Sport um Abzunehmen

Sports Nutrition Wie stellt sich die korrekte Diät nach dem Sport dar?

Um sportliche Erfolgserlebnisse zu erreichen und damit sich Ihr Trainingsprogramm wirklich lohnt - sei es beim Abnehmen oder beim Muskelaufbau - genügt ein schweißauslösendes Trainingsprogramm allein nicht. Bei richtiger Nährstoffversorgung nach dem Sport und ausreichender Regenerationsdauer können Sie das Beste daraus machen. Hier erfahren Sie, welche Dosierung und welche Don'ts Sie im Hinblick auf die richtige Diät nach dem Sport einhalten sollten:

Du trainierst, um Gewicht zu verlieren? Das ist der perfekte Weg! Außer du verhungerst nach dem Training. Darüber hinaus sollten Sie sich nicht nur auf die Fatburning konzentrieren, sondern auch auf den Muskelaufbau. Um neue Muskeln aufzubauen. Dazu braucht der Organismus Nahrung, vor allem hochwertige Proteine, z. B. aus Fischen. z. B. Fische. z. B. Eier oder Eier oder Tofu.

Wenn Sie also Gewicht verlieren wollen, müssen Sie etwas zu sich nehmen (das Richtige!) und nicht hungrig werden, besonders nach dem Sport. Proteinreiche Nahrungsmittel und das Protein selbst helfen nicht nur beim Auf- und Ausbau von neuen Fasern, sondern auch bei der Muskelregeneration. Dahinter steckt ein gewaltiger Berg von Kalorien ohne Zusatznutzen und nichts, was Ihren Energieverbrauch nach dem Sport deckt.

Damit der Appetit auf etwas Süsses gestillt und die nach dem Sport schnell die leer gewordenen Energievorräte wieder aufgefüllt werden, sollten Sie sich für Früchte entscheiden. Kombiniert mit proteinreichen Nahrungsmitteln wie Quark oder fettarmem Quark sorgen Sie nach dem Sport für eine gute Eiweiß- und Kohlenhydratmischung.

Unglücklicherweise haben Light-Produkte nichts mit einer gesünderen Diät nach dem Sport zu tun. Eine absolute No-Go, in Sachen richtiger Nahrung nach dem Sport, ist Spiritus. Haben Sie eine unglaubliche Anzahl von Calorien, aber Ihr Organismus kann nichts damit machen. Bei einem feuchten und glücklichen Mädchenabend muss Ihr Leib noch lange fressen.

Damit er sich davon erholt. Er benötigt viel Kraft, die Ihnen für den Muskelaufbau fehlen kann. Wenn Sie also gleich nach dem Training mit dem Zelebrieren beginnen oder die glückliche Stunde in der nächsten besten Cocktail-Bar nutzen wollen, tun Sie sich selbst nichts Gutes. Darüber hinaus zieht Spiritus Ihrem Organismus Feuchtigkeit ab und verhindert das Wachstum der Muskeln.

Diejenigen. die diese "No-Go's" in ihrer Diät nach dem Sport vermeiden, werden ihren Erfolg nicht mehr bremsen können. Die folgenden 4 Do's stellen stattdessen sicher, dass Sie Ihrem Organismus exakt das bieten, was er in der Post-Workout-Phase braucht. Rast und Schlaf: Nach einem harten Sport klingt das beinahe natürlich.

Nach dem Training hat Ihr Organismus viel zu tun. Schlüsselwort Regenerierung. Durch die Belastung beim Sport entstehen winzige Risse in der Muskelmasse, die zementiert werden müssen. Dazu benötigt Ihr Organismus a) genügend Protein über die Ernährung und b) Zeit. Um dies zu erreichen. Dein Organismus muss sich ausruhen. Bei Schweißausbrüchen geht dem Organismus viel Wasser verloren.

Um Austrocknung zu vermeiden, ist es notwendig, das Gedächtnis nach dem Sport wieder aufzubauen. So ist Ihr Organismus nicht nur effizienter, sondern kann sich auch besser erneuern. So wird sichergestellt, dass die NÃ??hrstoffe dort hintransportiert werden. Beide verbessern die Regenerierung und machen Ihr Trainingsprogramm noch effizienter.

Besonders nach dem Kräftigungstraining genießt Ihr Organismus Protein. Aus dem Eiweiß produziert der Organismus sein eigenes Eiweiß, mit dem er dann neue Muskeln aufbaut. Deshalb ist die Tagesportion Protein für Ihre Sportnahrung unerlässlich. Protein nach dem Sport fördert aber nicht nur den Aufbau der Muskeln, sondern auch die Regenerierung, denn Microcracks in der Muskelmasse müssen nach dem Sport umgehend behoben werden.

Was benötigt Ihr Organismus dafür? Unmittelbar nach dem Sport können Sie z.B. Protein in Gestalt eines Proteinshake essen. Etwa 2 Std. nach dem Training sollte es eine echte Post-Workout-Mahlzeit sein. Dabei sollten Protein (Truthahn, Huhn, Eier) und komplizierte Kohlenhydrate (Naturreis. Süßkartoffel, Quinoa) auf dem Tisch liegen.

Aber wenn Sie nicht nur Gewicht verlieren wollen, sondern auch sexuelle Muskelmasse aufzubauen, sollten Sie nicht ganz auf Kohlehydrate verzichten. Wenn Ihrem Organismus Glucose (kleinster Kohlenhydratbaustein) als Energieträger fehlen sollte, bekommt er die notwendige Kraft aus den Muskelzellen und das wäre tödlich. Auch diese sind für die Eiweißbiosynthese, d. h. für die Umsetzung von Fremdproteinen in körpereigene Proteine, unerlässlich.

Entscheidend für Ihren Trainingserfolg ist die passende Diät nach dem Sport, ob Sie nun Muskelaufbau, Gewichtsabnahme oder Fitness betreiben wollen. Sport allein hilft Ihnen nicht, Ihre Zielsetzungen zu verwirklichen, denn Nahrung und Ausbildung gehen bei uns eng zusammen. Wenden Sie nach dem Trainieren unsere Do's and Don'ts auf Ihre Diät an, dann lohnt sich das Schweißen gleich zweimal.

Mehr zum Thema