Schneller Muskelaufbau bei Frauen

Auf diese Weise bilden Frauen Muskeln: Lange Zeit galt die muskuläre Seite der Frauen als nicht sexy und viele Frauen hatten Angst, beim Kräftigungstraining zu schnell Muskulatur aufzurichten.
Sogar bei Männern, die manchmal jahrelang vergeblich darum kämpfen, wirklich Muskelaufbau zu betreiben, fällt es Frauen noch schwer.
Sie erhalten von uns die entscheidenden Hinweise und lernen die grössten Irrtümer von Frauen kennen - zum Teil aus einer langen Sucht.
Daher ist der erste wichtiger Hinweis für Frauen, sich für echte Kräftigungsübungen zu erschließen.
Soll ich mehr fressen? Wer aber Massen, also Muskulatur aufbaut, muss die Kalorienversorgung steigern und zwar in allen Bereichen: mehr qualitativ hochwertigere Kohlehydrate, mehr gute Fettsäuren und mehr hochwertigere Proteine.

Sie ist wichtig für den Sexualtrieb, führt zu einer tiefen Stimme, lässt den Bart wachsen und ist das wichtigste Hormon für den Muskelaufbau. Aus diesem Grund können Männer durch Krafttraining ihre Muskeln um ein Vielfaches schneller aufbauen als Frauen. Es ist schwer, so einen Mann zu quälen! Tatsächlich haben Frauen keine Chance, so schnell und in so großem Umfang Muskeln aufzubauen, dass sie plötzlich zu muskulös werden. Das Sexualhormon Testosteron ist in erster Linie für den Muskelaufbau verantwortlich.

Auf diese Weise bilden Frauen Muskeln: Nahrung, Ausbildung und Soziales

Auf diese Weise bilden Frauen Muskeln: Lange Zeit galt die muskuläre Seite der Frauen als nicht sexy und viele Frauen hatten Angst, beim Kräftigungstraining zu schnell Muskulatur aufzurichten. Seitdem die Muskulatur bei Frauen jedoch als anziehend gilt, haben Frauen erkannt, wie schwierig es tatsächlich ist, Muskulatur zu errichten.

Sogar bei Männern, die manchmal jahrelang vergeblich darum kämpfen, wirklich Muskelaufbau zu betreiben, fällt es Frauen noch schwer. Die Hauptursache ist, dass Frauen ein anderes Hormongleichgewicht haben und viel weniger Anabolika wie z.B. Hormon wie z. B. Testeron haben. Deshalb fällt es ihnen viel schwieriger, echte Muskulatur zu errichten. Doch wie die vielen erfolgreichen Trainingsbeispiele zeigen, ist Muskelaufbau auch für Frauen möglich.

Sie erhalten von uns die entscheidenden Hinweise und lernen die grössten Irrtümer von Frauen kennen - zum Teil aus einer langen Sucht. Seit Jahrzehnten trainieren Frauen in der Regel nur Durchhaltevermögen, gehen Jogging oder betreiben Sport wie z. B. Joga oder Ballett. Das sind keine Übungsaufgaben, die für den Aufbau größerer Muskeln bekannt sind. Dementsprechend können sich Frauen allmählich davon trennen und zu "klassischen" männlichen Aufgaben aufbrechen.

Daher ist der erste wichtiger Hinweis für Frauen, sich für echte Kräftigungsübungen zu erschließen. Manche Frauen haben Angst davor, wirklich an die Grenzen zu gehen. Daher unser zweiter Tip für Frauen, die Muskelaufbau betreiben wollen: Bis zur Schmerzschwelle, bis die Muskulatur verbrennt oder keine weitere Repetition mehr möglich ist. Obwohl dieser Tip verführerisch klingt, sollte er für die meisten Frauen die größte Hürde darstellen.

Soll ich mehr fressen? Wer aber Massen, also Muskulatur aufbaut, muss die Kalorienversorgung steigern und zwar in allen Bereichen: mehr qualitativ hochwertigere Kohlehydrate, mehr gute Fettsäuren und mehr hochwertigere Proteine. Keine Sorge, sobald die Muskulatur aufgebaut ist, verschwindet sie nicht mehr so rasch, auch nicht in einer Ernährungsphase nach dem Muskelaufbau. So, meine lieben Frauen:

Qualitativ hochwertiges Protein in der Phase des muskelaufbauenden Prozesses sollte ein zentrales Element der Nahrung sein. Die Ursache ist einfach: Die Muskulatur besteht aus Eiweißen und braucht sie zur Bildung. Zusätzlich zu proteinreichen Nahrungsmitteln wie z. B. Rindfleisch, Fische, Milch, Eier oder Hülsenfrüchte können Frauen auch die notwendigen Fettsäuren über Protein-Shakes beziehen. Vor allem Frauen denken, wenn sie schon mehr fressen, müssen sie mehr üben und dann oft die Geräte auf dem Rad oder Tretmühle anheben.

Sie sollten das nicht tun, sonst schmelzen die Kalorien ab. So wieder gute Nachrichten: weniger Herz oder sogar mehr zu essen. Die meisten Frauen mögen Ganzkörpertrainings, was kein Problem ist. Aber wenn die Leistungssteigerung und das Wachstum der Muskulatur stagniert, sollten Sie über eine Spaltung nachdenken, also verschiedene Muskelgruppen an verschiedenen Tagen ausbilden.

Dem sportlichen Anspruch der Frauen sind oft keine Grenzen gesetzt. Deshalb ist es wichtig. Die Muskulatur wächst nicht während des Training, sondern im Laufe des Schlafes oder an Regenerations-Tagen. Eine weitere gute Nachricht: öfter mal trödeln, dann wächst die Muskulatur besonders stark.

von Michaela Herzog