Stepper vs Crosstrainer

Crosstrainer vs. Stepper

Heimtrainer und Crosstrainer sind Cardio-Trainingsgeräte, keine Kraftgeräte! Der Stepper imitiert nur das Treppensteigen, der Crosstrainer simuliert aber auch das Laufen. In diesem Leitfaden haben wir das Seilspringen und den Crosstrainer miteinander verglichen. Die Stepper haben bereits ihren Weg in viele Wohnzimmer gefunden. Ein Stepper kann natürlich leicht verstaut werden, aber im Vergleich zum Crosstrainer kann der Stepper nicht mithalten.

Die Crosstrainer im Gegensatz zu denen des Walkings

Größter Pluspunkt von Nordisch Wandern ist, dass es besonders wirkungsvoll ist. Zum Beispiel nimmt es etwa 45 prozentig mehr Energie auf als normales Gehen. Alles in allem werden beim nordischen Gehen bis zu 85 % der Muskulatur ausgenutzt. Das allein macht den Einsatz von Walking so wirkungsvoll.

Zusätzlich zu Stärke und Kondition trainiert es auch die Selbstkoordination. Ein Crosstrainer bildet die Bewegungen des Walkings nach. Auf einem Crosstrainer erwartet Sie daher der gleiche Effekt wie beim klassischen Langlauf. Der Crosstrainer bietet somit die selben Möglichkeiten wie im Bereich NW.

Im Gegensatz zum nordischen Gehen müssen Sie sich jedoch nicht um den korrekten Ablauf auf dem Crosstrainer kümmern. Trotzdem trainiert das Trainieren am Crosstrainer auch die Selbstorganisation. Das Bewegungsverhalten ist beim nordischen Gehen und Crosstrainer-Training nahezu gleich. Der Crosstrainer kann daher auch als "Schlechtwetteralternative" zum Thema Walking bezeichnet werden.

Nicht zu unterschätzen ist der nicht zu unterschätzende Vorteil des Crosstrainer die Langweile, die bei regelmäßiger Schulung an der Maschine entstehen kann. Der einzige Weg, das Lernen interessant zu machen, ist das Unterhalten. Das ist eine Outdoor-Sportart. Doch bei sehr hohen Außentemperaturen ist ein Outdoortraining keineswegs erwünscht. Aber auch bei eisiger Kälte und starkem Regen ist es kein Genuss, zu wandern.

Auch die Verletzungsgefahr ist ein großer Vorteil des nordischen Walkings. Die Verletzungsgefahr beim nordischen Gehen ist durch den gesteuerten Ablauf natürlich wesentlich niedriger als z.B. beim Laufen oder Biken. Ähnliche Trainingsresultate können Sie wie oben erwähnt vom nordischen Gehen und Crosstrainer-Training erwarten. Um bei jedem Witterungseinfluss und zu jeder Tageszeit üben zu können, empfiehlt sich die Verbindung von Crosstrainer und Nike.

Wenn die Witterung schön ist, ist es viel schöner, in freier Wildbahn zu laufen, als zu Hause im Wohnbereich zu üben. Sie können auch im Freigelände zusammen mit anderen Trainierenden ausbilden. Der Zukauf von Walkingstöcken ist kein wesentlicher Preisfaktor. Wer zwischen 20 und 70 Euros angelegt hat, kann über Jahre hinweg mit seinen Stäben durch Parkanlagen, Wald oder durch die Berge wandern.

Aus Kostengründen ist der Preis für den Einsatz von Crosstrainern nicht notwendigerweise wesentlich niedriger.

Mehr zum Thema