Schokolade in der Diät

Die Schokolade macht fett, der Rest ist nicht gut für unsere Zähnchen - trotz der vielen schlechten Qualitäten, die Bonbons mit sich führen, kommen wir nicht ganz ohne sie aus.
Waehrend die Teilnehmenden, die sich nicht auf einer Diät befanden, keine Reaktionen auf die Nachricht aufwiesen, dachte man zunehmend an gesundheitsschaedliche und suesse Nahrungsmittel.
Im zweiten Durchgang wurde den TeilnehmerInnen entweder eine Negativ- oder Positivmeldung über eine Diät gegeben, bevor sie in einem Kurzvideo Schokoladengebäck mitgebracht wurden.
Die Folge: Negative Informationen oder gar das Rauchverbot für ungesunde Knabbereien wie Schokolade, Torten oder Geleebabys machen die Lust noch größer.
Diejenigen, die Gewicht verlieren wollen, verzichten in der Regel auf Schokolade, Speiseeis und andere Kaloriebomben.

Im Gegenteil, wie eine aktuelle Studie belegt. Eine Diät ohne Schokolade? Die Kontrolle des Knabberns statt strenger Verbote hat sich als eine gute Methode erwiesen, um eine Diät einzuhalten und nicht gleich nach der ersten Tafel Schokolade alle Diätbelege über Bord zu werfen. Entscheidende Regel: Naschen trotz Diät funktioniert nur, wenn man sich bewusst ist, was man tut. Fassen Sie keine Süßigkeiten und Schokolade an.

Schoko und Diät? Ja, das klappt!

Die Schokolade macht fett, der Rest ist nicht gut für unsere Zähnchen - trotz der vielen schlechten Qualitäten, die Bonbons mit sich führen, kommen wir nicht ganz ohne sie aus. Gerade während einer Diät ist es für uns sehr schwierig, den süssen Seiten der Sünde zu trotzen. Anfänglich waren 380 Personen auf Diät und diejenigen, die normalerweise entweder eine Positiv-, Negativ- oder Neutralmeldung über Süßspeisen gelesen haben.

Waehrend die Teilnehmenden, die sich nicht auf einer Diät befanden, keine Reaktionen auf die Nachricht aufwiesen, dachte man zunehmend an gesundheitsschaedliche und suesse Nahrungsmittel. Haben Sie oft Sehnsüchte während einer Diät? "Das Ergebnis zeigt, dass negative Meldungen dazu führen, dass Menschen auf einer Diät noch mehr dazu neigen, sich ungesund zu ernähren, als wenn man davon spricht ", sagt er.

Im zweiten Durchgang wurde den TeilnehmerInnen entweder eine Negativ- oder Positivmeldung über eine Diät gegeben, bevor sie in einem Kurzvideo Schokoladengebäck mitgebracht wurden. Diejenigen, die eine Negativmeldung gelesen haben, haben 39% mehr Cookies gegessen als diejenigen, die eine Positivmeldung gelesen haben. In der dritten Verhandlungsrunde fiel auf, dass 47% weniger derjenigen, die sowohl die positiven als auch die negativen Nachrichten lesen, ungesunde Zwischenmahlzeiten wählten als diejenigen, die wieder eine schlechte Meldung erfuhren.

Die Folge: Negative Informationen oder gar das Rauchverbot für ungesunde Knabbereien wie Schokolade, Torten oder Geleebabys machen die Lust noch größer. Unser Tipp: Trotz gesunder und ausgewogener Kost sollten Sie sich einmal täglich eine kleine Menge Schokolade zulegen.

Diätstudie: Süßigkeiten helfen beim abnehmen

Diejenigen, die Gewicht verlieren wollen, verzichten in der Regel auf Schokolade, Speiseeis und andere Kaloriebomben. Die Sehnsucht wächst so sehr, dass wir uns einmal ohne Kontrolle Bonbons in uns einstopfen. Eine kürzlich in den USA durchgeführte Untersuchung hat gezeigt, warum es vielen Menschen so schwierig ist, eine Diät einzuhalten: Laut Wissenschaftlern der Staatlichen Hochschule Floridas hat Glucose einen günstigen Einfluß auf unsere Abwehrkräfte.

Bei der Selbstkontrolle braucht das Hirn viel Kraft, die es nahezu ausschliesslich in Glucose aufsaugt. Wie viel Süßigkeiten auf einer Diät zugelassen sind, erfahren Sie hier. Schokolade, Torten und Snacks sind natürlich nur in kleinen Portionen auf einer Diät erwünscht. Süßigkeiten wie kalorienarmes Gebäck oder Schokolade und Früchte sorgen für einen stabilen Zuckerspiegel und sind ideal als Zwischenmahlzeit.

Wer abnehmen will, sollte früh, aber bewußt dem Bedürfnis nach Süßem erliegen. "Nach einem Hauptgang empfiehlt es sich, Bonbons zu sich zu nehmen, dann ist der Bauch schon voll", sagt die Deutsche Gesellschaft für Ernährungswissenschaft (DGE), Frau Schreiner. Dadurch wird das Risiko reduziert, eine ganze Schokolade auf einmal zu verzehren.

Auf der Speisekarte denkt Restmeyer wenig an Verbote - diese verursachen nur Verlangen nach dem passenden Essen und damit ein schlechtes Gewissen. in der Folge. Bei einer ausgewogenen Ernährung ist laut Gesetz der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ein Zuschlag in Gestalt von Snack, Bonbons oder Alkoholika erwünscht. Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, sollten Sie es mit einem kleinen Küchenstück, einer kleinen Hand voll Bonbons oder Imbissen oder einem Gläschen Rotwein oder Weißbier jeden Tag einnehmen.

"Die wöchentliche Bilanz ist entscheidend", erläutert Restmeyer. Wer am Tag "gesündigt" hat, kann das auch am Abend wieder gutmachen, indem er statt einer Nudel nur einen einzigen Blattsalat isst.

von Michaela Herzog