Tipps zum Abnehmen am Bauch

Der Speck am Bauch muss weg

Ein schlanker, straffer Bauch, auf dem sich womöglich noch die darunter liegenden Bauchmuskeln abzeichnen, ist für viele ein Traum. Aber nicht nur die Optik ist ein Grund, dem Bauchfett zu Leibe zu rücken, sondern auch die Gesundheit. Zuviel Fett am Bauch erhöht die Blutfettwerte mehr als Fett an anderen Stellen, es steigert die Gefahr für eine Arteriosklerose und damit für Herz- und Schlaganfälle. Da sich gerade am Bauch viele Fettzellen befinden, wird dort gerne zugenommen. Mit einigen Tipps zum Abnehmen am Bauch lassen sich die Pölsterchen gezielt reduzieren.

Eiweiß gegen Bauchfett

Gesund Abnehmen

Eine eiweißreiche, kohlenhydrat- und fettarme Ernährung lässt die Pfunde purzeln, auch am Bauch, weshalb ein Speiseplan zum Abnehmen zum großen Teil eiweißhaltige Lebensmittel aufweisen sollte. In Milch und Milchprodukten ist viel Eiweiß enthalten und Milchkalzium reduziert besonders das Bauchfett, deswegen sollten viele Milchprodukte verzehrt oder gleich eine Milch Diät gemacht werden. Mehr als 5 kg abnehmen kann man mit solch einer Mono Diät wie der Milch Diät aber nicht, dafür ist sie auf lange Sicht zu einseitig. Hülsenfrüchte sind sehr kalorienarm und enthalten viel pflanzliches Eiweiß, weshalb Erbsen, Linsen und Bohnen regelmäßiger Bestandteil von Mahlzeiten zum Abnehmen sein sollten.

Tipps zum Abnehmen am Bauch
1/1

Ein schlanker, straffer Bauch, auf dem sich womöglich noch die darunter liegenden Bauchmuskeln abzeichnen, ist für viele ein Traum.

Bauchmuskeln gezielt trainieren

Extrem Abnehmen bedeutet häufig, dass überflüssige Haut zurückbleibt, die wieder gestrafft werden muss. Daher ist es wichtig, während der Diät mit Sport die Muskeln am Bauch in Form zu bringen, wodurch der Bauch automatisch flacher und definierter wirkt. Mit bestimmten Übungen werden die Bauchmuskeln besonders beansprucht, am bekanntesten sind Sit Ups und Crunches. Eine gute Möglichkeit, um Gewebe zu straffen, ist Abnehmen mit Yoga. Hier finden sich spezielle Übungen, die Fett am Bauch reduzieren, wie beispielsweise die Kobra oder das Boot. Beim Laufen werden nicht nur die Bein-, sondern auch die unteren Bauchmuskeln beansprucht, Joggen verbrennt also nicht nur Kalorien und ist gut für die Kondition, sondern macht auch den Bauch flach.

Pausen einlegen

Die Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern in den Ruhepausen, daher sollte immer mindestens ein Tag Erholung zwischen zwei Bauchübungseinheiten eingelegt werden. Tipps zum Abnehmen am Bauch sind auch Tipps für Rückenkranke, denn neben dem geringeren Gewicht, das getragen werden muss, ist ein weiterer positiver Effekt, dass eine trainierte Bauchmuskulatur den gesamten Rumpf und damit auch den Rücken stärkt. Beim Sport kommt es generell mehr darauf an, ihn regelmäßig zu betreiben, als sich einmal zu verausgaben und so womöglich die Lust auf die nächste Sporteinheit zu verlieren oder sich gar zu verletzen.

Mehr zum Thema