Stoffwechsel Unterstützen

Entschlackung - Überschuss muss entfernt werden

Im Winter ist der Stoffwechsel ziemlich schleppend. Jetzt ist es an der Zeit, dass der Organismus bis in die letzte Ecke aufräumt und sich von unerwünschten Belägen. Schlacke und belastenden Belägen befreit. Grundsätzlich verhält sich der Mensch wie eine große Fabrik. Selbstverständlich fallen auch Abfälle an.

In der Regel kann der Organismus die täglich anfallenden Abfälle über die geeigneten Abscheidemechanismen beseitigen.

Sitzender Lebensstil. Fertiggerichte, Fertiggerichte, Lebensmittelzusatzstoffe, Stimulanzien. Arzneimittel und die steigende Verschmutzung durch Umweltgiftstoffe belasten jedoch die eigenen Ausscheidungsmechanismen so stark, dass Abfälle im dazwischen liegenden Gewebestoff eingelagert werden. Die Beseitigung dieser Lager ist für einen permanent überladenen Aufbau von großer Bedeutung, wenn auch nicht ganz leicht. Deshalb ist es notwendig. Ökologische Gründe auszuschließen.

Doch auch wer nicht an spezifischen Leiden erkrankt ist. Wer dem Organismus nach dem schleppenden Winterschlaf lediglich Hilfe leisten will, kann die Entschlackung unterstützen und dem Organismus bei der Entsorgung der eingelagerten Abfallstoffe behilflich sein. Es gibt eine ganze Palette von Möglich- keiten, um sich von unerwünschten Substanzen zu befreien. Dabei werden in der Leberwurzel die fettlöslichen Substanzen (z. B. Arzneimittelrückstände) bearbeitet.

Die Eingeweide selbst werden zum Entgiftungsorgan: Alles, was mit der Ernährung in unseren Organismus kommt, wird im Verdauungstrakt kontrolliert und filtriert. Diese filtrieren den in Wasser löslichen Abfall (z. B. Harnsäure) aus dem Blutsystem und befördern ihn mit dem Harn aus dem Organismus. Das macht die Hautstelle zu einem bedeutenden Detoxifikationsorgan, das in der Alternativtherapie oft als "dritte Niere" genannt wird.

Schließlich werden wir durch die Lungen von gasförmigen Substanzen befreit, die den Organismus und den Stoffwechsel beanspruchen können. Zur Unterstützung des Lymphsystems in seiner Funktionsweise und zur Lösung möglicher Verstopfungen und Verstopfungen ist ein Auszug aus dem Storchschnabelkraut eine gute Entscheidung. Das Entgiftungsorgan kann nur Toxine ausschütten, die ihm durch den Transport von Bluten. Lymphe oder Schweiß zugeführt werden.

Nr. 6 Potassium Schwefelicum, das die Zelle entgiften, die Leberkräfte stärken und den Stoffwechsel unterstützen soll. Es aktiviert den Stoffwechsel und regelt die für eine bestmögliche Eliminierung wichtigen Körpersäfte. Nr. 10 Natriumsulfat intensiviert die Ausscheidungsvorgänge, so dass die gelöste Abfallprodukte effektiv aus dem Organismus entfernt werden. Gemmoma-Raten können mit ihren einmaligen Wirkstoffen jede Behandlung unterstützen und den Erfolg der Behandlung dauerhaft stärken.

Auf einer ganz anderen Stufe aktiviert sie die Entschlackungsorgane und stärkt den Stoffwechsel der Zellen, so dass der Organismus rasch von ungewollten Abfallprodukten frei wird. Bleibt der Organismus weiterhin mit ungesunder Ernährung beladen. Selbst die effektivste Reinigungsmethode bringt nur die Hälfte. Außerdem gibt es Heilkräuter und Gemüsesorten, die mit ihren Inhaltsstoffen die Entschlackung unmittelbar unterstützen.

Auch Rucolasalat und Chicoree beinhalten aromatischen Bitterstoff und Kräuter wie z. B. Basis. Dazu gehören unter anderem Basis. So unterstützen z. B. Basis. Sie sind auch für eine gute Funktion der Leber verantwortlich. Zu Beginn einer Reinigungskur wollen viele Nutzer die Darmflora und den Organismus entspannen. Es versorgt den Organismus mit allen notwendigen Nährstoffen, damit er nicht übermäßig erschöpft ist. Da in dieser Wochen keine festen Nahrungsmittel verzehrt werden. Deshalb konzentrieren wir uns ganz auf die Entschlackung.

Neben einer ausgeglichenen Diät ist es besonders darauf zu achten, dass ausreichend getrunken wird. Mit zwei bis drei Litern stillem Trinkwasser oder ungesüßtem Tee dient der Organismus als wichtige Lösungs- und Transportmöglichkeit für die Abfallprodukte und Säure. Sportaktivität stimuliert die Entschlackung über Körper und Lungen. Dadurch kann der Organismus mehr Kohlendioxid absondern.

Das basische Mineralsalz im Trinkwasser entzieht dem Organismus über die Körperhaut über die Hautschicht die überschüssigen Fettsäuren und versorgt ihn mit wertvollen Bausteinen, die die Gesundheit der Körperhaut unterstützen. Zeitgleich mit dem Organismus soll auch der Verstand gereinigt werden.

Mehr zum Thema