Studiengänge Sport

Sie können Sport an vielen Hochschulen oder an der Universität für Sport und Sport lernen. Während Ihres Studiums beschäftigen Sie sich mit menschlicher Mobilität - einschließlich der Geschichte des Sports, der Sportheilkunde, des Sportrechts und der Sport-Psychologie.
Für ein Sportstudium müssen Sie in der Regel einen Einstufungstest in Gestalt eines Eignungstests durchlaufen.
Eine Sportmanagerin erwirtschaftet durchschnittlich 3.200 Euro pro Jahr. Weshalb sollte ich Sport lernen.
Darüber hinaus ist die Sportbranche seit vielen Jahren auf Wachstumskurs und entwickelt sich zu einem immer wichtigeren internationalen Wirtschaftszweig.
In den Studiengängen Applied Media - Sport-Journalismus und Sport-Management erhalten die Studenten alle Vorraussetzungen für die Arbeit in der Presse-, Sport- und Freizeitbranche.

Sie studieren an der Universität Erfurt für einen Zwei-Fächer-Bachelor-Abschluss. Der Sport und die Leibeserziehung könnten Ihr Nebenfach sein. In der Studie stehen die menschliche Bewegung und der Sport im Mittelpunkt. Es geht um die Forschung und Lehre des Sports auf den Ebenen der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften. Der Bachelor-Studiengang "Sport, Bewegung und Gesundheit" gliedert sich in drei Bereiche.

Die Sportstudien auf einen Blick

Sie können Sport an vielen Hochschulen oder an der Universität für Sport und Sport lernen. Während Ihres Studiums beschäftigen Sie sich mit menschlicher Mobilität - einschließlich der Geschichte des Sports, der Sportheilkunde, des Sportrechts und der Sport-Psychologie. Der Sportunterricht ist vielfältig, da er sowohl theoretisch als auch praktisch ist. Eignet sich das für ein Sportstudium?

Für ein Sportstudium müssen Sie in der Regel einen Einstufungstest in Gestalt eines Eignungstests durchlaufen. Zum Beispiel testet die Sportuniversität in 20 unterschiedlichen Sportarten. Welche Karriereperspektiven gibt es nach dem Abitur? Jobs in populären Berufsfeldern wie der Moderation des Sports sind selten. Aber auch viele andere Betätigungsfelder sind für Sie offen - vor allem in der Wirtschaft: zum Beispiel im Vereinsmanagement, in Rehabilitationskliniken als Sport-Therapeut, bei der Vermarktung von Sportgeräten oder im Sport-Journalismus.

Eine Sportmanagerin erwirtschaftet durchschnittlich 3.200 Euro pro Jahr. Weshalb sollte ich Sport lernen? Interessieren Sie sich für verschiedene Disziplinen, sind Sie im Sport tätig und können Sie sich eine spätere Tätigkeit in dieser Industrie gut vorstellen? 4. Das Sport-Studium bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, Ihre Passion mit Ihrem Metier zu verbinden.

Darüber hinaus ist die Sportbranche seit vielen Jahren auf Wachstumskurs und entwickelt sich zu einem immer wichtigeren internationalen Wirtschaftszweig. Auf diese Weise eröffnet er immer wieder neue berufliche Perspektiven.

In den Studiengängen Applied Media - Sport-Journalismus und Sport-Management erhalten die Studenten alle Vorraussetzungen für die Arbeit in der Presse-, Sport- und Freizeitbranche.

In den Studiengängen Applied Media - Sport-Journalismus und Sport-Management erhalten die Studenten alle Vorraussetzungen für die Arbeit in der Presse-, Sport- und Freizeitbranche. Dabei wird das Wissen um Sportjournalistik und -kommunikation, Event-Marketing, Medienmanagement und Recht im Bereich Sport, Events und Vereine ergänzt. Dieser Kurs ist für alle geeignet, die sich dem Sport verschrieben haben und sich für sportökonomische Themen interessieren.

Der Studiengang Sport- und Gesundheitsmanagement, der Teil des Studienganges Betriebswirtschaftslehre ist, unterrichtet in den ersten drei Studiensemestern Betriebswirtschaftslehre, Analytik, Informationsgestaltung, Wirtschaftsinformatik  und Informationswissenschaft. Anschließend werden unter anderem Fragen wie Digitalmarketing, intelligente Applikationen oder betriebswirtschaftliche Innovationen in den Themenbereichen Sport und Gesundheitswesen behandelt. Die Studierenden erhalten Einsicht in die elektronische Verwendung, den Vertrieb und die Verwendung von Gesundheits- und Fitness-Daten und Lifestyle-Produkten und können als E-Health-Manager, Sportmanager oder intelligente Heimleiter arbeiten.

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Nutrition & Fit in der Vorsorge verbindet die Bereiche Nutrition, Fitnesstraining und Sport, um es den Studenten zu ermöglichen, die menschliche Gesundheit langfristig durch ihre Tätigkeit zu unterstützen und zu bewahren. Das Bachelorstudium in den Bereichen Gesundheits- und Vorsorgemanagement wird als dualer Studiengang mit maximalem Anwendungsbezug durchgeführt.

Die Absolventinnen und Absolventen können nach dem Studium die Führung von Fitness- und Wellnessanlagen oder das regionale Geschäft von Fitnessstudioketten oder das strategische Führen von Fitness- und Wellnessgruppen, das betriebliche Gesundheitswesen, den Aufbau von Unternehmen der Fitness- und Gesundheitsindustrie oder die Managementberatung in der Fitness- und Gesundheitsindustrie wahrnehmen. Fussball und Sport sind zu wichtigen Wirtschaftszweigen geworden.

Das Bachelorstudium Fussball und Sportwirtschaft bietet Studenten in praxisnahen Praxisprojekten bei renommierten Firmen die notwendigen Werkzeuge, um als praktisch ausgebildete Betriebswirtin in der Fussball- und Sportindustrie zu arbeiten. Neben einem 12-wöchigen Pflichtpraktikum in Clubs, Vereinigungen, Sport- oder Medienbetrieben umfasst das Curriculum auch die folgenden Inhalte: Sportanlagen- und Veranstaltungsmanagement, Fanbetreuung, Vereins- und Vereinsführung, Betriebswirtschaftslehre, Vermarktung, Sportpsychologie und Ausbildungsmanagement, Marktforschungs- oder Marketingmanagement.

Das Bachelorstudium Gesundheits- und Sporttouristik ermöglicht eine solide professionelle und praxisnahe Managementausbildung in den Wachstumsbereichen Gesundheits- und Sporttouristik. Folgende Lehrinhalte werden den Studenten in 6 Halbjahren vermittelt: Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitswesen, internationale Kurverwaltung, Spas und Wellnes, Betriebswirtschaftslehre und -vermarktung, Erfahrungsmarketing und Veranstaltungsmanagement, Sport- und Gesundheitstouristik. Das Basisstudium Healthsmanagement - Healthsmanagement, Sport und Vorsorge gibt einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der ökonomischen Aufgabenstellungen im Gesundheitswesen.

Handelsrecht, Informationstechnologie und soziale Medien, Innovations-Management, Vermarktung und Betriebswirtschaft sind die Grundlage für die später gewählten Spezialisierungen, die in den Bereichen Krankenhaus- und Praxis-Management, Wohlbefinden, Wellness, Kur und Ernährungsberatung oder Diagnose, Heil- und Behandlungsverfahren einfließen. Die Hochschulabsolventen sind nach dem Studium in der Lage, Führungspositionen im Gesundheitssektor zu übernehmen.

Der Bachelor-Studiengang Lebensberatung bietet die Möglichkeit, sich Wissen über die Bereiche Pharmazie, Physik, Psychologie, Wirtschaftswissenschaften, Ökologie und Sportwissenschaft zu erlernen. Beratung, Training, Ernährung, Training, Fit & Wohlbefinden oder arbeitsmedizinische Aufklärung. Hochschulabsolventen arbeiten häufig in den Bereichen Beratung, Training, Gesundheitsförderung, Ernährungsberatung, Fitnesstraining, Wellness oder in Sportvereinen. Im Bachelor-Studiengang Medizinisches Sport- und Gesundheitsmanagement werden Sportmedizin, Ernährungswissenschaft, Pädagogik und Betriebswirtschaft unterrichtet.

Durch den hohen Praxisbezug während des Studienaufenthaltes werden die Studenten bestens auf ihr berufliches Leben vorbereitet. Die Absolventinnen und Absolventen können nach dem Studium in Gesundheits- und Rehabilitationseinrichtungen, Sport- und Fitnessanlagen, Sportvereinen und -clubs, Krankenversicherungen, Therapieeinrichtungen und Gesundheitszentren, Praxen und Krankenhäusern arbeiten, Ob in der Wirtschaft und bei Herstellern von Geräten, in Unternehmen mit eigenen Gesundheitsdiensten, in Betreuungseinrichtungen, Kindertagesstätten, Reiseveranstaltern oder als selbstständiger Sport- oder Gesundheitstrainer und persönlicher Ausbilder.

Das Bachelorstudium Sports & Eventmanagement lehrt die Grundbegriffe Sportmanagement, Eventmanagement, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und IT. Besondere Merkmale des Programms sind praktische Projekte mit Partner aus Industrie und Forschung, ein Semester im Ausland, zwei Praktikumsplätze und zwei Spezialisierungen: Fußballmanagement und Mode-Management. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen nach dem Studium über eine internationale, fachübergreifende Führungsausbildung für Planungs-, Gestaltungs- und Kontrollaufgaben im Veranstaltungs- und Sportbereich:

Sportmarketing, Sportkommunikation, Eventmarketing, Sponsoring- und PR-Agenturen, Marketingbereiche, Corporate Event-Abteilungen, Sportartikelbranche und Sportfachhandel, Sportverbände, Sportmedien sowie bei der Organisation von Mega-Events. Das Bachelorstudium Sport und Vorsorge vermittelt eine solide naturwissenschaftliche Grundausbildung an der Nahtstelle von Humanmedizin, Psyche, Management u. Markt. Im sechssemestrigen Semester werden Themen wie z. B. gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen, Heil- und Therapiemaßnahmen, Diagnose- und Prüfverfahren sowie Kommunikation im Gesundheitswesen, Unternehmensführung und Personalmanagement untersucht.

Hochschulabsolventen können sich für Positionen in Sport- und Fitnesscentern, Krankenversicherungen und Vereinen, Krankenhäusern und Rehabilitationszentren, Pharmaunternehmen und im betrieblichem Gesundheitswesen bewerben. Das Bachelorstudium Sport und Sportwissenschaften lehrt Lehrinhalte aus den Bereichen Erziehungswissenschaft, Bewegungswissenschaften, Sportmedizin, Sport-Psychologie oder -Wissenschaft. Während des Studiums können Sie zwischen verschiedenen Spezialisierungen wählen: Kinder und Jugendliche trainieren, gesund und fit sein, vorbeugen oder regenerieren und rehabilitieren.

„Durch die Verbindung von Fernstudien- und Präsenzstudien können neben dem Beruf gelernt und dabei bereits wertvolle praktische Erfahrungen gewonnen werden. Hochschulabsolventen können in den Bereichen Breiten- und Spitzensport, Gesundheitswesen, Sport Management und Vereinsmanagement, Research, Bildung, Gesundheit, Sport und Wohlbefinden, Sport-Journalismus, Sporttourismus, Performance Diagnostik oder Training arbeiten.

Das fächerübergreifende Bachelor-Studium Sport-, Veranstaltungs- und Medien-Management richtet sich an Studenten, die eine Karriere in der Veranstaltungs- und Sportwirtschaft suchen. Die Studierenden erwerben in 6 Studiensemestern Wissen in den Bereichen Medienökonomie, Sportwirtschaft, Recht, Unternehmensidentität und Öffentlichkeitsarbeit. Hochschulabsolventen arbeiten in Clubs und Vereinigungen, in Veranstaltungs- und Marketing-Agenturen oder bei Messegesellschaften.

Die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Sport- und Veranstaltungsmanagement erwerben die Fähigkeit, die naturwissenschaftlichen Unterrichtsinhalte unmittelbar in Betrieben der Sport- und Veranstaltungsbranche einzusetzen. Am Anfang des Studienaufenthaltes wählt der Studienteilnehmer in Absprache mit einem Betrieb ein Vorhaben aus, das während des gesamten Studienverlaufs betreut wird und die Abschlussarbeit ausmacht. Das Curriculum umfasst unter anderem die Bereiche Betriebswirtschaft, Sport, Eventmanagement, Wirtschaft, Recht, Wissenschaft/Methodik.

Die Hochschulabsolventen sind für die Planung, Organisation und Vermarktung von Top-Events verantwortlich. Der Bachelor-Studiengang Sport-, Veranstaltungs- und Medienwirtschaft wird über einen Studienabschnitt von sechs Studiensemestern hinweg naturwissenschaftlich fundiert und anwendungsorientiert in den Fachbereichen Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Betriebswirtschaft ausgebildet. Der Lehrplan beinhaltet Themen wie Sport und Soziales, Events, Betriebs- und Volkswirtschaft, Unternehmensidentität und Öffentlichkeitsarbeit, Sport- und Veranstaltungsrecht sowie Kommunikationswissenschaft.

Professionelle Einsatzbereiche nach dem Studium sind unter anderem Sportclubs und Vereine, Wellness- und Freizeitanlagen, Veranstaltungs- und Vermarktungsorganisationen, Werbefirmen und die Medien. Das Bachelorstudium Sportjournalistik & Sport Management umfasst die Bereiche Sportjournalistik, Sportbewirtschaftung, Sportrecht, Sportjournalismus, Sportjournalismus, Sportfachvermarktung und Sportfachkommunikation, Sport Medienproduktion, Mediapraxis, Medienforschung, Markt- und Kommunikationswissenschaften oder Unternehmenswissenschaft. Die Absolventinnen und Absolventen können nach dem Studium für Sportjournalisten, TV-Produktionen im Sportbereich, für Agentur für Sportvermarktung und Öffentlichkeitsarbeit, für Pressebüros in Vereinen und Firmen, für Online-Redaktionen im Sport oder im Vertrieb für Sportartikelhersteller arbeiten.

Das Bachelorstudium Sportjournalistik & -marketing befasst sich zum einen mit den Marketingstrategien des Sportes und zum anderen mit der fachlichen Vermittlung an Medien und Publikum. Die Studierenden lernen, wie man Sportclubs im Breitensport und Hochleistungssport unterrichtet, vermarktet, organisiert, plant und vertritt. Zum Beispiel werden Hochschulabsolventen in Sport-Redaktionen bei Fernsehen, Radio, Print, Internet & Handy, Sportjournalisten büros und Nachrichtenagenturen mit den Schwerpunkten Sport, Marketing-Abteilungen von Vereinen und Sportverbänden eingesetzt.

In den Studiengängen Sportjournalistik und Sport Management werden vielfältige Fähigkeiten erworben, die sowohl die Redaktion als auch Führungsaufgaben umfassen. Daraus ergeben sich verschiedene Tätigkeitsfelder nach dem Studium, wie z.B. die Tätigkeit in Vereinen oder im Sport-Journalismus. Das Curriculum beinhaltet publizistische Grundkenntnisse, moderierte Inhalte, Sport Marketing und Sport-Kommunikation, Mediapraxis, wissenschaftliches Verlagswesen und viele weitere Bausteine zu den Schwerpunkten Media und Sport.

Der anwendungsorientierte Bachelor-Studiengang Journalismus mit dem Fokus auf Sportjournalistik lehrt neben journalistischer und redaktioneller Grundausbildung Wissen über Regeln und Vorschriften unterschiedlicher Sportarten, Sporteinrichtungen, des Sportrechts und spezifischer wirtschaftlicher Aspekte von Vereinsorganisationen. Das siebensemestrige Training beinhaltet neben Inhalten wie Interviewtechnik sowie Live- und Studio-Moderation. Hochschulabsolventen können für Radiosender, in der Fachpresse, in Online-Redaktionen oder bei Vereinigungen und Clubs arbeiten.

Im praxisorientierten Bachelor-Studiengang Sport Management werden sowohl betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse als auch Kenntnisse aus den unterschiedlichen Gebieten des Sport Managements vermittelt. 2. Die Studierenden können zwischen den beiden Vertiefungsrichtungen Sport Marketing und Sportmedien/Journalismus auswählen. Darüber hinaus gibt es die Individualisierungsmöglichkeit des Studiengangs durch eine Querauswahl, bei der der Studienschwerpunkt des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre mit einem Studienschwerpunkt aus anderen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen verbunden werden kann.

Absolventen haben sowohl im Sport als auch in der Geschäftswelt vielseitige Karrierechancen, zum Beispiel in Sportvereinen, im Vertrieb oder in der Gesundheitsbranche. Der Bachelor-Studiengang Sports Management vermittelt die Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, der mathematischen und statistischen Fächer sowie des Corporate Finance and Accounting. Sie können auch zwischen den beiden Hauptbereichen Sportvermarktung und -medien und Journalismus wählen.

Sie werden praxisnah auf die heutigen Bedürfnisse der Sportindustrie aufbereitet. Die Absolventinnen und Absolventen können nach dem Studium als Sportleiter, Sportökonomen, Product Managers, Sponsoren, Verbandsleiter, Sportjournalisten oder Marketingleiter arbeiten. Der Bachelor-Studiengang Sport Management bietet neben fundierten betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen auch Grundkenntnisse in Betriebswirtschaft, Mathe, Informatik, Statistik und Rechnungswesen. Darüber hinaus werden Kenntnisse aus den Gebieten Sport-Tourismus, Vermarktung und Veranstaltungsmanagement, Trainings- und Bewegungstheorie sowie Sport-Soziologie und Soziologie weitergegeben.

Hochschulabsolventen können in den Fachbereichen Sportökonomie, Sportwissenschaft, Vereinsführung, Sport- und Marketingjournalismus oder als Product Manager im Bereich des Sponsorings mitarbeiten. Im Bachelor-Studiengang Sportliche Betriebswirtschaft werden die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse, die mathematischen Kenntnisse, die statistischen Kenntnisse, das Finanz- und Rechnungssystem sowie vertiefte Kenntnisse aus den Gebieten Sporttouristik, Vermarktung und Veranstaltungsmanagement, Trainings- und Bewegungstheorie oder Sport-Soziologie und Soziologie gelehrt. Hochschulabsolventen können sich für Jobs in den Berufen des Sportmanagements, der Sportwirtschaft, des Verbandsmanagements, des Sport-Journalismus oder des Marketingmanagements bewerben.

Der Bachelor-Studiengang Sport Management vermittelt fundiertes betriebswirtschaftliches Grundwissen sowie kaufmännische, juristische und branchenspezifische Fach- und Methodenkompetenz. Das Curriculum umfasst unter anderem Bausteine wie z. B. die Vermittlung von Kenntnissen über Sport Management, Sport-Tourismus und Soziales, Basiswissen über Sporttraining, Organisationen in Sporteinrichtungen, Sport-Medien, Leadership und Organisationsdesign im Sport oder über Vermarktung und Event-Management. Hochschulabsolventen können als Sportleiter, Sportökonomen, Product Managers, Sponsoren, Verbandsleiter, Sportjournalisten oder Marketingleiter arbeiten.

Der interdisziplinäre Bachelor-Studiengang Sport Management rüstet zukünftige Sportverantwortliche darauf vor, den Sport aus der Sicht des Clubs oder des Konzerns auf verschiedenen Ebenen zu inszenieren und durch geschicktes Sport-Marketing unter den Voraussetzungen der Digitalisierung zu nutzen. Absolventen werden Berufsperspektiven in der ganzen Sportwelt geboten, wie z.B. in Vereinen, Großveranstaltungen oder Sportmarketingunternehmen.

von Michaela Herzog