richtige Feinfühligkeit für den eigenen Organismus genügen oft, um große Erfolge beim Laufsport zu erzielen.

Es ist also keine schwierige Sache, zu rennen. Einigen Läufern war das Joggen schon beinahe ein Begriff und so muss auch der kleine Zeigefinger die wirtschaftlichste Laufposition einnehmen, aber solange wir nicht mit ihm konkurrieren wollen, genügt es, sich an die wesentlichen Regeln des Laufens zu erinnern.

Das sind die wichtigen Spielregeln, um von Beginn an zu starten. Für einen guten Lauf brauchen Sie die passenden Joggingschuhe. Beim Joggen sind die Füße den höchsten Belastungen unterworfen und deshalb ist es besonders darauf zu achten, dass sie auch gute Laufbedingungen haben. Für das richtige Gehen benötigt man nicht notwendigerweise die besten Geräte, aber die Füße sind entscheidend und hier sollte man auch etwas einstecken.

Die Laufschuhe entscheiden weitgehend darüber, wie Sie sich während und nach dem Rennen fühlen. Besonders wenn Sie nach der Suche nach einem geeigneten Fuß gehen, sollten Sie nicht davor zurückschrecken, zum Arzt zu gehen und Ihren Fuß auf Fehlhaltungen überprüfen zu lassen. 2. Dies ist im täglichen Leben nicht immer spürbar, aber spätestens beim Joggen auf den Beinen kommen diese Fehlhaltungen bei ungeübten Füssen zum Vorschein.

Richtiges Joggen lernen heißt in erster Linie, regelmäßig zu joggen. Zum Aufbau einer guten Verfassung muss man nicht jeden Tag gehen. Wenn Sie das nicht gewöhnt sind, werden Sie nach einiger Zeit feststellen, dass es immer leichter wird, aufzustehen, da die Regelmäßigkeit zu einem gewissen mentalen Aufbautraining führt und der Aufschub und die Verzögerung immer weiter fortschreitet.

Einmal pro Woche 30 min. zu fahren ist auf Dauer ein gutes Zeitintervall. Dadurch setzen Sie einen starken Reiz für Ihr Herz-Kreislauf-, Nerven- und auch die oft nicht gerade gut entwickelte Fuß- und Beinmuskulatur. Die klassischen Dehnungen vor dem Rennen, die jeder weiß, sind in der Realität nicht notwendigerweise für einen größeren Erfolg nötig.

Sie können vor dem Sport ein Seil springen oder sich beim Joggen aufwärmen. Aufwärmen ist eine Zeit zu Beginn des Trainings, in der der eigene Körper "anläuft" und sich zum Abfahren aufmacht. Beginnen Sie mit einem langsamen und konstanten Lauftempo, um den Warm-Up-Effekt richtig zu machen.

Schon nach 10 bis 15 min. wird das Rennen einfacher und Sie können Ihre Geschwindigkeit erhöhen. Steigert man beispielsweise die Geschwindigkeit um eine km/h, zeigt der eigene Organismus erst eine Stunde später an, ob er zu hoch ist oder nicht. Das Atmen ist ein sehr großer Aspekt beim Rennen, der Ihr Lauftraining bei falscher Anwendung stören kann.

Die klassischen Nähte sind nur ein Zeichen für schlechte Luft. Es entzündet Ihren Antrieb und lässt ihn an. Korrektes Joggen lernen heißt auch, richtig durchatmen. Manche Athleten sind zu oberflächlich atmend und schränken ihre Leistungsfähigkeit und damit auch ihr ganzes Fitnesstraining ein. Aber echte Luft ist nicht so schwierig.

Das Bauchatmen ist die natürliche Körperatmung, die wir im Verlauf unseres Leben in der Regel vergessen. Das Atmen durch den Bauch hat mehrere Vorzüge. Das Atmen durch Maul und Nasenflügel hat im Sommer mehr Vorzüge, da Nacken und Nasenflügel nicht zu stark beansprucht werden. Es wird gesagt, dass das Atmen durch die Schnauze im Sommer besser ist, da es einen langen Weg zur Lungenwand zurücklegt und somit besser und nicht ganz so kühl ist.

Mischatmung durch Maul und Nasenschwamm ist besser geeignet, um die Last von Erkältung und zu geringer Feuchtigkeit zu verteil. Deinen Organismus beatmen zu können, hört sich lustig an, ist aber ein wichtiges Argument für die richtige Beatmung beim Joggen. Das Besondere an der Luft ist, dass es sich um einen komplexen Prozess im Organismus handelt und dass er von zu vielen verschiedenen Schattierungen abhängig ist.

Welche Steigungen haben wir, welchen Boden und wie lange fahren wir im Schnee bei sehr hoher Luftfeuchte oder im Jahr. Ein sorgfältiges Einatmen ist die optimale Methode, um wirksam und vor allem mit dem passenden Atmungsrhythmus zu leben. Bleiben Sie ganz ruhig beim Atem und versuchen Sie, Ihren Organismus geistig frei herumatmen zu lassen, ohne etwas kontrollieren zu wollen.

Auf diese Weise haben Sie Einfluss darauf, was Sie beim Einatmen bewirken können. Mit jeder laufenden Einheit kann sich Ihr Organismus allmählich rasch und ganz gezielt an Änderungen wie z. B. Tempo, Neigung und Distanz anpassen. Richtiges Joggen lernen heißt auch, auf den eigenen Pulsschlag zu achten. Dies ist eine ungefähre Richtschnur und man erhält ein besseres Gespür für die eigene Ausdauerleistungsfähigkeit.

Aber auch der Boden und die Bedingungen der Rennstrecke machen beim Rennen einen großen Unterschied aus. Joggen auf dem asphaltierten Boden ist zum Beispiel für die Fugen sehr aufwendig. Bei Knieproblemen nach dem Lauf sollten Sie die Asphaltstrecken auf Ihrer Route so niedrig wie möglich einhalten.

Besonders diejenigen, die mit dem Rennen beginnen, sollten die flachsten Routen wählen. Ein sehr gutes Lauftraining kann für einen erfahrenen Sportler ein sehr gutes Fußtraining sein, ist für den Laufeinsteiger, der genau das richtige Joggen lernen will, eine schnelle und klare Überlastung und sollte daher im Forst eine Wanderung gleich am Beginn unterlassen werden.

Die richtige Haltung ist für das Erlernen des richtigen Joggens unerlässlich. Eine Fehlstellung kann beim Training durch Überbeanspruchung einer Seite rasch zu Ungleichgewichten in der Bewegungsmuskulatur führen. Zudem macht eine optimale Haltung das Gehen wirtschaftlicher. Entscheidend für die richtige Haltung beim Joggen ist in erster Linie ein echter Schwerpunkt, der in der Hüftgelenke liegt.

Wenn man die Hüften leicht durchdrückt, ist es einfacher, eine aufrecht stehende Haltung beizubehalten. Der Clou daran ist, dass es so einfach und ein Unterbewusstsein ist. Wenn Sie beim Joggen auf eine gute Lauftechnik achten, werden Sie merken, dass Sie schon viele Dinge richtig machen. Du musst nicht gehen lernen, du kannst es tatsächlich tun.

Richtiges Joggen lernen hat etwas mit Techniken zu tun und oft sind es kleine Dinge, die uns Schmerz sparen oder uns verlangsamen.

Mehr zum Thema