Was ist gut für Muskelaufbau

In den Supermärkten tötet dich die Wahl der Speisen immer mehr, wie willst du immer noch wissen, was die Grundlage für den Muskelaufbau ist.
Proteine sind die Grundbausteine unserer Muskulatur und sorgen so für eine optimierte Zufuhr von Aufbaustoffen.
Eizellen sind eine der natürlichen Eiweißquellen der Erde und werden daher nahezu komplett vom Organismus eingenommen.
Hackfleisch hat ca. 20g Protein pro 100 g und beinhaltet nur etwas mehr als 10 g Fette. oder zum Abendessen zu haben.
Salmon beinhaltet 17g Eiweiss und 6g Fette pro 100 g mit nur 131Kcal. Kohlehydrate sind neben Proteinen die wichtigste Grundlage für den Muskelaufbau.

Papaya zum Beispiel: Sein Enzym Papain spaltet das Protein in der Nahrung in die einzelnen Aminosäuren auf und stärkt so das Muskelwachstum. In den Supermärkten tötet dich die Auswahl der Lebensmittel immer mehr, wie willst du immer noch genau wissen, was die Grundlage für den Muskelaufbau ist? Allerdings sind viele der Lebensmittel, die als gut gelten, kontraproduktiv für das Muskelwachstum. Protein ist gut für die Muskeln. Egal wie gut ein Ernährungsplan für den Muskelaufbau im ersten Schritt erstellt wurde, Gewichtszunahme und Muskelmasseaufbau werden schließlich stagnieren.

Eiweiße für den Muskelaufbau

In den Supermärkten tötet dich die Wahl der Speisen immer mehr, wie willst du immer noch wissen, was die Grundlage für den Muskelaufbau ist? Allerdings sind viele der als gut geltenden Speisen für das Muskelwachstum unproduktiv. In dem folgenden Gastartikel werden 10 Speisen präsentiert, die dem Muskelaufbau förderlich sind.

Proteine sind die Grundbausteine unserer Muskulatur und sorgen so für eine optimierte Zufuhr von Aufbaustoffen. Ein normaler Sportler braucht zwischen zwei und drei g Protein pro Kilogramm des Körpergewichts pro Tag, um seine Muskulatur optimal aufzubauen. Eier werden zum FrÃŒhstÃŒck oder als Zwischenmahlzeit empfohlen.

Eizellen sind eine der natürlichen Eiweißquellen der Erde und werden daher nahezu komplett vom Organismus eingenommen. Die drei Eizellen beinhalten ca. 20g Eiweiss, 1g Kohlehydrate und 18g Körperfett. Der Verzehr wird zum Lunch oder unmittelbar nach dem Sport als Abendessen empfohlen. Rind ist sehr bedeutsam für den Muskelaufbau, da es Proteine und ungesättigte Fettsäuren beinhaltet, die alle den Testosteronspiegel erhöhen können.

Hackfleisch hat ca. 20g Protein pro 100 g und beinhaltet nur etwas mehr als 10 g Fette. oder zum Abendessen zu haben. Wer sich kohlenhydratarm ernährt, für den ist jede Fischart eine sehr gute Eiweißalternative. Die Insulininstabilität kann durch die Supplementation mit Omega-3-Fettsäuren verbessert werden.

Salmon beinhaltet 17g Eiweiss und 6g Fette pro 100 g mit nur 131Kcal. Kohlehydrate sind neben Proteinen die wichtigste Grundlage für den Muskelaufbau. Kohlehydrate geben die nötige Kraft, um ein intensives Workout zu überleben und die Muskelmasse in einem angenehmen Umfang zu erhalten. Die Glykogenreserven, die die Form der Speicherung der Kohlehydrate nutzen und so dem Muskel Feuchtigkeit zuführen, maximieren das Gewebe.

Stärke und Wuchs, aber auch die notwendige Lebensenergie kann nur mit Kohlehydraten auf hohem Niveau erreicht werden. Der Weizenkeim ist die optimale Ergänzung vor dem Aufbautraining. Im Idealfall können die schwer verdaubaren Kohlehydrate bis zu 30 min vor dem Sport aufgenommen werden. Aber viel bedeutender ist für uns der höhere Proteingehalt in den Erregern.

Die enthaltenen Oktacosanol (ein Alkohol) erzeugt mehr Stärke und Belastbarkeit der Muskulatur für das Krafttraining und fördert so die Regenerierung. Vollkornreis ist eine gute Wahl für die Mittags- und Abendstunden. So kann man also behaupten, dass vor allem der braune Vollkornreis eine Energiequelle für den ganzen Tag ist.

Eine weitere Besonderheit dieses Reises ist, dass er viel Fett enthalten kann, eine Art von Aminosäuren, die für eine bessere Regenerierung und Hormonfreisetzung steht und somit das Wachstum der Muskeln anregen kann. Für die meisten Körperbauer ist die Melone wegen ihres großen Fruchtzuckergehalts eine Gefahr, aber bei richtiger Anwendung hat sie auch Vorzüge.

Um die Glycogenspeicher wieder zu füllen, braucht der Organismus nach dem Trainieren schnelles Kohlenhydrat, damit eine Melone wahre Wundertaten vollbringen kann. Die Verdauung ist rascher und wird nach dem sportlichen Einsatz empfohlen. Bei anderen Obstsorten ist es jedoch wahrscheinlicher, dass sie vor dem Unterricht konsumiert werden. Die im Organismus in Argentinien zu Argentinin umgesetzte Citrulinsäure befindet sich im Muskel.

Ein erhöhter Gehalt an Stickstoffmonoxid im Körper kann den Pumpeffekt während des Trainings verbessern. Der Muskeltonus ist fester und Sie haben etwas mehr Stärke. Die Wassermelonen haben nur 1 g Eiweiß pro 100 g, sind aber auch nach dem Sport eine gute Energiequelle.

Blattspinat ist hauptsächlich aus Trinkwasser und somit unbedenklich für den Menschen. Es beinhaltet viele Antioxidanzien und Glutamine, eine für die Regenerierung sehr wichtige Aminosäure. 2. Außerdem kräftigt es das Abwehrsystem, fördert das Wachstum der Muskeln und kann den Metabolismus anregen. Nach wie vor gibt es ein hartnäckiges Gerücht, dass Fett nicht besonders gut für den Muskelaufbau ist, aber immer mehr Athleten setzen auf die Einwirkung gesunder Fettstoffe wie ungesättigte Säuren und Omega-3-Fettsäuren, die einen Einfluß auf die Muskelstärke haben.

Nüsse sind hier ein außergewöhnliches Talent, weil sie wirklich nur gesundes Fett enthalten, das den Muskelaufbau wie Omega-3-Fettsäuren fördert. Man erinnere sich, dass damit die Stärke und der Muskelaufbau erhöht werden kann wirklich auch unbeschwertes Saufen! Neben Proteinen mit einem sehr hohem biologischem Wert liefert Muttermilch auch schnellere Kohlehydrate in Laktoseform.

Vollmilch besteht aus Kaseinprotein (einem langsamen Protein) und Molkenprotein. Kuhmilch, die mit natürlichem Futter ernährt wird, hat einen höheren Gehalt an Omega-3 und ist daher gesundheitsfördernder als Kuhmilch, die mit Futtermittel ernährt wird. Außerdem beinhaltet es die Gesundheitsfette (CLA), die den Muskelaufbau fördern können.

Kortisol ist ein muskelabbauendes Mittel, das bei hartem Training freigesetzt wird. Außerdem beugt es der erhöhten Testosteronproduktion vor und kann so das Muskelwachstum unterdrücken. Dieser Betrag ist für einen geringen Cortisolgehalt ausreichen.

von Michaela Herzog