South Beach Diät Rezepte

Das South Beach Diät wurde von dem Amerikaner Dr. Artur Achatston entworfen und beruht auf einem Low-Carb-Diätplan.
Nahrungsmittel mit einem hohen Glykämieindex sind unter anderem Brote, Teigwaren, Kartoffeln, Süßigkeiten, Weizenmehlprodukte und verschiedene Fruchtsorten.
Der erste und tiefgreifendste Abschnitt sollte nicht länger als zwei Monate dauern. Während dieser Zeit werden alle Kohlehydrate und Zuckersorten ( (Getreide, Kartoffel, Reise, Obst, Fruchtsaft, Alkohol) vollständig aus der Nahrung entfernt.
Zunächst werden niedrig glykämische Indexprodukte wie z. B. Brote, Cerealien und bestimmte Früchte (alle Früchte, Citrusfrüchte und Äpfel) eingesetzt, da sie den Blutzucker nur geringfügig erhöhen.
Ziel der dritten Stufe der South Beach-Diät ist es, die neuen Ernährungsgewohnheiten dauerhaft in den Alltag zu übernehmen, um das erzielte Körpergewicht zu halten.

Das South Beach Diät wurde von dem amerikanischen Kardiologen Dr. Arthur Agatston entwickelt und basiert auf einem Low-Carb-Diätplan. Die Grundlage der Ernährung ist der glykämische Index (Glyx) von Lebensmitteln. Ein weiteres Low-Carb-Diät ist die South Beach-Diät. Entwickelt vom amerikanischen Kardiologen Dr. Arthur Agatston, ähnelt es der Atkins-Diät, ist aber nicht ganz so streng bei Kohlenhydraten. Der South Beach Diät liegt der sogenannte glykämische Index der Nahrung zugrunde.

Südstrand-Diät

Das South Beach Diät wurde von dem Amerikaner Dr. Artur Achatston entworfen und beruht auf einem Low-Carb-Diätplan. Die Basis der Ernährung ist der Glykämieindex (Glyx) von Futter. Unter dem glykämischen Wert versteht man die Auswirkung eines kohlehydrathaltigen Nahrungsmittels auf den Körper. Daher werden glyxarme Nahrungsmittel in der South Beach-Diät vorzuziehen.

Nahrungsmittel mit einem hohen Glykämieindex sind unter anderem Brote, Teigwaren, Kartoffeln, Süßigkeiten, Weizenmehlprodukte und verschiedene Fruchtsorten. Gemüsesorten, Salate, Fleisch, Fische, Schalenfrüchte und Vollkornerzeugnisse haben einen geringen Glyxgehalt. Dr. Achatstone geht davon aus, dass der Blutzucker in Nahrungsmitteln mit geringem Alkoholgehalt konstant bleiben und man weniger hungrig und hungrig ist. Die Ernährung konzentriert sich daher auf Früchte und viel Grünzeug sowie Fische und Magerfleisch.

Der erste und tiefgreifendste Abschnitt sollte nicht länger als zwei Monate dauern. Während dieser Zeit werden alle Kohlehydrate und Zuckersorten ( (Getreide, Kartoffel, Reise, Obst, Fruchtsaft, Alkohol) vollständig aus der Nahrung entfernt. Vielmehr steht Eiweiß (Eier, Hackfleisch, Fische, Gemüse) auf der Tagesordnung. In diesem Stadium können bis zu sechs Kilogramm abgenommen werden. Im zweiten Schritt der Diät werden die gesperrten Lebensmittel nach und nach wieder in den Menuplan eingefügt.

Zunächst werden niedrig glykämische Indexprodukte wie z. B. Brote, Cerealien und bestimmte Früchte (alle Früchte, Citrusfrüchte und Äpfel) eingesetzt, da sie den Blutzucker nur geringfügig erhöhen. Im zweiten Schritt verlangsamt sich der Gewichtsabbau, was durchschnittlich 0,5 - 1 kg pro Tag ergibt. Nach Erreichen des Idealgewichts kann die dritte und letzte Ernährungsphase gestartet werden.

Ziel der dritten Stufe der South Beach-Diät ist es, die neuen Ernährungsgewohnheiten dauerhaft in den Alltag zu übernehmen, um das erzielte Körpergewicht zu halten. Damit soll die herkömmliche Ernährungsfalle des Rückfalls in die alten und schlechten Angewohnheiten nach dem Ende der Schlankheitsphase umgangen werden. Grundsätzlich sollten Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Wert, d.h. Pflanzenproteine und Fett, nach Möglichkeit vorzuziehen sein.

Eine sportliche Betätigung ist bei der South Beach Diät nicht erforderlich, wird aber empfohlen. Ausdauersportarten, wie z. B. Fahrradfahren, Joggen oder Baden in Verbindung mit einem kleinen Training fördern die Ernährung und sollten zwei- bis dreimal pro Woche auf dem Programm sein. Der neue Speiseplan beinhaltet vielmehr einen großen Teil an Gemüsen, Früchten, Fisch und mageren Fleischsorten.

Sie sollte unter keinen Umständen mehr als zwei Wochen andauern, da sonst Symptome eines Mangels entstehen können (Vitaminmangel durch Verzicht auf Obst, Fasermangel durch das Verbot von Leguminosen und Vollkornprodukten). Die hohen Gehalte an Fetten und Proteinen in der Nahrung sind naturwissenschaftlich kontrovers. Die in der zweiten Stufe geltenden Beschränkungen erschweren es Menschen, die kurz davor stehen, viel Gewicht zu verlieren.

Übung und sportliche Betätigung sind nicht in den Ernährungsplan miteinbezogen. Bei Gicht kranken und nierenschwachen Menschen wird die South Beach-Diät in den ersten beiden Stadien aufgrund des Diätplans nicht empfohlen.