Schwanger Bauchmuskeln

Ist Ihr Kind vor mehr als neun Monaten geboren und Sie wollen einen glatten Magen, dann kommen Sie zu einem unserer "Mama-macht-mehr"-Kurse.
Bei den Bauchmuskeln handelt es sich um ein Zusammenwirken unterschiedlicher Muskeln: Gerade Bauchmuskeln (rectus abdominis): Sie verlaufen in zwei Bindegeweben (die so genannte Line alpha - "weiße Linie") vom Sternum und vom fünften bis siebten Knorpel der Wirbelsäule bis zum Unterleib.
Die äussere Bauchmuskulatur ist für die seitliche Beugung und Rotation der thorakalen und lumbalen Wirbelsäule zuständig und ist an der Atmung mitbeteiligt.
Es läuft wie ein breiter Streifen waagerecht zur rechten und linken Seite der inneren Oberflächen der Unterrippen, der Querfortsätze der Lendenwirbelsäule und des Beckenkamms zur Sehnenscheide des gerade verlaufenden Unterleibs.
Außerdem kann der Schneeballmuskel zu den Bauchmuskeln gerechnet werden: Dies ist ein kleiner, pyramidenförmiger Muskeln, der vor dem gerade Bauchmuskel sitzt und von der Rectusscheide umgeben ist.

Zum Verständnis, wie sich die Bauchmuskulatur während der Schwangerschaft verändert und was man tun kann, um einen flachen Bauch (wieder) zu bekommen, benötigen wir zunächst ein wenig Anatomie. Insbesondere Übungen für die Muskulatur des unteren Rückens (siehe: Rückentraining während der Schwangerschaft) und des Bauches stärken den Rücken und sorgen so auch während der Schwangerschaft für eine gesunde Haltung. Eine Schwangerschaft ist kein Stopp für das Bauchmuskeltraining. Auf diese Weise trainieren Sie Ihren Magen sanft und schonend. Durch ein aktives Lebensstil und Bauchmuskeltraining können Sie sicherstellen, dass sich Ihre Bauchmuskeln so gut wie möglich regenerieren.

Der Bauchmuskel ist ein Zusammenwirken von verschiedenen Muskeln:

Ist Ihr Kind vor mehr als neun Monaten geboren und Sie wollen einen glatten Magen, dann kommen Sie zu einem unserer "Mama-macht-mehr"-Kurse. Dabei wird nach dem High-Intensity-Intervall-Prinzip mit Nachbrenneffekt trainiert! Zum Verständnis, wie sich die Bauchmuskulatur während der Trächtigkeit verändert und was man tun kann, um einen abgeflachten Magen (wieder) zu erhalten, benötigen wir zunächst eine kleine Voruntersuchung.

Bei den Bauchmuskeln handelt es sich um ein Zusammenwirken unterschiedlicher Muskeln: Gerade Bauchmuskeln (rectus abdominis): Sie verlaufen in zwei Bindegeweben (die so genannte Line alpha - "weiße Linie") vom Sternum und vom fünften bis siebten Knorpel der Wirbelsäule bis zum Unterleib. Die gerade Bauchmuskelbeuge und unterstützt den oberen Körperbereich. Äußere schräge Bauchmuskeln (äußere schräge Bauchmuskeln): Sie verlaufen von der 5-12. Rippung auf jeder der Seiten bis zum Beckenkamm und der Linien.

Die äussere Bauchmuskulatur ist für die seitliche Beugung und Rotation der thorakalen und lumbalen Wirbelsäule zuständig und ist an der Atmung mitbeteiligt. Vom Beckenkamm bis zur 9-12. Brustwand läuft er mit dem äusseren schiefen Abdominalmuskel in einem 90°-Schräglage. Die Innenschräge des Bauchmuskels biegt den oberen Körper nach vorne und zur Seite, verdreht den oberen Körper, drückt den Unterleib zusammen und ist auch an der Atmung mitbeteiligt.

Es läuft wie ein breiter Streifen waagerecht zur rechten und linken Seite der inneren Oberflächen der Unterrippen, der Querfortsätze der Lendenwirbelsäule und des Beckenkamms zur Sehnenscheide des gerade verlaufenden Unterleibs. Es dient der Stabilisierung des Beckens und des Lendenwirbels, ist für das Zusammendrücken des Abdomens und das Senken der Brustwarzen zuständig und kann an der Hüfte, z.B. beim Aus- und Einatmen, gefühlt werden.

Außerdem kann der Schneeballmuskel zu den Bauchmuskeln gerechnet werden: Dies ist ein kleiner, pyramidenförmiger Muskeln, der vor dem gerade Bauchmuskel sitzt und von der Rectusscheide umgeben ist. Es stärkt effektiv die Bindung zwischen Bauchmuskeln und Beckenbodenmuskeln. Besonders die Bauchmuskeln sind von einer Trächtigkeit betroffen.

Aufgrund des Wachstums des Kleinkindes und der Gebärmutter muss sich die Bauchwand während der Trächtigkeit stark ausdehnen. Dazu werden sowohl die Gebärmutterbänder als auch die Bauchmuskulatur gestreckt. Damit der immer weiter wachsende Uterus genügend Raum bekommt, wird die Linie aus dem zweiten Trimester der Trächtigkeit gestreckt und die gerade Bauchmuskulatur unter dem Einfluss des Trächtigkeitshormons Entspannung zur Seite drückt.

Zum Wiederverschließen der Rektumdiastase ist ein zielgerichtetes Training der Bauchmuskulatur notwendig.