Studium Biotechnologie

Der Studiengang Biotechnologie kombiniert die biologischen Grundkenntnisse mit Anwendungen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin und Agrar.
Der Studiengang Biotechnologie kombiniert die biologischen Grundkenntnisse mit Anwendungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin und Agrarwirtschaft.
In der Biotechnologie zum Beispiel werden aus Enzymen und lebenden Lebewesen wie z. B. Keimen Pharmazeutika und Detergenzien hergestellt.
Das bekannteste Gebiet ist die Rot-, Weiß- und Grünbiotechnologie. Auch andere Themen wie die Biotechnologie in Grau, Braun und Blau zeichnen sich ab.
Mit der modernen Gentechnologie können Biotechnologinnen und -technologen zum Beispiel die Zelle verändern und neue Arzneimittel gegen Zuckerkrankheit produzieren.

In Ihrem Studium der Biotechnologie studieren Sie lebende Organismen und nutzen Ihr Wissen für Medizin, Industrie und Landwirtschaft. Stimmt die Biotechnologie für mich? Der Studiengang Biomedizinische Technik soll die Absolventen in die Lage versetzen, an der Schnittstelle zwischen Technik, Medizin und Biologie zu arbeiten. Studium der Biotechnologie in den Niederlanden: Ausbildungsinhalte, Karriereperspektiven nach dem Studium und Angebote für Universitäten in den Niederlanden.

Der Studiengang Biotechnologie kombiniert die biologischen Grundkenntnisse mit Anwendungen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin und Agrar.

Der Studiengang Biotechnologie kombiniert die biologischen Grundkenntnisse mit Anwendungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin und Agrarwirtschaft. Auf diesen und vielen anderen Gebieten forschen Biotechnologinnen und -technologen an lebenden Lebewesen und setzen ihre Erkenntnisse zur Nutzung biologischer Wirkstoffe für die Wirtschaft ein. Der Kurs ist fächerübergreifend. Der Inhalt der Biotechnologie-Studien ist omnipräsent. Unbemerkt haben Sie sicherlich schon einmal mit Produkten und Produkten aus biotechnologischen Prozessen zu tun gehabt.

In der Biotechnologie zum Beispiel werden aus Enzymen und lebenden Lebewesen wie z. B. Keimen Pharmazeutika und Detergenzien hergestellt. Die Biotechnologie ist sowohl ein technischer als auch ein wissenschaftlicher Bereich. Während des Studiums treffen Sie auch auf Anlässe in:: Der Studiengang Biotechnologie deckt ein weites Themenspektrum ab.

Das bekannteste Gebiet ist die Rot-, Weiß- und Grünbiotechnologie. Auch andere Themen wie die Biotechnologie in Grau, Braun und Blau zeichnen sich ab. In der Roten Biotechnologie geht es um den medizinisch sinnvollen Einsatz und die Wirkung bei der Diagnose und Behandlung von Krebs. Dies ist der größte Bereich der Industrie.

Mit der modernen Gentechnologie können Biotechnologinnen und -technologen zum Beispiel die Zelle verändern und neue Arzneimittel gegen Zuckerkrankheit produzieren. Wir sprechen von der weissen Biotechnologie, wenn es um den industriellen Kontext geht. Jeder, der in diesem Bereich tätig ist, recherchiert zum Beispiel über Wasch- und Reinigungsmittel, chemische Stoffe oder Vitaminpräparate. In der Grünen Biotechnologie geht es um die landwirtschaftliche Anwendung biologischer Verfahren.

Generell steht die Grüne Biotechnologie für Abfallmanagement, zum Beispiel bei der Trinkwasseraufbereitung. Umweltschonung wird oft mit brauner Biotechnologie in Verbindung gebracht. Jeder, der im Bereich der biologischen Biotechnologie tätig ist, befasst sich zum Beispiel mit lebenden Organismen wie z. B. dem Bakterium im Wasser. Sie können Ihr Biotechnologie-Studium im Wintersemester und Sommer-Semester anstreben.

Einige Universitäten bieten nur Plätze im Winterhalbjahr an. Der Regelstudiengang dauert 6 bis 7 Jahre. Das Studium setzt in der Regel voraus, dass Sie zu Beginn die Grundkenntnisse erlernen und sich später auf Ihr Wahlfach spezialisieren. Die Modulhandbücher vieler Studienrichtungen schreiben eine praktische Phase oder ein Forschungsvorhaben vor. Einen Vorgeschmack auf den Arbeitsalltag eines Biotechers erhalten Sie auch durch ein Industriepraktikum.

Viele Firmen haben Praktikumsplätze für Studierende. Die Universität vergibt nach erfolgreichem Abschluss aller Studienmodule und der Diplomarbeit den Studienabschluss B. S. oder B. Ing. (Bachelor of Science). Der anschließende Masterstudiengang umfasst 3 bis 4 Studiensemester. Sie können sich für einen Studienplatz in der Biotechnologie mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulzugangsberechtigung bewerb.

Es ist auch möglich, dass ein NC (Numerus clausus) den Zugriff auf Studien einschränkt. An der FH RWTH können sich beispielsweise nur Bewerber bewerben, die ein Vollzeit-Vorpraktikum von 8 Wochen absolviert haben. Der Masterstudiengang ist auch an bestimmte Anforderungen geknüpft. Sie müssen bei der Anmeldung einen erfolgreichen Bachelor-Abschluss in Biotechnologie vorweisen.

Das Studium der Biotechnologie ist für Sie die beste Entscheidung, wenn Sie sich für wissenschaftliche Kontexte interessieren. In manchen Fächern kann man sich schon während des Studiums auf das Material einarbeiten. Andernfalls könnte das Studium der Biotechnologie für Sie schwer werden. Die Biotechnologie ist Teil der Abteilung Naturwissenschaften. Jedoch sind die Voraussetzungen für diesen Kurs nicht auf Mathematik und dergleichen beschränkt.

Sie können fehlendes Wissen während des Kurses kompensieren. Das Angebot in der Biotechnologie ist sehr breit gefächert. Obwohl sich die verschiedenen Studienrichtungen im Einzelnen voneinander abheben, sind sie alle ein Ausgangspunkt für eine Laufbahn in der Biotechnologie. Für die Arbeit in der Industrie muss man aber nicht zwangsläufig Biotechnologie lernen.

Auch andere Fachrichtungen wie z. B. Biotechnologie oder Biotechnologie ermöglichen es Ihnen, eine Position in diesem Fachgebiet innezuhaben. Gerade der Fachbereich Lebenswissenschaften beunruhigt viele Studierende, da der Begriff sehr allgemeingültig ist. Aber keine Sorge: Nicht der Fachbegriff bestimmt Ihren zukünftigen Berufsstand, sondern der Inhalt. Welche Studiengänge dahinter stecken und welche am besten zu Ihnen und Ihren Wünschen passen, erfahren Sie im Modul-Handbuch.

Die Studentenberatung der entsprechenden Universität unterstützt Sie auch in diesen Fragen. Sie haben nach dem Studium der Biotechnologie die Chance, in vielen verschiedenen Berufsfeldern zu wirken, da Hochschulabsolventen in diesem Bereich sehr begehrt sind. Der Biotechnologe hat sowohl im Prüflabor, bei der Produktionsplanung als auch im Verkauf oder in der Qualitätskontrolle zu tun.

Sie haben die besten Aussichten auf eine Führungsposition mit einem Master-Abschluss oder im Idealfall mit einer Dissertation. Bei einem Masterabschluss beträgt das Anfangsgehalt 3.500 Euro pro Jahr. Auch die Unternehmensgröße und die Industrie sind wichtige Einflußgrößen. Biotechnologiestudiengänge werden von zahlreichen deutschen Universitäten angeboten.

Insbesondere FHs und TUs haben den Lehrgang im Angebot. Jede Universität hat einen anderen Schwerpunkt in der Biotechnologie. Sie forschen zum Beispiel an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Bochum im Bereich der Molekularen und der angewandten Biotechnologie. An der Fachhochschule Mintweida haben Sie auch die Möglichkeit, Biotechnologie/Bioinformatik im Bereich der Fachinformatik zu erlernen. Sie können aber auch Lebensmitteltechnik lernen, wenn Sie sich zum Beispiel während Ihres Studiums auf eine Industrie spezialisiert haben möchten.

Wenn Sie sich für die Roten Biotechnologie interessieren, sich aber stärker in der medizinischen Forschung engagieren möchten, ist der biomedizinische Kurs die erste Wahl für Sie. Biotechnologiestudiengänge werden von zahlreichen deutschen Universitäten angeboten. Insbesondere FHs und TUs haben den Lehrgang im Angebot. Jede Universität hat einen anderen Schwerpunkt in der Biotechnologie.

Sie forschen zum Beispiel an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Bochum im Bereich der Molekularen und angewandten Biotechnologie. An der Fachhochschule Mintweida haben Sie auch die Möglichkeit, Biotechnologie/Bioinformatik im Bereich der Fachinformatik zu erlernen. Sie können aber auch Lebensmitteltechnik lernen, wenn Sie sich zum Beispiel während Ihres Studiums auf eine Industrie spezialisiert haben möchten. Wenn Sie sich für die Roten Biotechnologie interessieren, sich aber stärker in der medizinischen Forschung engagieren möchten, ist der biomedizinische Kurs die erste Wahl für Sie.

von Michaela Herzog