Training im Alter

Von 60 an beschleunigt sich der Kraftverlust.

Daher ist es wichtig, die Muskeln auch im Alter in Bewegung zu halten. Aber das muss nicht sein, denn Muskeln können bis ins hohe Alter trainiert werden. Prof. Gezieltes Training, allein oder in der Gruppe, wirkt sich bis ins hohe Alter positiv aus. Sie steigert die motorischen Fähigkeiten des Alltags und ermöglicht so ein selbstbestimmtes Leben.

Der Sport ist in jedem Alter nützlich und notwendig.

Von 60 an wird der Kraftverlust schneller.

Vielmehr verlagert sich der Schwerpunkt auf die Wichtigkeit des regelmäßigen Trainings auch in einem späteren Alter - wenn Sie dem Heim entfliehen wollen, sollten Sie ins Fitness-Studio gehen. In der Turnhalle: Geräte zum Training der Bauchmuskulatur, der Rückenmuskeln, der Beine u. der Ärmel. Die wärmen sich für ihr Training auf. In einer hoch motivierten Mannschaft steht Frau Dr. med. Barbara Bahls in den frühen 70er Jahren im Mittelpunkt, wie ihr Ausbilder Dr. Volkmar Feldt sagt.

"Der Sportwissenschafter und " Missionsarzt " ist seit vielen Jahren im Gesundheitstraining tätig. Feldts: "Das ist ein grundlegender Irrtum, denn im Laufe des Alterns werden nicht die Muskeln selbst geschwächt, sondern weil sie nicht genutzt werden, d.h. der Mensch bis zum Ende des Lebens trainiert werden kann, sollte dies tun, damit er tätig ist, damit er alle körperlichen Funktionen aufrechterhält und letztlich jünger wird.

Einen sehr wichtigen Grundsatz wissen auch die Architekten: "Form follows function", was soviel heisst, dass die Formen natürlich nach unten gehen, wenn ich das mal so ausdrücken darf, wenn die Funktionen fehlen, d.h. wenn sie kein Kraftsport betreiben, keine Übung, dann wird der Muskelsteif. "Untersuchungen zeigen, dass bereits nach dem dritten Jahrzehnt des Lebens die Muskeln des Organismus nachlassen.

Diesem kann jedoch durch gezielte Schulungen begegnet werden. "Der 73jährige kommt regelmässig zum Training mit seiner Frau." Es geht darum, die gesamte Muskelmasse in Form zu erhalten und immer stark zu sein und nichts zu unterlassen.

Möglicherweise bin ich mächtiger als andere Menschen in diesem Alter, die nichts tun, und ich tue es, um flexibler und nicht steifer zu werden. "Die Sportwissenschafter sind sich einig: Zwei bis drei Trainingsstunden pro Tag sind für den körperlichen Zustand am besten geeignet. Prof. Dr. Ingo Froböse, Direktor des "Zentrums für gesundheitliche Betreuung durch sportliche Betätigung" an der Sportuniversität Zuckerstein, hat mehrere Fachbücher zu diesem Themenkomplex verfasst.

Seiner Überzeugung nach ist Training für alle Menschen von Bedeutung, um dem Verlust an Kraft vorzubeugen. Fröböse: "Aber das hat nichts mit dem Alter zu tun, man muss ganz deutlich feststellen, es liegt allein daran, dass der Körper nicht mehr genügend angeregt wird, weil die Muskulatur ein Problem hat:'Nutzen oder verlieren' - es entsteht nur, was gebraucht wird.

Es ist also keine gewöhnliche Erscheinung, dass wir im Alter immer schlimmer werden - nein, das hat nur mit der Anwendung zu tun - außer bei der sogen. "Sarcopenia ist ein altersbedingtes Muskelatrophie-Syndrom, bei dem der Abbau von Muskulatur und Muskelfunktionen forciert wird und das der Forschung noch einige Geheimnisse aufwirft.

Fröböse: "Bei der so genannten Sarcopenie wissen wir, dass es ab dem Alter von sechzig Jahren morphologische Änderungen in der Transmission im Bereich der Transmission an der Motorendplatte - wie wir sie bezeichnen - zwischen Nerven und Muskulatur gibt. Dort wo der Nerven den Körper berührt, gibt es mit dem Alter Änderungen und es ist wichtig, sie in den Griff mitzunehmen.

"Auch wenn viele Fragestellungen unbeantwortet bleiben, sollte dem Erkrankungsmuster auch mit Kraftsport entgegengewirkt bzw. verhindert werden. Auf jeden Fall besteht kein Zweifel an den Vorteilen des Kraftsports für viele andere altersbedingte Probleme. Wenn die Muskeln stärker werden, d.h. die Muskelzellen mehr Proteinmoleküle speichern, wandern deren Bruch in die Muskelzellen und damit mehr Muskelmasse für die Kontraktion.

Dies ist eine Sache, die zweite ist, dass die Muskelsehne, die den Muskeln den Kieferknochen verbindet, stärker wird, und die dritte ist, dass sich die Knochenbefestigung erholt. Natürlich wird auch das Blutesystem günstig beeinflußt, ein gemäßigtes Kräftigungstraining erweitert die Gefäße, wenn Sie das Kräftigungstraining richtig durchführen und dann wird der Blutfluß gesteigert.

So gibt es viele gute Argumente, auch im Alter mit dem Training zu beginnen. Feldts: "Es ist gut, dass die Menschen sich dort aufrichten, wo sie sind, also keine schweren Gewichte heben und denken, dass sie wieder Hercules werden, das ist überhaupt nicht nötig, aber mit sehr gemäßigten Bewegungen gibt es eine Menge Fachliteratur, sehr simple Bewegungen, die es regelmässig machen: 2-3 mal pro Woche, um die Muskeln zu stärken, bei Männer auch um die Muskeln zu dehnen.

Sie ist äußerst effektiv und erhält letztlich den ganzen Organismus, auch das Gehirn, jugendlich. Sie werden auch verwendet, wenn Sie stolpern, eine schnelle Longe machen und Ihren Organismus mit einem Schenkel auffangen. Fröböse: "Das bedeutet aber, dass ich schon während des Trainings Geschwindigkeit und größere Belastungen hatte.

Dazu benötige ich diese Muskeln. "Dieser reflektorische Muskelaufbau hat natürlich viel mit einem gesunden Gleichgewichtssinn und Körperbewusstsein zu tun. Hierfür gibt es mehrere Trainingsmöglichkeiten zusammen mit einem unserer Mitarbeiter oder allein zu Haus. Danach haben sich die Körperreflexe, das zentrale Nerven-System adaptiert und das Hirn ist stets mitgespielt und hält sich durch seine Aktivität auf.

"Auf wackligen Oberflächen oder auf einem Fuß zu stehend, wird auch Sensomotorik-Training genannt." Sobald zur Stärkung, sondern auch zur Optimierung der Interaktion zwischen Nerv, Muskeln und Hirn. Dies ist im Sport-Gesundheitspark ein wesentlicher Teil der Ausbildung. Es geht bei dieser Aufgabe um Balance und Koordinierung und die Stärkung der Schenkel.

"Jetzt sind sie an der Reihe: Aufgaben für gleich und flächendeckend durch den Sportlehrer Dipl.-Ing. Dr. med. Ingo Fröböse. "Frøböse: "Meine Lieblingsbeschäftigung ist die klassiche Kniescheibe." Und was trainierst du hier? Du trainierst fast die ganze Fußmuskulatur. Im Anfangsstadium müssen wir alle Muskeln ausbilden und je grösser sie sind, desto besser.

Dann ist die erste Aufgabe die Hocke. "Wer kräftigt und Muskeln baut, konsumiert mehr Strom und erhöht auch den Basisumsatz seines Organismus. Weil Muskeln im Gegensatz zu den Fettgeweben permanent verbrennen. Bei Diabetikern mit Zuckerkrankheit des Typs 2 ist der Zuckerhaushalt gestört und die Muskelzellen beginnen bei jeder Schrumpfung mit dem Verzehr von Zuckern.

"Im Alter geht es beim Kräftigungstraining vor allem darum, das körperliche Wohlergehen zu erhöhen und die Beweglichkeit zu bewahren. Ãsthetische GrÃ?nde und ein sportlicher Körper, der fÃ?r viele Jugendliche die Hauptbewegungsquelle ist, sollten hier keine Rolle spielen. "Und jetzt sind sie an der Reihe: Aufgaben für gleich und flächendeckend durch den Sportlehrer Dipl.-Ing. Dr. med. Ingo Fröböse.

"Die zweite Übung: Das Perpendikel." Wieder sitze ich, setzte mich auf die Vorderkante des Stuhls und schule meine Bauchmuskulatur und meine Wirbelsäule. "Immer mehr Athleten und Psychotherapeuten setzen zur Zeit auf so genanntes Funktionstraining, also Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht: Hocken oder Liegestützen. Dadurch werden Bewegungsabläufe und -ketten geschult und nicht die einzelnen Muskelgruppen ausgelöscht.

Dies gilt auch für das Funktionstraining. "Jetzt sind sie an der Reihe: Aufgaben für gleich und flächendeckend durch den Sportlehrer Dipl.-Ing. Dr. med. Ingo Fröböse. "Ich sitze wieder auf dem Sessel, ziehe meine Hände sehr weit nach oben und strecke mich weit nach vorne über die Rückenlehne, um den Magen zu strecken - das ist es, was der Magen benötigt, damit er nicht geduckt wird (wir setzen uns oft so hin....) und strecke mich wieder aus.

"Ob im Fitness-Studio an Geräten oder beim Training zu Haus oder im Kurs: Es ist entscheidend, sich auf die Bewegungsabläufe zu konzentrieren und sie in einer sauberen und kontrollierten Weise auszuführen. Wenn Sie lange Zeit nicht trainiert haben, sollten Sie sich vor dem Training von einem Facharzt überprüfen und von einem Therapeuten oder Krankengymnasten betreuen und klare Abstände einhalten.

Der Sportwissenschafter Dipl.-Ing. Dr. med. Ingo Froböse nennt fünf Ebenen des Kraftsports und schlägt als Einführung leichtes Training mit geringem Körpergewicht vor. Fröböse: "Hier geht es darum, die richtigen Bewegungsabläufe durchzuführen und zu erlernen, wie man tatsächlich das passende Muskeltraining macht. Der zweite Schritt ist die Optimierung meiner Ausdauer, d.h.: viele Repetitionen, niedrige Belastungen, um örtlich günstige Veränderungen in der Muskelmasse zu erreichen.

"Wenn sich der Organismus an die Bewegung und den Stress gewöhnen kann, ist es möglich, mit dem Muskelaufbau zielgerichtet zu beginnen. Dann züchte ich im ersten Arbeitsgang Muskeln, ein paar Mal, nicht zu viele, 15 bis 20 Stücke, aber immer so, dass der Muskeln anbrennen. Erst die vierte Etappe ist dann hoch belastbar, wenig wiederholbar, viel schwer, denn erst dann ist der Aufbau bereit, diese Belastung zu verkraften.

In der fünften Stufe benutze ich diese große Macht, diese neue Macht in verschiedenen Koordinationssituationen, indem ich dem Organismus viele neue Zustände aufzwinge. "Im Funktionstraining könnte das heißen. So wird der Organismus ständig mit neuen Anforderungen und Anpassungen konfrontiert.

Vielfalt und neue Anforderungen bestimmen das Trainingsprogramm im Sport-Gesundheitspark. Ein regelmäßiges Training bemerkt, wie sich der Organismus daran gewöhnen kann und will die Bewegungen einmal. "Viele der Schulungsteilnehmer haben ihr ganzes Berufsleben lang im Sitz gearbeitet." Sie haben als Rentnerinnen und Rentner nun Zeit für die Ausbildung und den Wunsch nach Tätigkeiten in der Unternehmensgruppe.

Mrs. Stange kommt zusammen mit ihrem Mann zur Ausbildung. Ein Teil dieser Übung stammt aus dem Bereich des Yogas und des Pilotens und typischer Funktionsübungen, die nicht nur für eine gute Verspannung des Körpers und eine Stabilisierung der Rücken- und Bauchmuskulatur und damit auch zur Vorbeugung von Rückenbeschwerden beitragen. Selbst wenn das Training der Bauchnabel- und Rückentrainer besonders bedeutsam ist, wird im Sports Health Park darauf geachtet, dass keine Muskelgruppen ausgespart werden.

Dies sollte auch bei einer eigenständigen Ausbildung in Betracht gezogen werden. Aussagekräftiges Kräftigungstraining - das heißt ein harmonischer muskulärer Ausgleich im ganzen Organismus. "Übungsaufgaben für jetzt und für alle Fälle vom Sportwissenschafter Dipl.-Ing. Fröböse." "Die vierte Aufgabe ist für die Armen." Dies ist eine sehr wichtig für den Armrücken, also für die Unterstützungsfunktion, denn dann kann ich aus jeder Lage herauskommen, auch wenn ich aus einem tieferen Stuhl heraus will, kann ich sehr gut herauskommen.

Das bedeutet: Ein Rollstuhl mit Rückenlehne, ein sicheres, aber auch ein Lehnstuhl helfen und trainieren den Rücken der Unterarme. "In der Endstation des Trainings tages geht die Senioren-Gruppe in den Fitnessraum und zu den Geräten. Sie diskutierten mit ihren Trainern darüber, wer welche Aufgaben mit welchem Körpergewicht ausführt.

Die einen sitzen in den Geräten für die Beinmuskulatur, die anderen in der Schulternpresse, den Armen, dem Unterleib oder dem Rücken. Wie alle anderen sind die beiden, der 78jährige Dipl.-Ing. Dr. med. Jürgen Bahls und Dr. med. Ingolf J. G. Schmoll, ganz und gar zielstrebig: "Es macht im Grunde genommen Spass, die Ausrüstung zu steuern und zu bedienen und die Bewegung des Körpers zu erspüren.

Bei einem solchen Kräftigungstraining wird der Zustand gekräftigt und vor allem die gesamte Muskulatur, von den Fuß-, bis zu den Arm-, bis zu den Nackenmuskeln und schließlich sind es dann doch die Muskulatur, die das Knochengerüst erhält, mit der man sich dann ganz allgemein etwas kräftiger und diese Körperübungen, die natürlich auch gut sind, nicht nur für den Organismus, sondern auch für den Körper.

"Und jetzt sind sie an der Reihe: Aufgaben für gleich und flächendeckend durch den Sportlehrer Dipl.-Ing. Dr. med. Ingo Fröböse.

Stärkentraining wird immer wichtiger. Man sollte schlichtweg den Organismus oder die Körpermuskulatur aufrechterhalten. Fröböse: "Und die größte Garantie, vom Altenheim wegzulaufen, ist das Training der Muskelmasse, weil es sie unabhängig und beweglich macht und ich denke, dass man Menschen verhältnismäßig rasch einladen kann.

"Der Mensch kann und soll bis zum Ende seines Lebens trainiert werden."

Mehr zum Thema