Victoza Abnehmen

Ernährungsspritze Liraglutid: Kein Wundermittel

Der neu zugelassene Wirkstoff Liraglutid macht derzeit die Runde unter denjenigen, die abnehmen wollen. Berichten zufolge könnte ein neues Medikament zur Gewichtsabnahme innerhalb eines Jahres verfügbar sein. victoza für die Gewichtsabnahme ohne Diabetes. Ginger Fußball-Turnier Rezepte mal ein Arzt kaum eine Erkältung betrifft auch heute noch, Seite gesund abnehmen hat ideale Schlankheitskur eine langfristige ich meine zu bieten. Dem Abnehmen sollte immer ein Abnehmen folgen, auf das man verzichtet, aber verzichtet.

Diätspritze Liraglutid: Kein Mirakelmittel

Zahlreiche übergewichtige Menschen hoffen, mit Arzneimitteln abzulegen. An dieser Stelle kommt die "Ernährungsspritze" ins Spiel, die seit Anfang 2016 auch in der Bundesrepublik unter dem Wirkstoffnamen liraglutide angeboten wird. Es ist verschreibungspflichtig und war bereits ein Jahr zuvor in den Vereinigten Staaten auf dem US-amerikanischen Markt zu haben. Liraglutide ist als Gewichtsverlustpräparat für Menschen mit einem Körpermassenindex (BMI) von 30 oder mehr anerkannt.

Sind gewichtsabhängige Faktoren wie z. B. ein hoher Cholesterinspiegel vorhanden, kann das Mittel bereits ab einem KMI von 27 verordnet werden. Die Verabreichung erfolgt tagtäglich als Injektionsspritze. Liraglutide ist bereits als aktiver Bestandteil aus der Therapien für Typ-2-Diabetiker bekannt: Es wurde vor einigen Jahren in niedrigeren Dosen (1,2 bis 1,8 mg/Tag) als Arzneimittel zur Diabetesbehandlung genehmigt.

Nachdem sich herausgestellt hat, dass der Patient durch Liraglutide etwas abnimmt, soll nun auch übergewichtigen Menschen, die nicht an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, in signifikant höheren Dosen geholfen werden. "Die Unternehmen decken ein größtmögliches Spektrum an klinischen Bildern für die einzelnen Präparate ab", sagt der Mediziner und Pharmazeut Dr. med. Wolfgang Beckerbrüser, Verleger der Zeitschrift Arznei-Telegramm.

Täglich wird die Dosierung auf 3 mg liraglutide unter die Gesichtshaut erhöht - beinahe das Doppelte im Vergleich zu einem Diabetes-Medikament. "Das sind 3500 EUR pro Jahr", berechnet Becker-Brüser. Und wie funktioniert liraglutide? "Lipglutid ahmt den Effekt eines intestinalen Hormons nach, das die Insulin produzierenden Beta-Zellen dazu stimuliert, mehr Insulin zu produzieren", erläutert Prof. Dr. Andreas Friedrich Schröder, Inhaber des Lehrstuhls für Ernährung, Prophylaxe und Diagnostik am Tübinger Uniklinikum und Wissenschaftsrat.

Dabei verzögert liraglutide die Magenentleerung und vermittelt eine frühe Übersättigung über GLP-Rezeptoren im Hirn. Einige wurden diskreditiert: In den 60er Jahren tauchten zum ersten Mal Schlankheitsmittel auf. Nach und nach verschwand der Gewichtsverlust Drogen aus dem Handel, aber einige von ihnen kam wieder in einer neuen Komposition.

Die vierte Zubereitung beinhaltet den aktiven Bestandteil Örlistat. Viele, die Produkte zur Gewichtsabnahme eingenommen haben, haben auch die schmerzhafte Erfahrungen gemacht, dass die Drogen ihnen den Jo-Jo-Effekt, der in vielen Diäten bekannt ist, nicht erspart haben. Welchen Erfolg hat die Liraglutid-Therapie? Die Ergebnisse der Untersuchung für Liraglutide sind auf den ersten Blick positiv: Knapp 2.500 Testpersonen haben an der so genannten SCALE-Studie teilgenommen.

Bei einer 56-wöchigen Einnahme von Liraglutide gingen in diesem Zeitraum durchschnittlich 8,4 kg zurück - verglichen mit nur 2,8 kg, die die Probanden bei der Behandlung mit einem drogenfreien Scheinpräparat einbüßten. Werden ihnen Liraglutiden verordnet, sollten sie auch weniger Kalorien essen und mehr Sport treiben - das ist die Vorraussetzung.

"fragte der Pharmazeut und Mediziner Dr. med. Wolfgang Beckerbrüser." Die Packungsbeilage besagt zudem - vergleichbar mit dem lang erhältlichen Mittel namens 0rlistat -, dass der Benutzer nach zwölf Monaten wenigstens fünf Prozentpunkte seines Originalgewichts einbüßt. Andernfalls sollte die Behandlung als erfolglos abgebrochen werden. Im Rahmen der SCALE-Studie nahmen zwei Drittel der Patienten, die liraglutide erhielten, mehr als fünf Prozentpunkte ihres Gewichts ab, jedoch nicht binnen zwölf, sondern 56 Schwangerschaftswochen.

"Diese Gewichtsabnahme ist nicht besonders hoch", bemängelt Becker-Brüser. Lediglich ein Drittel der SCALE-Patienten verlor nach 56 Schwangerschaftswochen mehr als zehn Gewichtsprozent. Spricht der Organismus überhaupt noch auf den Wirkkörper an? Die Pharmazeuten Becker-Brüser und Dr. med. Andreas Friedrich sind grundsätzlich misstrauisch, dass mit Medikamenten abgenommen wird. liraglutide eignet sich für den Arzt aus Tübingen nur für hoch adipöse Menschen mit schwerwiegenden Folgekrankheiten wie Gelenkschädigungen, hohem Blutdruck, Diabetesvorläufer und Fettstoffwechselerkrankungen, also Menschen, die erwiesenermaßen nicht von einer veränderten Lebensweise leben.

Einen weiteren Anwendungsbereich sehen sie, wenn sehr übergewichtige Menschen im Vorfeld eine Magenreduktion erfahren und abnehmen sollen. Laut Genehmigung soll liraglutide nach einem Jahr eingestellt werden. "Wenn sich der Lifestyle in dieser Zeit nicht geändert hat, nimmt das Körpergewicht zwangsläufig wieder zu - ein typisch Jo-Jo-Effekt", mahnt der Pharmazeut Becker-Brüser.

Die Aktivsubstanz liraglutide ist keine unschädliche Pille. Er wird von Becker-Brüser als verhältnismäßig schlecht vertragen. Diejenigen, die eine Insulinzufuhr benötigen, dürfen mit Ligutid nicht abnehmen. Außerdem verzögert die höhere Dosis des Wirkstoffs die Magenentleerung und kann sich nachteilig auf die Wirksamkeit anderer Medikamente auswirken, die den Bauch rasch durchdringen.

Liraglutide ist ein Arzneimittel, das neben den gewünschten Wirkungen auch viele ernsthafte Seiteneffekte hat. Sie sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Mehr zum Thema