Trennkost Gesund

Bei der Kombination von Nahrungsmitteln sollen die Pfund fallen, indem sie protein- und kohlehydrathaltige Speisen streng gegeneinander abgrenzen.
Laut Heu entstehen diese Fettsäuren, weil Protein und Kohlehydrate nicht simultan verdaulich sind - so lautet das Motto des "Stern.
"Langfristig ist eine gesunde Kost nach Hays' Lehre nur bedingt möglich, weil die Auswahl an Lebensmitteln nicht ausgeglichen ist", schrieben die DGE-Experten.
Die fettreduzierte Zusammensetzung der Speisen wird ebenfalls positiv beurteilt. Lebensmittelkombinationen sind nach Ansicht der DEZA keine Grundlage für eine längerfristige Diät.
Auch die Aufnahme von Iod, Omega-3-Fettsäuren und Roheisen kann durch eine langfristige Diät nach dem Kombinationsprinzip beschränkt werden.

Nach heutigem Kenntnisstand ist das Prinzip der Lebensmittelkombination wissenschaftlich widerlegt. Diese Ernährungsumstellung hat jedoch unbestreitbar positive Aspekte: wenig Fleisch, viel Rohkost, Gemüse, Obst und Salat führen zu einer gesunden, kalorienarmen und fettarmen Ernährung. "Das ist wissenschaftlich gesehen Unsinn", sagt Susanne Klaus. Dennoch ist eine moderate Kombination von Lebensmitteln in der Praxis durchaus sinnvoll, da sie relativ ausgewogen ist. Dr. Pape's Insulin-Nahrung ist eine Form der Ernährung, die Anfälle von Heißhunger vermeidet und das normale Sättigungsgefühl zurückkehren lässt.

Gefahren der Lebensmittelkombination - Wie gesund ist die Ernährung?

Bei der Kombination von Nahrungsmitteln sollen die Pfund fallen, indem sie protein- und kohlehydrathaltige Speisen streng gegeneinander abgrenzen. Doch ist dieses Konzept mit Gefahren verbunden? Das Kombinieren von Lebensmitteln ist einer der Klassiker unter den Ernährung. Das von dem Amerikaner und Mediziner Wilhelm Howard Heu entworfene Konzept ist heute über hundert Jahre alt. 2. Die Tatsache, dass protein- und kohlehydratreiche Nahrungsmittel nicht zeitgleich in einer Speise konsumiert werden dürfen, soll die Bildung von schädlichen Fettsäuren verhindern, deren Lagerung zu Fettleibigkeit führt.

Laut Heu entstehen diese Fettsäuren, weil Protein und Kohlehydrate nicht simultan verdaulich sind - so lautet das Motto des "Stern.de"-Diätchecks, nach dem protein- und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wie Leguminosen oder Würste entsprechend nicht auf der Speisekarte sind. Sind Kombinationen wirklich aussagefähig? Hays' Vorstellung von "Übersäuerung" durch gleichzeitige Zufuhr von Protein und Kohlehydraten fehlt nach einer Bewertung der Deutsche Forschungsgemeinschaft für Ernährungswissenschaft (DGE) jede medizinische Basis.

"Langfristig ist eine gesunde Kost nach Hays' Lehre nur bedingt möglich, weil die Auswahl an Lebensmitteln nicht ausgeglichen ist", schrieben die DGE-Experten. Erfreulich ist jedoch die Tatsache, dass Food Combining nach dem Hays-Prinzip hauptsächlich auf pflanzliche Lebensmittel und Milchprodukte setzt und nur wenig Tierfleisch eingenommen wird. "Der Verzicht auf den Verzehr von weniger Fett und weniger Fett ist vorteilhaft, da er die Aufnahme von gesättigten Fetten und den Cholesterinspiegel reduziert."

Die fettreduzierte Zusammensetzung der Speisen wird ebenfalls positiv beurteilt. Lebensmittelkombinationen sind nach Ansicht der DEZA keine Grundlage für eine längerfristige Diät. "Wenn nur 20 bis 25 % der Lebensmittel aus säurebildenden Nahrungsmitteln wie Getreideprodukten, Fleischerzeugnissen und Fischen besteht, ist eine angemessene Versorgung mit Nährstoffen nicht gewährleistet", so die Aussage der Kommission.

Auch die Aufnahme von Iod, Omega-3-Fettsäuren und Roheisen kann durch eine langfristige Diät nach dem Kombinationsprinzip beschränkt werden. Der Nährstoffgehalt von Cerealien kann auch in einer rein pflanzlichen Mischkost vernachlässigt werden. "Nur wenn der Anteil an Cerealien in der Nahrung signifikant gesteigert wird, empfiehlt sich die Haysche-Separation", so die GD.

von Michaela Herzog