Suppendiät ohne Kohl

Schnell und einfach abnehmen - aber ohne komplizierte Diätpläne, Massenverbote oder einen knurrenden Magen?

Im Prinzip ist es eine Kombination aus einer Suppen- und einer Protein-Shake-Diät. Die Schlankheitskur erfordert keine komplizierten Diätpläne oder Verbote und Ihr Magen knurrt auch nicht, das verspreche ich! Außer der Kohlsuppe, die als Suppendiät bekannt ist, kann auch jedes andere Gemüse verwendet werden. Gute Rezepte zum Abnehmen von Suppen - auch ohne Kohl - gibt es zum Beispiel bei der britischen Diät-Bestsellerautorin Fiona Kirk (englisch) oder bei Pinterest. Verlieren Sie schnell Gewicht ohne zu verhungern mit der Kohlsuppen-Diät!

Einfach und rasch Gewicht verlieren - aber ohne aufwändige Ernährungspläne, Massenverbote oder einen brummenden Bauch?

Einfach und rasch Gewicht verlieren - aber ohne aufwändige Ernährungspläne, Massenverbote oder einen brummenden Bauch? Für die Gewichtsabnahme sind sie ideal. Die Schlankheitskur erfordert keine komplizierten Ernährungspläne oder Prohibitionen und Ihr Bauch knurrt auch nicht, das verspreche ich! Die Schlankheitskur der Suppendiät: Jede einzelne Suppensuppe hat weniger als 300 Kilokalorien pro Dosis und ausgesuchte Schlankheitsmittel.

Falls Sie Ihr gewünschtes Gewicht bis zum Ende der Kalenderwoche nicht ganz erreichen, fügen Sie eine zweite Kalenderwoche der Suppendiät ein. Zwiebeln abziehen und kleinhacken. Karotten, Staudensellerie und Erdäpfel putzen, pellen und in kleine Stücke zerkleinern. 1 - 2. Erdäpfel, Zwiebeln, Staudensellerie und Karotten darin 1-2 Min. schwitzen, dann mit Bouillon und Sahne abgelöscht.

Etwa 20 Min. bei schwacher Flamme kochen und aufkochen. In siedendem, gesalzenem Wasser ca. 7 Min. dünsten. Petersilien putzen und abtrocknen. Die Blätter in feine Scheiben zerschneiden. Mit einem Stabmixer die Brühe kurz mischen, so dass sie bindet. Fügen Sie dazu eine Bohne, einen Bohnenschinken und die halbe Menge Petersilienscheiben hinzu und würzen Sie die Brühe mit etwas Peperoni und Speise.

Suppen in tiefe Teller geben und mit der restlichen Petersilienscheibe ausstreuen. Weil 100 g Erdäpfel schlank 70 kcal haben, aber voll bis zum Rand mit gesättigten Nahrungsfasern und stärkendem Vitaminen B6 sind. extra-plus: Erdäpfel haben eine basische Wirkung und beugen somit einer Überversäuerung des Organismus vor. 1. Die Zwiebeln mit der geschnittenen Fläche nach oben in eine Form geben und dunkelbraun ohne Fette braten.

Die Ingwerblätter abziehen und in feine Stücke zerschneiden. Die Chilischote hälftig würfeln, entkernen und in kleine Stücke zerschneiden. Die Bouillon bei schwacher Flamme 30-40 Min. kochen und aufkochen. Paprikaschoten in zwei Hälften teilen, reinigen und auswaschen. Die Paprikaschoten in Stücke zerschneiden. Weißkraut säubern, auswaschen und in Stücke zerschneiden. Entnehmen Sie das Fruchtfleisch, kühlen Sie es ab und zerkleinern es.

Coriander abwaschen, trocknen lassen und 4 Stängel zur Seite legen. Weißkraut in der Geflügelbrühe 10-15 Min. garen, mit etwas Pfeffer und Pfeffer würzen. Nach ca. 5 Min. Paprikastreifen und Bambus hinzugeben. Rosenkohl, Hühnerwürfel und Coriander dazugeben und mitkochen. Fensterrahmen reinigen, säubern und in Scheiben geschnitten. Karotten der Länge nach reinigen, abziehen und häuten.

Frühlingszwiebeln säubern. Karotten und Frühlingszwiebeln diagonal in feine Scheiben geschnitten. Karotten und Fenchel darin 1-2 Min. schwitzen. Tomatensauce dazugeben und kurz anbraten. Die Brühe ca. 20 Min. leicht anbraten. Paprikaschoten in zwei Hälften teilen, reinigen und auswaschen. Reinigen Sie die Zucchinis, und reinigen Sie sie. Tomate säubern, reinigen, vierteilen und säen.

Die Tomate, die Paprikaschote und die Zucchinis klein würfeln. Etwa 10 Min. vor Ende der Kochzeit Zutaten wie z. B. Pfeffer und Kürbis in die Soße einlegen. Nach weiteren 5 Min. Tomate und Frühlingszwiebeln beigeben. Suppen in Teller füllen und je 1 Teelöffel Pestos anrühren. Frühlingszwiebeln Alle Zwiebelsorten sind angereichert mit essentiellen ölen, die die Hautverdauung anregen.

Der Anteil der Zucchini-Zucchini besteht zu über 90 % aus Trinkwasser.

Mehr zum Thema