Richtige Ernährung um Muskeln Aufzubauen

Überschüssige Kalorien werden benötigt!

Sie sollten vorher mit einem Arzt über Nahrungsergänzungsmittel sprechen, der Ihnen sagen kann, ob es das Richtige für Ihre Gesundheit und Geschichte ist. Der Spinat ist ein wunderbares Gemüse, um Ihre Muskeln zu nähren. Der richtige Speiseplan zum Muskelaufbau. Während des Trainings wird die Muskulatur ausreichend belastet, um Wachstumsanreize zu setzen. Ist sie jetzt nicht optimal mit Nährstoffen versorgt, kommt es zu keinem Wachstum.

Überschüssige Kalorien werden benötigt!

Die Ernährung ist nach dem Sport die zweite wichtige Säule des Aufbaus. Grundvoraussetzungen für eine muskelaufbauende Ernährung müssen erfüllt sein, sonst hilft auch das bestmögliche Krafttraining nicht. Im folgenden Beitrag wird Ihnen gezeigt, was Sie beim Aufbau von Muskeln berücksichtigen sollten. Weitere nützliche Hinweise zum Aufbau von Muskeln finden Sie hier. Zum Aufbau von Muskeln brauchen wir einen Überschuss an Kalorien.

Ganz simpel, weil der Organismus Kraftstoff braucht, um Muskeln aufzubauen. Bei uns ist der Brennstoff die überschüssige Kalorienmenge. Dazu müssen wir unseren Energieverbrauch ermitteln und einige zusätzliche Mengen an Energie hinzufügen. Zuzüglich 300 - 500 Kilokalorien ist ein guter Gegenwert. Sie haben dann den täglichen Bedarf an Energie bestimmt.

Eine Zunahme des Fettgehalts ist immer Teil des Muskelaufbaus. Tatsächlich ist ein wirklich "magerer" Aufbau kaum möglich, etwas Körperfett ist immer vorhanden. Die Fettrate ist umso größer, je größer der Selbstbehalt ist. Sie analysieren Ihre täglichen Übungen und Ihren Kalorienbedarf. Daraus ergeben sich recht genaue Zahlen.

Derartige Taschenrechner sind ungenau und nur für Näherungswerte sinnvoll. Den genauesten Preis bekommen Sie, wenn Sie selbst etwas versuchen. Du schreibst den Betrag auf. Nun nehmen Sie den vom Computer bestimmten Betrag für eine weitere Weile und wiegen sich erneut. Wenn sich Ihr Körpergewicht nicht geändert hat, haben Sie Ihren Kalorienbedarf bestimmt!

Es wird empfohlen, ein Tagebuch zu erstellen, um Ihre Fortschritte zu "verfolgen". Da sind 3 Macronährstoffe, die unsere Ernährung durchlaufen. Dies sind Proteine, Fette und Kohlehydrate. Was ist die ideale Aufteilung für den Aufbau von Muskeln? Nichtsdestotrotz gibt es eine minimale Begrenzung für Proteine und Fette, die es zu beachten gilt. Für Fette beträgt dieser Grenzwert 0,8 g pro Kilogramm des Körpergewichts.

Fette sind für die Funktion unseres Hormonhaushaltes von Bedeutung. Es ist auch für die Testosteronbildung mitverantwortlich. Protein sollte mindestens ca. 1,5g/kg verzehrt werden. Protein ist der Grundbaustein unserer Muskeln. Die Muskeln sind aus Eiweißen aufgebaut. Infolgedessen benötigen wir einen höheren Proteinbedarf, um neue Muskeln aufzubauen.

Für den restlichen Teil der Ernährung ist man sogar recht kostenlos (solange die überschüssigen Kalorien ausgeschöpft sind). Ob nun fettreiche oder kohlenhydratreiche Ernährung. Trotzdem kann es für die Leistungsfähigkeit von Vorteil sein, das Gewicht auf ein Mindestmaß zu reduzieren und eine höhere Kohlenhydrataufnahme einzustellen. Außerdem versorgen uns Fettstoffe mit Strom, aber diese müssen erst vom Organismus in Kohlehydrate umgerechnet werden.

Muskelaufbau ist im Grunde nicht so schwierig. Sie brauchen nur den richtigen Ausbildungsplan, die richtige Ernährung und "Feuer" im Unterricht. Das erste ist pure Naturwissenschaft und daher leicht nachvollziehbar.

Mehr zum Thema