Sport und Gesundheitsmanagement Studium

Das Studium lehrt Fach- und Führungskompetenz in den grundlegenden Gebieten der Wirtschaftswissenschaften.
Das Studium lehrt Fach- und Führungsqualitäten in den grundlegenden Gebieten der Wirtschaftswissenschaften.
Das Programm umfasst acht Pflichtmodule und vier Wahlmodule pro Vertiefung. Die Pflichtmodule konzentrieren sich auf den Aufbau von betriebswirtschaftlicher Kompetenz für das obere Kader, auch unter internationalen Gesichtspunkten.
Ein wichtiger Bestandteil der Studie ist die Aufbereitung von Fallbeispielen in Arbeitsgruppen / Arbeitsgruppen mit anschließender Präsentation der Ergebnisse und Erörterungen.
Zusätzlich zu fundierten Fachkenntnissen und der Beherrschung verschiedener naturwissenschaftlicher Lehren erlangen die Studenten methodische Kompetenz, um praktische Probleme zu identifizieren und herausfordernde, tragfähige und ethisch vertretbare Entscheide zu treffen.

Das Masterstudium "Prävention, Sporttherapie und Gesundheitsmanagement" verbindet betriebswirtschaftliches Wissen mit sportwissenschaftlichem Fachwissen und ermöglicht Ihnen so die Übernahme von Führungspositionen in den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens. Das Studium vermittelt Fach- und Führungskompetenzen in den grundlegenden Bereichen der Wirtschaftswissenschaften. Mit dem " Generalisten-Master-Studiengang " qualifizieren sich die Studierenden für Führungskräfte mit hohem Praxisbezug. Sie finden hier Studienplätze und Informationen zu den Inhalten und Perspektiven des Studiengangs Gesundheitsmanagement / Sport und Prävention (Bachelor of Arts). Die Gesundheit ist ein wachsender Wirtschaftsmarkt.

Das Studium lehrt Fach- und Führungskompetenz in den grundlegenden Gebieten der Wirtschaftswissenschaften. Mit dem " Generalisten-Master-Studiengang " qualifiziert man sich für Führungskräfte mit hoher Praxisrelevanz.

Das Studium lehrt Fach- und Führungsqualitäten in den grundlegenden Gebieten der Wirtschaftswissenschaften. Mit dem " Generalisten-Master-Studiengang " qualifiziert man sich für Führungskräfte mit hoher Praxisrelevanz. Jetzt lernen - später zahlen! Das Programm unterrichtet Fach- und Managementkompetenzen in den grundlegenden ökonomischen Gebieten für das obere Kader oder für eine gezielte Vertiefung.

Das Programm umfasst acht Pflichtmodule und vier Wahlmodule pro Vertiefung. Die Pflichtmodule konzentrieren sich auf den Aufbau von betriebswirtschaftlicher Kompetenz für das obere Kader, auch unter internationalen Gesichtspunkten. Darüber hinaus werden die vier Fachrichtungen Fitness Economics, Sports Economics, Health Care und Occupational Health Care angeboten. Die Lehrsprache ist die deutsche Landessprache, die Lernmodule Strategic Business Development und Business Development werden ganz oder zum Teil in Englisch unterwiesen.

Ein wichtiger Bestandteil der Studie ist die Aufbereitung von Fallbeispielen in Arbeitsgruppen / Arbeitsgruppen mit anschließender Präsentation der Ergebnisse und Erörterungen. Durch die im MBA-Programm erworbene Fach- und Methodenkompetenz sind die Studenten in der Lage, diese sowohl auf vertraute als auch auf bisher ungeklärte Probleme zu übertragen. Darüber hinaus werden Sozialkompetenz und Sozialkompetenz gefördert, die es ermöglichen, den sozialen Umgang mit Mitarbeitenden, Kolleginnen und Kollegen, Geschäftspartnern und Kooperationspartnern zu verbessern.

Zusätzlich zu fundierten Fachkenntnissen und der Beherrschung verschiedener naturwissenschaftlicher Lehren erlangen die Studenten methodische Kompetenz, um praktische Probleme zu identifizieren und herausfordernde, tragfähige und ethisch vertretbare Entscheide zu treffen. Hochschulabsolventen können Managementfunktionen im Sport- und Gesundheitsbereich wahrnehmen, die zum Beispiel die Untersuchung, systematische Bearbeitung und Bewältigung von komplexen und interdisziplinären Aufgaben umfassen.

Abgestimmt auf die beschleunigte Veränderung der ökonomischen und sozialen Bedingungen in der Gesundheitsbranche, der Fitnesswirtschaft und im Sport erhalten die Studenten durch das MBA-Programm ein umfassendes Qualifizierungsprofil. Als " Generalist Master-Studiengang " vermitteln wir Management-Kompetenzen in den grundlegenden Gebieten der Wirtschaftswissenschaften sowie Softskills. Die ausgewählten Module werden ganz oder zum Teil in Englisch unterrichten.

Darüber hinaus gibt es besondere Praxisbeispiele in unterschiedlichen Lernmodulen. Zusätzlich zu den obligatorischen Modulen wählen die Studenten eine von vier Spezialisierungen: Sportökonomik, Fitnessökonomik, Gesundheitsmanagement oder Betriebsgesundheitsmanagement. Der Master-Studiengang wendet sich an Angestellte und Manager in kaufmännisch ausgerichteten Firmen und Non-Profit-Organisationen, die bereits in den nachfolgenden Berufsfeldern tätig sind oder dies anstreben:

Dank ihrer allgemeinen Betriebswirtschaftskenntnisse können die Absolventinnen und Absolventen wesentliche Aufgaben im Bereich des Strategiemanagements inne haben. Abhängig vom Fachgebiet sind die Absolventinnen und Absolventen auch für folgende Aufgaben qualifiziert: z.B. Spezialisierung in der Fitnessökonomie: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen die weit reichenden Fertigkeiten, Abläufe in kaufmännisch ausgerichteten Fitness-Unternehmen zu verbessern und Managementpositionen zu besetzen.

Mit Hilfe vertiefender Kompetenz im Bereich des Personalmanagements, des Qualitätsmanagements und der Zertifizierungen von Fitness- und Gesundheitsbetrieben erarbeiten wir eigene Qualität. Zur Neukundenakquise erarbeiten sie besondere Verkaufs- und Distributionskonzepte, bei denen neueste Ergebnisse aus den Gebieten des Neuromarketings, der sozialen Medien und des E-Commerce eine wichtige Rolle einnehmen. Spezialisierung auf Sportökonomie: Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, Konzepte für die Weiterentwicklung und das Marketing von Sportverbänden, Sportveranstaltungen und -produkten zu erarbeiten.

Ihr vertieftes Wissen über ausgewählte Instrumente der Kommunikations-Politik wie z. B. Sportsponsoring, Public Relations, Online- und Sozialmarketing, Newromarketing und Event-Marketing können sie auf die spezifischen Bedürfnisse des Sportmarkts im Profitektor und Non-Profit-Bereich transferieren, um die Sporteinrichtungen besser zu bewerben und Zusatzeinnahmen zu erwirtschaften. Die Einsicht in die wichtigsten juristischen Belange des Sportsmanagements ermöglicht bessere Entscheidungsgrundlagen, z.B. in Lizenzfragen und Sondervertragsangelegenheiten.

Spezialisierung Gesundheitsmanagement: Sie erlernen betriebswirtschaftliche Modellierungen für praktische Probleme im Gesundheitsmanagement und sind in der Lage, Grundsätze der Leistungserstellung und Finanzierbarkeit in den einzelnen Bereichen des Gesundheitssystems zu erproben. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Möglichkeit, die institutionellen Unterschiede im Gesundheitssystem für die Erarbeitung von neuen Versorgungsansätzen nutzbar zu machen und die vielfältigen Belange der im Gesundheitssystem tätigen Personengruppen durch eine zielgerichtete und fächerübergreifende Zusammenarbeit mit den einzelnen Dienstleistungspartnern zu berücksichtigen.

Spezialisierung Arbeitsmedizinisches Gesundheitsmanagement (BGM): Sie erlernen betriebswirtschaftliche Modellierungen für praktische Probleme im Gesundheitsmanagement und können die Grundzüge der Leistungserstellung und Finanzierbarkeit in den einzelnen Bereichen des Gesundheitsmanagements anwenden und auswerten. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Möglichkeit, die institutionellen Unterschiede im Gesundheitssystem für die Erarbeitung von neuen Versorgungsansätzen nutzbar zu machen und die vielfältigen Belange der im Gesundheitssystem tätigen Personengruppen durch eine zielgerichtete und fächerübergreifende Zusammenarbeit mit den einzelnen Dienstleistungspartnern zu berücksichtigen.

Studierende erlernen Fach- und Führungsqualitäten für das obere Kader. Dadurch ist das Studium besonders geeignet für Absolventinnen und Absolventen betriebswirtschaftlich orientierter Studiengänge, die sich mit Grundkenntnissen für Führungsaufgaben im oberen Kader auszeichnen. Dies ist besonders geeignet für Studieninteressierte mit einem Bachelor-/Diplom- oder Magisterabschluss ohne betriebswirtschaftliche Ausrichtung im Vorstudium.

von Michaela Herzog