Walken oder Joggen

Drei Gründe, warum Sie Joggen durch Gehen ersetzen sollten

Schließlich weiß jeder, wie das funktioniert, man braucht keine Ausrüstung oder spezielle Räume. Mit dem Compendium of Physical Activities (Ainsworth) können Sie den Energieverbrauch pro Stunde beim Gehen und Joggen vergleichen. Dies hat Folgen für den Kalorienverbrauch, der beim Joggen deutlich höher ist, da das Körpergewicht bei jedem Schritt vom Boden weg bewegt wird. Dieser Kurs richtet sich an alle, die etwas für sich selbst tun wollen, aber noch nicht die Zeit, den Mut oder einfach keine Gelegenheit dazu hatten. Diese Art der Bewegung ist daher für Menschen mit Übergewicht oder orthopädischen Problemen geeignet.

Es gibt 3 gute Argumente, warum Sie Joggen durch Gehen ersetzten sollten

Was, wenn wir Ihnen erzählen, dass das einfache Gehen Pfund fallen lassen kann, anstatt zu joggen? Deshalb sollten Sie lieber laufen als joggen: Ob auf dem Tretmühle oder im Freigelände, Joggen ist eine Herz-Kreislauf-Übung, die sowohl den Kalorienverbrauch von Körperfett als auch von Muskeln reduziert.

Wie Sie nicht steuern können, wo Ihre Kalibrierungen hauptsächlich gebrannt werden, kann es sein, dass Sie hauptsächlich Muskeln mit Herz ausbilden. Es kann passieren, dass Sie am Ende noch mehr Energie zu sich nehmen, als Sie verbrennen. Haben Sie schon einmal beim Joggen Knieschmerzen oder Schmerzen im Fußbereich gespürt?

Schon beim Gehen werden sie um den 6-fachen Wert beladen - beim Joggen steigt dieser dementsprechend an. Walking ist daher eine gesundheitsfördernde Variante zum Joggen, auch wenn es nicht so viele Energie verbraucht wie ein intensiveres Lauftraining. Walken hat jedoch bewiesen, dass es Ihren Cortisolwert senken kann, was auf lange Zeit bedeutet, dass Sie weniger Anfälle von Heißhunger verspüren und somit weniger Energie verbrauchen.

Und wie oft sollten Sie laufen? Weil das Gehen kein besonders intensiver es ist, können Sie Ruhezeiten sicher vernachlässigen. Sie sollten an drei Tagen in der Woche 30 bis 60 Min. an die Luft gehen. Tip: Versuchen Sie, Ihren Weg mit anderen Entspannungsaktivitäten zu verbinden, wie z.B. einem Besuch in der Sauna oder einem Warmbad.

Wenn Sie wirklich daran Interesse haben, so rasch wie möglich abzunehmen, integrieren Sie das intensive Kraftsport statt Herz-Kreislauf-Training in Ihre Fitness-Routine.

Jogging vs. Gehen

Wenn Sie sich über die einzelnen Sportarten informieren, werden Sie verschiedene Möglichkeiten wie Walking oder Jogging vorfinden. In diesem Zusammenhang haben wir uns zunächst die einzelnen Sportarten angesehen und miteinander abgeglichen, welche Sportarten von welcher ausprägen. Anschließend kristallisierten wir die Vorteile von Jogging und Walking heraus und präsentierten zwei ausgesuchte Trainingskonzepte.

Nicht zuletzt werden wir Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihren Organismus nach dem Fitness-Training regenerieren können. Es bedeutet für sie, sich selbst zu bewegen, ihren eigenen Weg wieder zu gehen und einen Sport zu suchen, der auf Dauer ohne jegliche medizinischen Probleme Spass machen kann.

Wenn Sie sich gern sportlich betätigen und die Zeit haben, Trainingseinheiten in Ihren Alltag einzubinden, dann ist der Ausdauertyp das Gegenstück zu Ihrer eigenen sportlichen Neigung. Die Ausdauersportarten sind zum Beispiel Wandern, Walken, Nordic Walken, Joggen, Baden oder Radfahren. Die beste Art, Ihre Kondition zu trainieren, ist eine Trainingsstunde von zehn bis 20 min, abwechselnd zwei Laufminuten und eine Gehminute.

An vielen Orten können Nahrungsergänzungen gefunden werden, um Muskeln aufzubauen, die ihm helfen, seine Konditionsziele zu verwirklichen. Wenn Sie sich mit dem Krafttyp identifizieren, empfiehlt sich das Ersttraining unter Leitung eines persönlichen Trainers. Darüber hinaus ist es ratsam, die Trainingsziele mit dem persönlichen Coach zu diskutieren, um festzustellen, ob der Fokus des Coachings auf dem Aufbau von Muskeln oder der Ausdauer liegt.

Jeder, der in die Gruppe der Koordinationsart gehört, führt das Seminar mit einer bestimmten Vorgabe durch. Darüber hinaus bevorzugt die Koordinationsart das Gruppentraining, das auch das Materialtraining in kleinen Trainingseinheiten ermöglicht. Um eine gewisse Kontroll- und Abstimmungsverbesserung zu erreichen, wird er nur Tätigkeiten wie Gymnastik- und Koordinationsübungen, Aerobics oder Yogakurse in Betracht ziehen.

Manche halten zwar für ein reines Maß für Fettreduktion oder -aufbau, aber es gibt Menschen, die darin Erholung pur vorfinden. Im Mittelpunkt stehen Relaxationsübungen wie z. B. Yogakurse oder Übungen mit dem Pilatus. Egal für welche Sportarten Sie sich entscheiden, Sie schaffen eine gute Grundlage für das Herz-Kreislauf-System. Wenn aus gesundheitlichen Gründen sportlich gestartet wird, hängt dies nicht vom jeweiligen sportlichen Aspekt ab, sondern vom Verbrauch an Kalorien.

Beim Joggen nehmen die Athleten in sehr kurzer Zeit mehr Energie auf, während der gleiche Verzehr beim Gehen innerhalb einer knappen Zeit erreicht wird. Wenn Einsteiger ihr Lauftraining mit dem Joggen starten, kann es schnell gehen, dass sie an ihre Belastungsgrenze kommen. Das Gehen hingegen kann leicht beeinträchtigt werden, da der Pulsschlag beim Gehen nicht hoch genug ist.

Kaum eine andere Disziplin verbrennt jedoch mehr Energie als das Joggen. Joggen allein genügt jedoch nicht, um das gewünschte Gewicht zu erreichen. Anfänger: Mit dem Start des Running-Trainings sollte die Kondition zunächst mit Hilfe von langen und langen Ausdauerläufen erlernt werden. Beim Ausbau des Trainingsumfangs können Möglichkeiten wie Wandern oder Nordisches Gehen gute Fitnesszusätze sein.

Intensivtrainingseinheiten können bei guter Kondition ein- bis zwei Mal pro Woche eingesetzt werden. Wer eine große Passion für das Gehen entwickelt, kann das Wagnis um bis zu 9,3 Prozentpunkte begrenzen, während Jogger nur 4,5 Prozentpunkte erreichen können. Das Gehen kann aber auch verwendet werden, um den Organismus zu straffen, indem man die Füße beim Gehen strafft und grössere Schrittflächen platziert.

Diese Ausbildung kann vor allem mit Hilfe von nordischem Gehen erreicht werden. Mit zunehmendem Trainingsaufwand steigt der Kalorienbedarf. Wenn man nur den Kalorienbedarf betrachtet, ist Joggen die am besten geeignete Disziplin. Deshalb ist es zu Beginn empfehlenswert, mehr als 30 min zu trainieren und das Beste aus dem Gehen zu machen.

Wenn die Entscheidung gefallen ist, ihren überzähligen Pfund den Krieg zu erklären und der richtige Sport entdeckt wurde, sind viele Sportler bereit, ihre eigene Arbeit zu konzipieren. Sie können in der Regel als Leitfaden oder Anregung für das eigene Training dienen, können aber nicht eins zu eins genommen werden, da wir Menschen grundsätzlich anders sind und ganz anders auf die sportlichen Leistungen anstoßen.

Es gibt Menschen, die mit einer prominenten Truhe, Schultern oder gar Waffen durchs ganze Land gehen. Wenn Sie zu denen mit einer Schwäche der Schultern gehören, sollte der Schulungsplan so gestaltet sein, dass er die Schultern zwei Mal pro Woche einbezieht. Zusätzlich zum entsprechenden Trainieren von bestimmten Körperteilen sollte auch auf das Muskel-Gefühl geachtet werden.

Häufig wird das Trainieren als angenehm wahrgenommen, wenn z.B. die Hände allein geschult werden, da es einen sehenswerten Aufbau von Muskeln bewirkt. Ausgehend vom Zeitfaktor kann der Ausbildungsplan mit maximaler Wirksamkeit und Wirksamkeit gestaltet werden, da eine Muskelpartie zumindest einmal pro Woche geübt werden sollte. Beim Einsatz dieses Trainingsplanes werden große und kleine Muskelpartien zusammen geschult.

Dieser Trainingsplan hat den großen Nutzen, dass Ihr Organismus nur sehr wenig Zeit hat, sich zu erholen. Besonders Einsteiger kommen in den Genuss dieses Ansatzes, da sie nicht so stark und mit viel Körpergewicht üben und daher weniger Zeit für die Regenerierung aufwenden. Zeigt sich ein gesteigertes Interesse an der Trennung Stoß- und Zugübung, werden der Brustkorb und der Triceps simultan geübt (Push), während an anderen Tagen der Brustkorb und der Muskel betroffen sind (Pull).

So könnte eine Trainingswoche aussehen: Wenn Sie mit Hilfe dieses Trainingsplanes Ihre Kondition steigern wollen, müssen Sie sich keine Gedanken um die Regenerierung machen, da Sie nach Abschluss des Kurses eine Erholungswoche haben. Zusätzlich zum bedarfsorientierten Trainieren ist die Regenerierung Teil eines gut gegliederten Trainingsplanes. Weil die tatsächliche Wirkung des Fitnesstrainings in Regenerationszeiten stattfindet.

Durch die ständige Beeinflussung und Verbesserung der Bedingungen nach dem Sport kann eine ganzheitliche Regenerierung des Organismus gewährleistet werden. Es können unterschiedliche Regenerationsmöglichkeiten genutzt werden, die im Folgenden dargestellt werden: So wird der Organismus nur partiell herausgefordert und das Ausbildungsniveau ohne große Anstrengung gehalten. Wenn Sie nach dem Fitness-Programm regenerativ trainieren, kann die körperliche Belastbarkeit und Widerstandskraft langfristig gesteigert werden.

Nach Expertenmeinung sollten Sie Ihrem Organismus zwischen sechs und acht Schlafstunden einräumen. Wenn der Sport mit hoher Trainingsintensität ausgeübt wird, müssen auch die entsprechenden Schlafstunden pro Abend miteinbezogen werden. Vor diesem Hintergrund wird geraten, dass trainierende Bodybuilder für wenigstens acht Schlafstunden ausreichen. Steht der Muskelaufbau im Vordergrund, sollte die 8-Stunden-Schlafregel befolgt werden.

Beim Übergang von Kälte zu Kälte oder andersherum wird der Stoffwechsel angeregt und zugleich entspannter. Durch die verschiedenen Wärmebedingungen werden auch verschiedene Arten der Regenerierung erreicht: Der eigene Organismus wird auf Touren getrieben, es ist von großer Bedeutung, ihn mit ausreichend Nahrung zu beliefern.

Nach vollständiger Erschöpfung des Körpers muss der Athlet dafür sorgen, dass die Vorräte mit den erforderlichen Nahrungsmitteln aufgeladen werden. Weil die Flüssigkeiten viel rascher durch den Organismus fließen und sofort verfügbar sind, sollte die Energiebilanz mit diesen Stoffen gespeist werden. Wenn ein Prickeln in der Nasenspitze oder ein Kratzen am Hals spürbar wird und das Ganze mit zehn bis 15 Milligramm Zinkpulver verhindert wird, verringert sich die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung um 80 Prozent.

Eine bis zwei Std. nach dem Training sollten die Vorräte mit einer Nahrung aus Kohlehydraten, Pottasche und Protein aufgetankt werden. Ein vorbildliches Essen für die Körperregeneration sollte aus viel Frischgemüse, Salaten und Früchten zusammengesetzt sein und durch weitere Nahrungsergänzungsmittel angereichert werden, die vor allem in Reise, Fischen und Fleischerzeugnissen enthalten sind.

Welcher der beiden Sportanzüge für Sie in Frage kommt, sollten Sie selbst ausprobieren. Für die Wahl einer sportlichen Aktivität und die anschließende Erstellung eines Trainingsplans sollte ein Fitness-Konzept erarbeitet werden, das den eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten gerecht wird. Wenn nach dem Fitness-Programm Beschwerden wie Schmerz, Muskelschmerzen oder Gelenksschmerzen auftauchen, nur weil Sie übernehmen, hilft es niemandem.

Es ist daher ratsam, auf seinen eigenen Leib zu achten. Außerdem sollte kein rascher Aufbau von Muskeln angestrebt werden, sondern alle Tätigkeiten sollten mit Zeit und Ausdauer durchgeführt werden. Bei der Regenerierung muss darauf geachtet werden, dass Leib, Leben und Verstand in Einklang gebracht werden, damit jeder weitere Schulungstag mit Schwung weitergeführt werden kann.

Mehr zum Thema