Stoffwechselkur Risiken

Ein Stoffwechsel wird auch hCG-Diät genannt: Die Abkürzung steht für "humanes Choriongonadotropin", ein hormonelles Mittel, das das Kind während der Trächtigkeit mit Nahrung versorgen soll.
Ein Stoffwechsel besteht aus mehreren Phasen: Der nächste Schritt ist die Reduzierung der Kalorienaufnahme.
Ein hoher Flüssigkeitsaufnahme während der verschiedenen Stadien trägt ebenfalls zur Entgiftung des Körpers bei.
VORSICHT: Die Verbindung von starker Kalorienreduzierung und der Aufnahme von besonderen Nahrungsergänzungen in der Stoffwechselernährung erlaubt einen gewaltigen Gewichtsabbau von bis zu 10 Kilogramm in nur 21 Tagen oder mehr.
Mit zunehmendem Alter nimmt unsere Leistung und der Basisumsatz ab. Aber auch der Metabolismus kann bewußt anregt werden.

Die Nachteile und Risiken des Stoffwechsels. Zahlreiche (Miss-)Informationen und Mythen zum Thema Stoffwechsel und HcG-Diät kursieren im Internet. Gegner gibt es ebenso wie zahlreiche Anhänger der Stoffwechselernährung. Es können Herzrhythmusstörungen, Nierensteine und Stoffwechselstörungen auftreten. Ziel ist es, den Stoffwechsel richtig darzustellen und aufzuzeigen, welche Vorteile man mit dem Stoffwechsel hat.

Die Vor- und Nachteile der metabolischen Verläufe

Ein Stoffwechsel wird auch hCG-Diät genannt: Die Abkürzung steht für "humanes Choriongonadotropin", ein hormonelles Mittel, das das Kind während der Trächtigkeit mit Nahrung versorgen soll. Zusammen mit einer kalorien-, kohlenhydrat- und eiweißarmen, aber eiweißreichen Kost sollte die Aufnahme des hormonellen Stoffwechsels dazu führen, dass die ungeliebten Fettpolster aufhören.

Ein Stoffwechsel besteht aus mehreren Phasen: Der nächste Schritt ist die Reduzierung der Kalorienaufnahme. In diesem Stadium sind die Verwendung von Zuckern, Fetten und Alkoholika untersagt. Die Kalorienaufnahme wird in den folgenden Schritten allmählich wieder gesteigert, um zu prüfen, welche Speisen ohne erneute Gewichtszunahme zubereitet werden. Durch den Stoffwechsel nehmen Sie ab, ohne zu trainieren.

Ein hoher Flüssigkeitsaufnahme während der verschiedenen Stadien trägt ebenfalls zur Entgiftung des Körpers bei. Mit einer gesunden Diät wird ein neuer Sinn für gesundes Essen wach. Viel wichtiger sind jedoch die schlechten Aspekte der Kur: die Schlussfolgerung: Wenn Sie an eine Stoffwechselkur denken, lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten und achten Sie immer auf eine ausgeglichene Diät!

Stoffwechsel: 10 kg in 21 Tagen

VORSICHT: Die Verbindung von starker Kalorienreduzierung und der Aufnahme von besonderen Nahrungsergänzungen in der Stoffwechselernährung erlaubt einen gewaltigen Gewichtsabbau von bis zu 10 Kilogramm in nur 21 Tagen oder mehr! Theoretisch: Der Ausdruck des Stoffwechsels bezieht sich auf alle chemische Prozesse im Menschen.

Mit zunehmendem Alter nimmt unsere Leistung und der Basisumsatz ab. Aber auch der Metabolismus kann bewußt anregt werden. Der Metabolismus ist daher entstanden, ist sehr populär und hat bei vielen Menschen bereits zu einem massiven Abnehmen in rekordverdächtiger Zeit beigetragen. Wie viel kosten die Stoffwechselvorgänge?

Der " 21 Tage-Metabolismus " ist der häufigste. Während des Stoffwechsels werden Erschütterungen und Nahrungsergänzungen verwendet, die den Metabolismus des Organismus anregen und die Verbrennung von Fett auf ein Höchstmaß steigern. Eine Stoffwechselstörung kann die Gesamtlebensqualität erheblich mindern. Eine Stoffwechselstörung verursacht sowohl Fettleibigkeit als auch verschiedene gesundheitliche Probleme, wie z.B. Bluthochdruck.

Der Metabolismus kann durch eine Stoffwechselkur mit Erfolg anregen. Beim Metabolismus werden eine ganze Serie verschiedener Massnahmen angewendet, die ein einziges Anliegen haben: den Metabolismus anregen. Weil nicht nur der Organismus von der Stimulierung des Metabolismus sondern auch die Psyche profitieren. Während des Metabolismus werden unterschiedliche Ernährungsformen unterschieden, die eine wirksame Stoffwechselstimulation und einen schnellen Gewichtsabbau verheißen.

Außerdem stellt sie sicher, dass der Organismus im Gegensatz zu den üblichen Ernährungsformen, die sich nur auf die Gewichtsabnahme konzentrieren, mit allen notwendigen Nahrungsmitteln bestens ausgestattet ist. Die Stoffwechselrate sollte nicht mit einer metabolischen Ernährung gleichgesetzt werden. Schließlich ist der Stoffwechsel nicht nur auf Gewichtsreduzierung ausgerichtet. Darüber hinaus führt dies zu einer Entschlackung des Organismus und einem Rücksetzen des Metabolismus.

Im Metabolismus wird zwischen einem Metabolismus und dem hCG-Stoffwechsel differenziert. Die letzte erfordert die Aufnahme von hCG-Globuli. Zum ersten Mal wurde dieses Huhn zur Nahrungsergänzung für die extrem kalorienarme Ernährung eingenommen. Die Behandlung hat inzwischen sowohl zahllose Anhänger als auch heftige Kritik, die die Aufnahme von HDG als gefährliche Intervention in den Metabolismus sehen und in diesem Zusammenhang vor ernsthaften Schädigungen warnen. 2.

Der Metabolismus ist in vier Abschnitte untergliedert. Dazu sind keine Hormone erforderlich, sondern eine Umstellung der Ernährungsweise und eine kalorienarme Ernaehrung. Man unterscheidet vier unterschiedliche Stufen. Weil das eigentliche Lernziel dieser Etappe darin besteht, den Metabolismus vor der tatsächlichen Ditphase wieder richtig anzuregen. Allerdings sollte in diesem Stadium auf den Alkoholkonsum geachtet werden.

In der zweiten Stufe, in der die Ernährungsphase begriffen wird, wird ein strenger und kalorienarmer Ernährungsplan vorgeschrieben. Der Kaloriengehalt ist unter der für die Erwachsenen vorgeschriebenen Tagesmenge bzw. 500 bis 700 Cal. Der Kalorienverbrauch erfolgt hauptsächlich über Eiweiß, so dass in diesem Stadium der Verzehr von Zuckern, Süßstoffen, Milcherzeugnissen, Kohlenhydratbeilagen, Ölen und Fetten verboten ist.

Auch der Alkoholgenuss ist in diesem Stadium strikt verboten. Auch in dieser Zeit muss man genügend Wasser trinken (3 - 4 l). Die Dauer dieser Etappe beträgt 21 Tage. Der dritte Schritt wird als Stabilisierung bezeichnet. In der 21-tägigen Etappe wird der Kaloriengehalt von der Ernährungsphase auf ein Normalniveau angehoben.

Grundsätzlich sind in dieser Stufe wieder alle Nahrungsmittel zugelassen. Aber in der ersten Schwangerschaftswoche sollten stark gezuckerte und sehr fetthaltige Nahrungsmittel vermieden werden, damit sich der Organismus besser an die neue Lebensphase gewöhnt. Dabei kann es leicht dazu kommen, dass man die Leistungsbereitschaft einbüßt und nach der Ernährungsphase aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse wieder in das bisherige Verhalten zurückfindet.

Die vierte und letzte Stufe ist die Wartungsphase. Der Zeitraum dieser Etappe ist unbeschränkt. Im Idealfall ist eine Umstellung der Ernährung bereits vollzogen. So wird sichergestellt, dass man nicht nur in die alte Verhaltensweise eintaucht. Auch die Stoffwechselrezepte eines Stoffwechselkurses können in dieser Stufe wiederverwendet werden.

Allerdings mit dem Vorteil, dass in dieser Etappe mehr Energie aufgenommen werden kann. Bei ausgewogener Kost und ausreichender sportlicher Betätigung ist ein langfristiger Erfolg gewährleistet. Der Fleischkonsum ist ein wesentlicher Teil der Heilung. Tunfisch ist auch eine Option. Shrimps, Scampis, Krabbenschalen und Wildlachse sind auch in der Nahrung enthalten.

Für die Heilung werden auch verschiedene Gemüse wie z. B. Kohl, Auberginen, Knollenblätter, Salat, Kohlrabi, Frühlingszwiebel, Pfeffer, Sauerkraut, Blattspinat, Spargeln, Sellerie, Rettich, Rauke, Weißkohl, Tomate, Kichererbsen und Zwiebel benötigt. Früchte sind integraler Teil jeder Ernährung und daher auch für den Stoffwechsel unverzichtbar. Auch Molkereiprodukte dürfen nicht fehlen.

Der Stoffwechsel erfordert eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme, daher können neben der Einnahme von Trinkwasser auch Schwarzkaffee sowie Schwarz- und Grüntee mitgenommen werden. Matetee wird auch als eines der Drinks angesehen, das gut geeignet ist, den Stoffwechsel anzuregen. Wegen ihres Kohlenhydratgehalts sollten auch Leguminosen aus der Nahrung austreten. Grundsätzlich sind die individuellen Rezepturen für den Stoffwechsel immer gleich strukturiert.

Zusätzlich werden während des Stoffwechsels unterschiedliche Präparate aufgenommen. Dazu zählen unter anderem Getreidekleie, Glukomannan, Omega-3-Fettsäuren, Proteinpulver sowie Vitamin- und Mineralen. Sie enthalten reichlich Ballaststoffe (ca. 50%) und beschleunigen die Darmtätigkeit und erhöhen das Stuhlvolumen. Zu den Bestandteilen der Getreidekleie zählen auch Magnesiumsalze, Pottasche, Kalium, Zinn, Kupfersalze und Zinn.

Sie sind außerdem mit Vitaminen des Typs C und pantothenischer Säure reich. Pantothenische Säure, auch bekannt als natürliches Protein namens Vitamine der Gruppe 5, fördert die normale Produktion und den Metabolismus von Vitaminen der Gruppe 2, Steroidhormone und einiger Neurotransmitter. Auch die Antioxidantienwirkung von Vitaminen ist bekannt. Um die guten Wirkungen der Kleie bestmöglich zu nutzen, sollten mind. 10 g Getreidekleie pro Tag einnehmen werden.

Obwohl Getreidekleie keinen unmittelbaren Einfluß auf den Metabolismus selbst hat, ist sie ein optimaler Stoffwechselbestandteil und hilft, die Darmtätigkeit während der Heilung aufrechtzuerhalten. Die Substanz Glukomannan, auch bekannt als Conjak Manan, wird aus der Wurzel des Konjaks extrahiert und ist ein bedeutender Inhaltsstoff in der fernöstlichen Gastronomie.

Auch wenn dieser Wirkstoff in der EU mehr oder weniger bekannt ist, so ist er doch der einzige Wirkstoff, der nach Angaben der EU-Lebensmittelbehörde zur Gewichtsreduktion im Zuge einer kalorienreduzierten Diät beizutragen hat. Diese Substanz wird auch zur Erhaltung des natürlichen Cholesterins im Gehirn verwendet. Es wird empfohlen, Glukomannan dreimal am Tag, je ein Gramm, als Teil des Stoffwechsels einzunehmen.

Für die Aufnahme von Glycomannan ist eine ausreichende Menge an Flüssigkeiten erforderlich, so dass bei jeder Aufnahme ein oder zwei Gläser Trinkwasser eingenommen werden. Es ist auch ratsam, es vor der Mahlzeit einzunehmen. Auch der Metabolismus wird von uns nicht unmittelbar beeinflußt. Doch da dies die Gewichtsreduktion begünstigt, wird es als integraler Teil der Heilung angesehen.

Deshalb gilt Omega-3-Fettsäuren als äußerst nützliche Nahrungsergänzung für den Stoffwechsel. Die Fettsäure Omega-3 trägt zur Normalisierung der Herzfunktionen und des Cholesterinspiegels bei. Täglich 250mg Vitamin C und Vitamin D und 250mg Vitamin C und 2xA. Der Verzehr von Omega-3-Fettsäuren wird entweder durch den Verzehr von Fischen und Schalenfrüchten verursacht.

Ein Metabolismus ist sehr eiweißreich. Der Metabolismus sollte auf jeden Fall mit der gleichzeitigen Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln einhergehen. Der Tagesbedarf ist abhängig vom entsprechenden Präparat. Die folgenden Mineralien und Mineralien sorgen für einen gesunden Energiestoffwechsel: Der Verzehr von Zinkprodukten wie z. B. Rotoflavin, Biozinn, Eisen, Silber, Kobalt, Kupfer, Iod, Calcium, Nikotin, Mangan, Diamant, Phosphor, Thiamin, Magnesium, Phosphor, Vitamin C, Magnesium, Vitamin C, Magnesium, Vitamin C, Magnesium, Vitamin C, Magnesium, Vitamin C, Magnesium, Vitamin E.

Empfohlen wird eine Tagesdosis von 10 Milligramm. Auch das früher als Vitamine bezeichnete Chincholin zählt zu den Substanzen, die einen Stoffwechselprozess mitmachen. Inzwischen gibt es eine Reihe von Anbietern von Stoffwechselwegen. Bei dieser Heilmethode ist der sportliche Aspekt integraler Teil. VitaleBodyPlus bietet zwei unterschiedliche Stoffwechselvarianten an.

Die Herstellerfirma Life-Plus hat keine Stoffwechselkur, sondern alle notwendigen Mittel, die für die Stoffwechselkur benötigt werden. Um den Stoffwechsel mit verschiedenen Produkten zu ergänzen, können die Geräte individuell gekauft werden, ohne das ganze Packet von einem der Lieferanten abonniert werden. Weil ein Stoffwechselkurs viel Disziplin und Selbstmotivation abverlangt.

Die Durchführung eines Stoffwechselkurses mit Hilfe von hormonellen Mitteln ist mit Risiken behaftet.

von Michaela Herzog