Ungesunde Kohlenhydrate

Nahrungsempfehlungen schwanken: Studie zeigt: Kohlenhydrate sind gesundheitsgefährdend

Die Kartoffelchips sind ungesund, fett und dick? Die Medien haben in letzter Zeit oft berichtet, dass Kohlenhydrate ungesund sind oder die Entwicklung von Krankheiten fördern können. Eine kohlenhydratarme Ernährung folgte, die in Mode kam. Obgleich es noch Ärzte gibt, die Fett in der Nahrung verteufeln und Low-Carb-Diäten für ungesund erklären. Aber nicht alle Kohlenhydrate können verboten werden.

Ernährungsempfehlung schwankt: Untersuchung zeigt: Kohlenhydrate sind gesundheitsgefährdend

Eine gute Haelfte unserer Energieaufnahme soll durch Kohlenhydrate gedeckt werden, unter anderem nach den aktuellen Nahrungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft fuer Ernaehrung. Die Folge: Ein höherer Kohlenhydratverbrauch ging mit einer erhöhten Mortalitätsrate einher. 2. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE) geschieht dies jedoch nur, wenn mehr als 60 % der Energieversorgung aus Kohlehydraten bestehen.

Auch die Teilnehmer der Studie verbrauchten die Energie vor allem in Gestalt von aufbereiteten Kohlehydraten wie Weissmehl und Raffinade.

Abb.: Wichtigste Quellen für Kohlenhydrate bei Kinder und Jugendliche (Quelle: der RKI 2012)

Ist ein Kohlenhydrat gesundheitsschädlich? Kürzlich wurde häufig von den Massenmedien darüber informiert, dass Kohlenhydrate gesundheitsschädlich sind und/oder das Auftreten von Erkrankungen fördern können. Sie ist der Förderung einer kohlehydratarmen Ernährung gefolgt, die in Mode kam". Bei der Bevölkerung bringt diese Tendenz Unsicherheit. Tatsache ist: Kohlenhydrate sind mengenmäßig die wichtigste Energiequelle Nährstoffe für für den Menschen.

Als Richtschnur für den Energieverbrauch wird von der DGÖ (Deutsche Vereinigung für Umwelt und Naturschutz) empfohlen, dass zumindest 50% des Energiebedarfs durch Kohlenhydrate gedeckt werden. Weil die falsche Quelle für Erkrankungen mit erhöhtem Verbrauch sorgen kann tatsächlich Ist-Zustand: Der Kohlenhydrat-Richtwert der DKG reicht nicht einmal bis zum Hälfte der Bevölkerung. Ein aktuelles Ernährungsstudie hat gezeigt, dass die Kohlenhydratversorgung bei Kinder und Jugendliche im Schnitt ausreicht, die verzehrte Nahrung aber oft ungünstig.

Zu viel Kohlenhydrate (Mono- und Disaccharide) werden in den Formaten Zuckerzusätzen in Nahrung, Süßigkeiten und Lemonade verzehrt. Gleichzeitig verzehren sie zu wenig komplizierte Kohlenhydrate (Polysaccharide). Außerdem enthält sie wertvolle Mineralien, wertvolle Mineralien, Nährstoffe und Nährstoffe. Tips für die Praxis: Positiv: Der Verbrauch von schweren und schweren Kohlehydraten. Man findet sie unter stärkehaltigen und in ballaststoffhaltigen Nahrungsmitteln.

Das hat den großen Vorzug, dass diese Nahrungsmittel einen höheren Anteil an Sättigungswert haben und gleichzeitig viele wertvolle Bestandteile wie z. B. Vitamin- und Mineralsalze und sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Verzehr von viel Einzel- und Doppelzucker, z.B. in Gestalt von Zuckerzusätzen in der Nahrung und als Süßigkeiten Besonders Nahrungsmittel mit komplizierten Kohlehydraten beinhalten viele davon. Schlussfolgerung: Kohlenhydrate im Allgemeinen sind nicht gesundheitsschädlich, aber für unsere Ernährung und unsere Gesunderhaltung sind von Bedeutung.

Mehr zum Thema