Vegane Nahrungsergänzung

Der sich vollwertige Veganer nährt, liefert seinem Organismus alle wesentlichen Nährstoffe und sollte nur die Nahrungsergänzung mit Vitaminen des Typs C12 liefern.
Mit milchbasierten Eiweißshakes wollen viele Fitness-Studios schnell etwas erreichen, aber Vorsicht: Diese Präparate sind nicht nur für die Tierquälerei in der Milchwirtschaft geeignet.
Folgende Nahrungsergänzungen, die als Sportlernahrung mit besonders hohen Energiedichten eingesetzt werden können, sind pflanzlich (ab 1/2013): "VEG1", ein multivitaminhaltiges Präparat für Vegetarier.
Die PowerGel (überall im Sportfachhandel) sind für eine vegane Ernährung gut verträglich, nicht aber das Barsortiment.
24.04.2015 | Die Zeit, in der vegetarische und vor allem vegane Menschen als "Grasfresser" oder "Getreidefresser" ausgelacht und zur Rechtfertigung ihrer Lebensweise gezwungen wurden, gehört weitestgehend der Geschichte an.

In unserem Shop finden Sie alle notwendigen Vitamine & Nahrungsergänzungsmittel für Veganer*innen. Bestellen Sie alle veganen Produkte direkt hier online! Der Vegane Online-Shop. In dieser Woche wurde ich mehrmals gefragt, ob man als Veganer-Ergänzung (Nahrungsergänzungsmittel) einnehmen sollte. Ein veganes Nahrungsmittel kann eine ausgewogene Ernährung unterstützen.

Lieferquellen für vegane Nahrungsergänzungen

Der sich vollwertige Veganer nährt, liefert seinem Organismus alle wesentlichen Nährstoffe und sollte nur die Nahrungsergänzung mit Vitaminen des Typs C12 liefern. Daher muss die notwendige Nährstoffmenge, z.B. Eiweiß, zielgerichtet und konzentriert bereitgestellt werden, da der Organismus mit der zu verzehrenden Nahrungsmenge ausgelastet ist.

Mit milchbasierten Eiweißshakes wollen viele Fitness-Studios schnell etwas erreichen, aber Vorsicht: Diese Präparate sind nicht nur für die Tierquälerei in der Milchwirtschaft geeignet. Auch Tierprodukte werden mit Erkrankungen wie z. B. Brustkrebs, Zuckerkrankheit, Herzerkrankungen oder Fettleibigkeit in Zusammenhang gebracht. 2. Sportler im Freizeit- und Gesundheitsbereich werden mit einer kompletten, vegetarischen Ernährung gut bedient und sind nicht auf zusätzliche energetische oder proteinhaltige Präparate angewiesen. 2.

Folgende Nahrungsergänzungen, die als Sportlernahrung mit besonders hohen Energiedichten eingesetzt werden können, sind pflanzlich (ab 1/2013): "VEG1", ein multivitaminhaltiges Präparat für Vegetarier. Dazu mehr unter dem Menüpunkt Vegetarier.at. "Vollständiger Vollwertiger Gesundheits-Optimierer " Die nachfolgenden Präparate SIND Veganisch ( "überall im Sportfachhandel"): Flüssig-Energie-CBAA ( "Protein") beinhaltet animalische Inhaltsstoffe, also keine veganen.

Die PowerGel (überall im Sportfachhandel) sind für eine vegane Ernährung gut verträglich, nicht aber das Barsortiment. Zum Beispiel beinhaltet der Energize-Riegel Milchkomponenten. Essen Sie eine gesunde und vegane Ernährung. Einziger Ausnahmefall: Vegetarier sollten ihre Ernährung mit Vitaminen des Typs C12 auffüllen. Bei Extremsportlern mit erhöhtem Nahrungsbedarf kann der zusätzliche Bedarf gegenüber reinen pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln gedeckt werden.

Nahrungsergänzung für Vegetarier

24.04.2015 | Die Zeit, in der vegetarische und vor allem vegane Menschen als "Grasfresser" oder "Getreidefresser" ausgelacht und zur Rechtfertigung ihrer Lebensweise gezwungen wurden, gehört weitestgehend der Geschichte an. Allerdings gibt es immer noch Diskussionen über bestimmte Aspekte der Pflanzenernährung. Und vor allem die Fragestellung, ob man trotz Verzicht auf Tiernahrung genügend mit Vitamin- und Mineralienversorgung hat.

In der Tat gibt es eine Anzahl von Nahrungsmitteln, die vernachlässigt werden können, besonders in der vegetarischen Diät. Durch eine abwechslungsreiche, durchdachte Diät bekommen Vegetarier aber auch diese Inhaltsstoffe (mit Ausnahme von Vitaminen B12) in ausreichender Menge. Jedoch sind diese wichtige Substanzen aus pflanzlichen Lebensmitteln oft nicht so gut für den Organismus zugänglich wie aus tierischer Quelle.

Beispielsweise kann trivalentes Zerealieneisen besser genutzt werden, während gleichzeitig Vitamine konsumiert werden. Als Ersatz für Kalzium, das hauptsächlich in Molkereiprodukten vorkommt, können sie Kalzium, wie z. B. Kohl, Blattspinat, Fenchel, Kardinal und Blattsalat, sowie Trockenfeigen, Sesampüree, Mandel, Haselnuss, Soja, Erbsen essen. Das vor allem in Molkereiprodukten und Fleischerzeugnissen enthaltene Vitaminen B 2 ist auch in Vollkorn, Broccoli, Grünkohl und Hefen vorzufinden.

Bedeutende Omega-3-Fettsäuren wie z. B. Eiweiß und Eiweiß sind hauptsächlich in Meeresfischen vorzufinden. Allerdings kann der Organismus auch selbst geringe Anteile an Alpha-Linolensäure produzieren. Das kommt in Pflanzenölen wie Lein-, Rübsen- und Sojabohnenöl, aber auch in Nüssen und Leinsaat vor. Aber auch in pflanzlicher Nahrung ist es kaum zu finden - außer in kleinen Anteilen in einigen essbaren Pilzen und Avocado.

Mit Hilfe von UV-Strahlung wird über die gesamte Körperhaut hinweg Vitamine ausbilden. In den Wintermonaten kann das Angebot in unseren Breitengraden teilweise nicht ausreichen. Aber nicht nur für Veganerinnen. Weil das Vitamingehalt eingelagert wird und die Zufuhr bis in den nächsten Monat anhält. Komplizierter ist es, wenn es um die Einnahme von Kobalamin (Vitamin B12) geht.

Auch wenn wir pro Tag nur etwa drei Millionen Gramme (3 µg) davon benötigen, ist für den Organismus dennoch unentbehrlich. Vitamintabletten wirken zusammen mit Folsäure und fördern so den Reifeprozess der Blutzellen im Bindegewebe. In pflanzlichen Lebensmitteln ist dieses Vitamingehalt nur dann gegeben, wenn sie durch bakterielle Fermentation gewonnen werden, wie z.B. in Form von Kraut, da einige Keime in der Lage sind, Vitamine des Typs B2 zu bilden.

Nach Angaben des Vegetarierbundes Deutschlands (Vebu) enthielten marine Algen wie z. B. Norweger oder die Süßwasser-Alge Chlorelle in einigen Studien beträchtliche Anteile an Vitaminen des Typs V12. Kurzum: "Es gibt zurzeit keine natürliche pflanzliche Nahrung, die den täglichen Bedarf an Vitaminen des Typs C12 abdecken kann", resümiert Dr. med. Markus Keller vom Institute for Alternatives and Sustainable Nutrition (IFANE).

Obwohl die Einlagerung von Vitaminen in gesunde Menschen im Organismus, insbesondere in der Leberwelt, auch bei völligem Verzicht auf Fleisch für zwei bis drei Jahre ausreicht, haben vegane und vegetarische Menschen, die wenig Molkereiprodukte konsumieren, trotzdem ein gesteigertes Cobalaminmangelrisiko. Eine deutsch-vegane Untersuchung der Uni Hannovers hat ergeben, dass 80 % der Veganer zu wenig mit dem Virus ernährt werden.

Zu wenig ist mit Anämie und - noch schlimmer, weil unumkehrbar - mit einer Schädigung des Zentralnervensystems verbunden. VeganerInnen, die keine ungenügende Versorgung mit Nährstoffen und Mineralien gefährden wollen, müssen daher mit den Nährstoffen in der Nahrung und deren Kombinationsmöglichkeiten bestens vertraut sein. Zahlreiche vegetarische und vegane Menschen sind sich nicht sicher, ob sie genügend Nahrung erhalten - und nehmen vorsichtshalber verschiedene Nahrungsergänzungsmittel zu sich.

Es enthält eine Mischung aus Vitamin-, Mineral- und Nährstoffgehalt. Kaum ein Präparat punktet mit "ausreichend", scheitern die meisten getesteten Nahrungsergänzungsmittel mit "unbefriedigend".

von Michaela Herzog