Was Enthält Omega 3 Fettsäuren

Der Omega-3 Effekt

Im Gegenteil: "gute" Fette wie Omega-3-Fettsäuren sind lebensnotwendig. Weshalb sind Omega-3-Fettsäuren so wichtig? In welchen Lebensmitteln ist der Gehalt an Omega-3 besonders hoch? Selbstverständlich enthalten Fische mit hohem Fettgehalt auch deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren. Die Omega-3 Fettsäuren sind Teil einer gesunden Ernährung, das hat sich herumgesprochen.

Omega-3-Effekt

In der Empfehlung der Ernährungsgesellschaft heißt es, dass die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren 0,5 % der gesamten Energie ausmacht. Bei optimaler Nährstoffversorgung sollten 30% der gesamten Energie durch Fette zugeführt werden. Zum Beispiel, wenn Sie einen Energieverbrauch von 2000 Kilokalorien haben, sollten etwa 10 Kilokalorien durch essenzielle Fettsäuren abgedeckt werden (≙ 0,5% der Gesamtenergie).

Weil 1 gr Fetteinheit 9,3 Kilokalorien entsprechen, würde dies bedeutet, dass Sie 1,075 gr Fette absorbieren müssten. Der verbleibende Anteil von 70% der gesamten Energie verteilt sich ideal wie folgt: 55% Kohlehydrate und 15% Proteine. Wussten Sie, dass auch das Mischungsverhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren ausschlaggebend ist?

Omega-6 Fettsäuren sind auch unentbehrlich, werden aber oft in grösseren Dosen als Omega-3 Fettsäuren eingenommen. Denn Omega-6-Lebensmittel wie z. B. Rindfleisch, Sonneblumenöl oder Walnuss kommen öfter auf den Tisch. Zu viel Omega-6-Fettsäuren können Omega-3-Fettsäuren blockieren, da beide Fettsäuren die selben Stoffwechselvorgänge haben.

Es ist daher besonders darauf zu achten, dass Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren optimal im 5:1-Verhältnis vorliegen.

Omega-3-Fettsäuren: Dieses Öl macht gesund!

Die Zufuhr der essentiellen Fettsäuren sollte jedoch in kontrollierter Weise erfolgen. Omega-3-Fettsäuren sind nur in geringen Konzentrationen vital und gesünd. Bei einer Gesamtenergieaufnahme von 2000 kg pro Tag schlägt das BAG 1,7 g vor. Hohe Dosierungen (über 3 g pro Tag für die Blutgerinnung ) werden empfohlen, da die Blutgerinnung länger dauern kann.

Das Anreichern von Lebensmitteln mit Langkettenfettsäuren macht daher keinen Sinn. Ei, Backwaren, Energy Drinks und Säuglingsnahrung mit Omega-3-Fettsäuren hindern einen daran, den Verlauf der Aufnahme zu verfolgen. Diese Zusatzstoffe bringen mehr Gewinn als Gesundheit: 0,6 g Omega-3-Fettsäuren in Gestalt von Fischtran werden einer Verpackung mit Fingern eines namhaften Produzenten zugesetzt und das Ganze wird als "etwas wirklich Gesundes" geworben.

Zu diesem Schluss kommen schweizerische Forschende des Badischen Kantons und des Hochschulspitals 2011 und geben Empfehlungen für die Aufnahme von 1,1 g Alpha-Linolensäure bei der Frau und 1,6 g bei den Männern.

Mehr zum Thema