Richtig Trainieren und Ernähren

Nahrung und Sport: Essen vor und nach dem Training

Es ist nicht ratsam, auf vollen Magen zu trainieren und vor dem Sport nichts zu essen. Aber wie sieht die richtige Ernährung für das Training aus? So führen Sie Kniebeugen richtig aus? Auch Sportler, die sieben Tage in der Woche trainieren, müssen nicht helfen, wenn sie sich ausgewogen ernähren. Stimmt es, dass Salat ein tolles Sportmahl ist?

Nahrung und Sport: Vor und nach dem Trainieren ernähren

Egal ob Profisportler oder Freizeitsportler: Die optimale Ernährungsweise vor und nach dem Sport ist wohl schon von jedem aktiven Menschen gefragt worden. Tatsache ist: Die richtige Nahrung kann viel Strom spenden, ebenso wie die falsche, die einen schwerfällig und erschöpft macht. Die Thematik wird noch komplizierter, wenn die persönlichen Fitness-Ziele wie Gewichtsabnahme oder Leistungsverbesserung dazukommen, da diese auch wesentlich von der Nahrung mitbestimmt werden.

Persönlicher Trainer und Ernährungsberater Felix Waigand vom Fitness-Studio KAIFU-LODGE sagte uns, was und wann Athleten vor und nach dem Sport am besten zu sich nehmen, um ihr Wohlergehen zu verbessern, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern oder Gewicht zu verlieren. Neurochemisch gesehen wird empfohlen, unmittelbar vor der Anstrengung auf Kohlehydrate zu verzichten. 2.

Kohlehydrate bewirken, dass der Organismus den Transmitter Serotonin freisetzt. Die Himbeere hat praktisch keine Kohlehydrate, ist angereichert mit Antioxidanzien, Vitaminpräparaten und erhöht den Acetylcholingehalt. Es ist am besten, etwas etwa zwei Std. vor dem Workout zu sich zu nehmen, aber es kann auch ein kleines Fenster sein. Bei körperlicher Anstrengung wird der Kraftspeicher geleert, so dass Sie nach Möglichkeit 30 Min. nach dem Laufen etwas zu sich nehmen sollten.

Dies wird durch den Verzehr von sogenannten schnellen Kohlenhydraten erzielt, zum Beispiel in Gestalt eines Proteinshake mit purem Dextrin. Im Krafttraining geht es vor allem darum, die Proteinverarbeitung zu fördern und damit den Aufbau von Muskeln zu unterstütz. Sie sollten vor allem nie auf leeren Bauch trainieren, da Sie sonst nicht mit der vollen Trainingsintensität trainieren können und somit weniger Strom verbrauchen.

Für eine gesunde und nachhaltige Gewichtsabnahme ist es daher notwendig, den eigenen Bedarf an Energie mit der passenden Nahrung zu decken. 2. Die Frage, ob viele Kohlehydrate und wenig oder wenig Kohlehydrate und viel Gewicht beim abnehmen hilft, ist in der Wissenschaft kontrovers. Es ist ein grundlegender Baustein des humanen Nervenapparates und verschiedene Prozesse in unserem Körper können ohne die Verwendung von Fetten nicht ablaufen.

Daher sollten Sie nicht ganz auf den Verzicht auf Körperfett ausweichen. Wenn Sie Ihre Leistungsfähigkeit verbessern wollen, sollten Sie Ihrem Organismus das ganze Leistungsspektrum an Makro-Nährstoffen, d.h. Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten in ausreichenden Mengen zur Verfügung stellen. Bei der Auswahl der Kohlehydrate sollten die glutenfreien Zutaten, d.h. Süßkartoffel und Kartoffelquinoa, den Teigwaren und Broten vorgezogen werden.

Alles ist bei der Auswahl der Muttern zulässig. Tip: Mehr zum Themenbereich Sporternährung können Sie in unserem Trainingsbereich nachlesen. Auch unsere neue Videoserie "Rezepte für Sportler", mit der wir Ihnen die Abwechslung und Unkompliziertheit einer gesunden Kost aufzeigen.

Mehr zum Thema