Sauerkraut Diät

Schlank und schön dank Sauerkrautsuppe

Sauerkraut gilt als urdeutsches Essen und wird oft in Kombination mit besonders deftigen und fettreichen Speisen gegessen, wie etwa Rippchen, Leberwürsten oder Leberknödeln. Lässt man diese Kalorienbomben weg, kann man mit Sauerkraut der Wunschfigur ein gutes Stück näher kommen. Die traditionelle Beilage enthält viel Vitamin A, B, C, K sowie Milchsäure und Mineralstoffe. Als Kohlgemüse ist es traditionell eine wichtige Vitamin-C-Quelle. Weil Sauerkraut mit nur etwa 19 Kalorien pro 100 g ausgesprochen kalorienarm und praktisch fettfrei ist, ist es zum Abnehmen schon aus diesem Grund sehr gut geeignet.

Allerdings: das Lebensmittel enthält Histamin und kann deshalb bei entsprechend empfindlichen Personen Unverträglichkeiten verursachen.

Diäten im Vergleich

Im Rahmen einer Sauerkraut Diät macht es richtig satt und räumt den Darm auf, indem es für eine gute Verdauung sorgt. Die enthaltenen Milchsäurebakterien helfen beim Aufbau einer gesunden Darmflora. Heilpraktiker und Alternativmediziner sprechen sogar davon, dass es den Organismus entgiften helfe und so für ein schönes Hautbild verantwortlich sei. Noch besser: Wie alle Kohlsorten ist es reich an Indolen, das sind sekundäre Pflanzenstoffe, denen nachgesagt wird, dass sie krebserregende Substanzen neutralisieren können und damit Schutz vor Darmkrebs und vor Brustkrebs bieten können. Sogar gegen grippale Infekte soll das Kraut wirken, weil es die Immunabwehr stärken soll.

Sauerkraut-Diät
1/1

Die traditionelle Beilage enthält viel Vitamin A, B, C, K sowie Milchsäure und Mineralstoffe.

Durchführung einer Sauerkrautsuppe Diät

Besonders beliebt ist zur Gewichtsreduktion die Verwendung des gesunden Krauts im Rahmen dieser Schlankheitskur. Hier gilt es einige Regeln zu beachten. Besonders wertvoll ist rohes Sauerkraut, zum Beispiel Bio-Frischkraut aus dem Fass oder dem Beutel. Hier ist noch der volle Vitamingehalt vorhanden. Das Lebensmittel sollte vor dem Verzehr nicht mehr gewaschen werden. Zu feuchtes Kraut kann man abtropfen lassen. Wer den Saft auffängt, erhält einen vitaminreichen Aperitif. Sauerkraut ist salzreich. Es sollte also kein weiteres Salz zugegeben werden. Auch auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte man deshalb während dieser speziellen Diät achten. Geeignet sind dazu vor allem Wasser, ungesüßter Früchtetee oder Kräutertee.

Das Prinzip dieser Schlankheitskur sehr einfach. Zu jeder Mahlzeit wird das Lebensmittel in unterschiedlichen Zubereitungsformen gegessen. Die Faustregel lautet: Die Mahlzeit muss immer mehr Sauerkraut als andere Nahrungsmittel enthalten. Am Tag dürfen außerdem nicht mehr als 100 Kalorien verzehrt werden. Weil Sauerkraut einen hohen Sättigungseffekt hat, fällt diese Reduktionskost vielen Menschen leichter als bei anderen Diätformen, zum Beispiel Makrobiotische Diät, Porridge Diät oder dem Hollywood Diät Plan. In der Regel wird das Abnehmprogramm mit der traditionellen Beilage nur eine Woche durchgeführt. Damit handelt es sich um einen Crash Diät Plan, bei dem eine längere Anwendung nicht angeraten wird. Für eine dauerhafte und umfassende Gewichtsabnahme ist die Diät weniger geeignet, sie kann aber als Anstoß zu einer Ernährungsumstellung mit ausreichendem Bewegungsprogramm dienen. Wenn Sie nur ein paar Kilo abnehmen und gleichzeitig das Gefühl haben möchten, etwas für Ihre Gesundheit zu tun, kann die Sauerkraut Diät das Richtige für Sie sein.

Mehr zum Thema