Ss Gymnastik

Wurden Frauen früher mit gezielten körperlichen Übungen auf die Geburt vorbereitet, geht es heute eher darum, körperliche und emotionale Bedürfnisse in Einklang zu bringen.

Bei diesem Kurs wollen wir unseren eigenen Körper durch einfache Übungen besser kennen lernen. Aber ist es absolut notwendig, Schwangerschaftsturnen zu machen? Auf was muss ich achten? Die Schwangerschaftsturnen mit Dipl. Hebamme Maria Ötzlinger.

Es gibt neben Sport und Bewegung und dem Geburtsvorbereitungskurs auch Schwangerschaftsturnen, deren Übungen speziell für Schwangere konzipiert sind.

Wurden früher versucht, sich mit gezielter körperlicher Betätigung auf die Entbindung einzustellen, geht es heute eher darum, die körperlichen und seelischen Belange in Übereinstimmung zu bringen. 2.

Wurden früher versucht, sich mit gezielter körperlicher Betätigung auf die Entbindung einzustellen, geht es heute eher darum, die körperlichen und seelischen Belange in Übereinstimmung zu bringen. 2. Es geht darum, den weiblichen Organismus in dieser ungewöhnlichen Lage optimal zu stützen. Als Trainingsgerät werden oft große Turnbälle verwendet. Schon vor und besonders während der Entbindung kommt dem Bauchboden eine wichtige Bedeutung zu.

Selbst nach der Entbindung unterstützt ein gezieltes Beckentraining die Regression.

Schwangerschaftsturnen: Gut oder schlecht?

Aber ist es absolut nötig, Schwangerschaftsturnen zu machen? Schwangerschaftsturnen: Gut oder schlecht? Nach Expertenmeinung sollte der Schwangerschaftssport nicht nur bei der Geburt helfen. Insbesondere die Gymnastik soll auch die in dieser Zeit immer wieder auftretenden Regelbeschwerden so weit wie möglich mildern. Das bedeutet, dass Rücken- und Beinbeschwerden, evtl. Krampfader und Thrombosen durch die sportliche Betätigung reduziert oder gar nicht erst auftritt.

Es ist aber auch bekannt, dass Schwangere, die eine Schwangerschaftsturnen gemacht haben, die Anstrengungen der Schwangerschaft besser durchstehen. Anders als die schwangere Frau, die vor der Schwangerschaft keinen Sport trieb. Die Gymnastik stärkt schliesslich die Beckenbodenmuskulatur, die für das Drücken natürlich von Bedeutung ist. Es gibt jedoch Sachen, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich durch Schwangerschaftsturnen in Form bringen wollen.

Zum Beispiel sollten Sie nach der 16. Woche der Trächtigkeit keine Bauchübungen machen. Darüber hinaus sollten Sie sich an Ihrer körperlichen Verfassung und Ihren bisherigen Sportleistungen ausrichten. Wer also vor der Geburt gesund war, kann mit Sicherheit mehr Trainingseinheiten machen als jemand, der nur während der Geburt antritt.

Wenn Sie einer von ihnen sind, nehmen Sie es leicht und überschätzen Sie sich nicht. Sichern Sie sich einen Lehrgang? Wer jetzt gerne Gymnastik macht, sich aber nicht ganz im Klaren ist, was er tun darf und was er kann, sollte einen Lehrgang mitmachen. Schwangerschaftsturnen wird beispielsweise von Krankengymnasten, Fitness-Studios und Erwachsenenbildungszentren durchgeführt, viele Kliniken (zumindest solche mit Entbindungsstationen) und Geburtskliniken bieten häufig Turnkurse für Schwangerinnen an.

Gelegentlich findet dieser Unterricht auch zusammen mit dem Schwangerschaftsturnen statt. Auch die meisten GKVs tragen die Gymnastikkosten. Falls Sie einen solchen Lehrgang nicht allein absolvieren möchten, können Sie auch Ihren Ansprechpartner mitbringen. Aber seien Sie rasch, wenn Sie zusammen ins Fitnessstudio gehen wollen, denn solche Plätze sind oft früh ausverkauft.

Die Teilnahme an einem Lehrgang hat den großen Nutzen, dass Sie die Übung zusammen mit anderen Schwangeren durchführen können. Natürlich müssen Sie keinen fixen Weg einschlagen. Wer es vorzieht, rechtzeitig flexibel zu sein und seine Kraft gut einzuschätzen, für den sind auch Hausübungen gut genug, um sich während der Trächtigkeit in Form zu bringen und für die Geburt zu schulen.

Jetzt sollten Sie Ihr Kopfkinn beim Atmen in Richtung Brustkorb führen, sich dann in die entgegengesetzte Richtung drehen und mit dem Körper eine Vertiefung ausbilden. Nun sollten Sie Ihre Füsse eng drücken und atmen. Sie können weitere Aufgaben entweder im Netz finden oder sich von einer Geburtshelferin oder einem Krankengymnasten vorführen lassen.

Abgesehen von der Schwangerschaftsturnen können Sie natürlich auch andere, nicht zu schwere Sportarten ausüben. Sie sollten vom Gewichtheben absehen.

Mehr zum Thema