Warum wird man Fett

Wieso nimmst du zu? Die Entwicklung der Adipositas

Das Buch trägt den Titel "Wie sich Fettleibigkeit entwickelt und wie man sie loswird". Wieso nehmen wir Fett auf? Es wurde lange Zeit angenommen, dass die Anzahl der Fettzellen, die in der Fachsprache Adipozyten genannt werden, bei Erwachsenen nahezu konstant ist. Das sieht man ihm nicht an, aber er nimmt zu. Und er fürchtet, dass unsichtbares Fett in ihm wächst.

Wieso nimmst du zu? Die Entwicklung der Adipositas

Welche Gründe gibt es und warum ist es für viele so schwierig, Gewicht zu verlieren? Wie sich Fettleibigkeit entwickelt und wie man sie loswird" heißt ihr Werk. Kannst du unseren Leserinnen und Lesern trotzdem erklären, wie sich Fettleibigkeit tatsächlich entwickelt? Für die meisten Menschen, die übergewichtig sind, ist das wirkliche Problem nicht die Fettlagerung, sondern die ungenügende Verwendung von Ablagerungen.

Das hat folgende Gründe: Alle großen Körperteile (Muskeln, Herzen, Lebern, Nieren, Därme etc.) erhalten ihre Kraft hauptsächlich aus Fett. Ausgenommen ist das Hirn, das unter der heute gebräuchlichen Ernährung (viele Kohlehydrate, häufiges, regelmäßiges Essen) ausschliesslich von Traubenzucker ernährt wird. Das Hirn hat den größten Energiebedarf aller Organen. Da aber der Mensch aus seinen Fettpolstern kaum Glucose produzieren kann, hat auch das Hirn keinen Zugang zu den Fettpolstern.

Weil der Organismus extrem niedrige Glukosereserven hat und nur im Ernstfall selbst produzieren kann, sind übergewichtige Menschen regelmässig hungrig, auch wenn sie bereits mehrere 100.000 kilokl. Er muss sich ernähren, um sein Hirn zu ernähren, weil seine Fettpolster dazu nicht in der Lage sind.

Wenn sie während einer solchen Speise noch mehr Kohlehydrate aufnehmen, als sie konsumieren, gelangt die überschüssige Menge an Fett über das lnsulin in den Körper, wo sie vom Hirn nicht mehr verwendet werden kann. Dies kann leicht zu einer Übergewichtung führen. Also ist übergewichtig wegen des Stoffwechsels? Alle grösseren Organe des Körpers schöpfen ihre Kraft, wie bereits in der ersten Fragestellung dargestellt, in der Regel aus Fett.

Das Fettdepot ist also so etwas wie die wirkliche Menschenbatterie. Nur wenn das Hirn vorher von der Lunge in Ketone verwandelt wurde, kann es aus Fett Strom erzeugen. Außerdem verwenden sie Ketone. Dieses Vermögen des Hirns, Ketone (und damit Fett) zu nutzen, entstand noch später im Verlauf der Entwicklung.

Die Tatsache, dass sich diese Aufgabe wieder verschlechtert, wenn sie aufgrund einer permanenten kohlehydratreichen Diät nicht genügend ausgeschöpft wird, könnte durchaus als "evolutionär noch nicht ausgereift" bezeichnet werden. Wenn das Hirn auch nach Jahren kohlehydratreicher Kost umgehend alle vom Metabolismus gebotenen Ketone nutzt, würde es meiner Ansicht nach überhaupt keine weltweite Übergewichts-Epidemie geben: Wenn es keine Nahrungsmittel gibt, würden übergewichtige Menschen kein Verlangen verspüren.

Wie alle anderen großen Organe des Körpers würde Ihr Hirn den Fettmetabolismus ohne Probleme nutzen. Wie sieht es im oder mit dem Organismus aus, wenn Sie zu viel Gewicht haben? Wenn Sie leicht Übergewichtig sind, in der Regel nicht viel. Das Problem entsteht, wenn die ohnehin schon zu energiegeladenen Körperzellen nur unter Vorbehalt aufnahmebereit sind.

Entspricht Fettleibigkeit dem Fettleibigkeitsniveau oder gibt es unterschiedliche Ausprägungen? Dabei gibt es deutlich unterschiedliche Gründe und Ausprägungen. In einem zweiten Teil des Gesprächs erklärt uns Herr Dr. med. Peter Müller, warum es so schwierig ist, eine Ernährung einzuhalten und wie man sein Körpergewicht nachhaltig mindert.

Mehr zum Thema