Was Nimmt man zum Muskelaufbau

Das Ersetzen von Fett durch Muskeln - was bringt das?

Sie müssen Ihre Nahrung wählen und eine bestimmte Menge davon essen, um Reaktion Y (Muskelaufbau) oder Reaktion Y (Fettverbrennung) zu verursachen. ist nicht einfach zu erreichen und funktioniert nur langsam für die meisten Menschen - aber es ist definitiv möglich, wenn Sie sich die Zeit nehmen - garantiert! Aber wie kann man die beiden in Einklang bringen, d.h. Muskeln aufbauen und gleichzeitig Fett verlieren?

Ist der Fettabbau an bestimmten Körperstellen wirklich möglich?

Fettverdrängung durch Muskulatur - was bringt das?

Fettverdrängung durch Muskulatur - was bringt das? Die Traumfigur wird in der Regel nur eine Schicht des Fettes entfernt: Also unten mit dem Körperfett und noch ein wenig Muskulatur oben auf dem Körper trainieren und fertigstellen ist die Beachfigur? Sie wollen erst die Muskulatur anlegen und dann die Kilo fallenlassen? Es gibt viele Leitfäden zum Gewichtsverlust und Muskelaufbau und es gibt viele Möglichkeiten, Ihr persönliches Lernziel zu erreichen.

Gerade für Genießer, die ein oder zwei Kilogramm zu viel auf der Schuppe haben, ist es oft undenkbar, ihr überflüssiges Fett in Muskulatur zu umwandeln. Zum Aufbau von Muskulatur und einem netten Muskel- und Sechserpack müssen Sie Ihrem Organismus genügend nutzbare Nahrungsmittel bereitstellen. Der Muskelaufbau ist nicht nur durch physisch anspruchsvolles Trainieren, sondern auch durch die zielgerichtete Absorption von Eiweiß und Kohlenhydraten gekennzeichnet.

Damit der Organismus immer genügend Rohmaterialien für das Wachstum der Muskulatur zur Hand hat, ist es üblich, mehr Energie zu verbrauchen als man aufnimmt. Befolgt man diesen Rat, so wird durch Muskelaufbau Muskulatur aufgebaut, zugleich steigt aber auch die Fettmenge, da der ungenutzte Kalorienüberschuß irgendwohin gehen muss.

Wenn man als Reaktion darauf nachlassen möchte, wird eine Kalorienreduzierung empfohlen. Deshalb sollte der Organismus mehr konsumieren, als er aufnimmt. Zusammengefasst: Sie sollten mehr Energie essen, um den Muskelaufbau zu fördern, als Ihr Organismus braucht, und weniger Gewicht einnehmen. Aber wie kann man die beiden in Einklang bringt, d.h. Muskelaufbau und Fettverlust in einem?

Auch gibt es genetisch bedingte Veranlagungen, bei denen ein Rückgang eigentlich mit wesentlich mehr Problemen einhergeht, aber auch in solchen Situationen sollte man den Bauchnabel nicht hängend stehen bleiben, sondern sich der Aufgabe zur Erreichung einer gesünderen Gestalt unterwerfen. Ist man übergewichtig, ist die Idee, Fett direkt in Muskelmasse umzuwandeln, natürlich optimal.

Sie können abgenommen und zugleich Muskelmasse aufgebaut werden! Wenn Sie weniger Energie verbrauchen als Sie verbrauchen, geht es zu den überschüssigen Kilo. Es gibt Hinweise darauf, dass 95% aller Menschen innerhalb der ersten drei Jahre wieder an Körpergewicht zunehmen, in der Regel noch mehr. Nur wenn es nötig ist, geht der Organismus in seine Fettreserve.

Nur wenn Sie weniger Energie verbrauchen als Sie verbrauchen, verliert Ihr Organismus Gewicht und verliert Fette. Zur schnelleren Gewichtsabnahme und gleichzeitigem Muskelaufbau sollten Sie mit zwei bis drei Kraft- und Ausdauertraining pro Woche anstoßen. Die beiden Formen des Trainings fördern den Gewichtsverlust, da sie beide hochenergetische Körperprozesse auslösen.

Beim Ungeübten passt sich der Organismus besonders deutlich den neuen Beanspruchungen an. Einerseits werden nach dem Training Regenerationsvorgänge wie die Auffüllung von Glycogen- und Sauerstoffspeichern, der Zerfall und die weitere Verwertung von Lactat und die Reparatur von Mikrotraumen anstoßen. Abhängig davon, wie hoch der Reiz des Trainings war, werden auch der Muskelaufbau und andere physikalische Vorgänge ausgelöst, was zu einem erhöhten Gesamtenergiebedarf führen kann.

Die Nachverbrennung dauert zwischen 24 und 72 Std. nach dem Kraftsport und das Schönste ist, dass die Kraft über die Fettreserven aufgenommen wird, was natürlich optimal zum Abmagern ist. Sie können Ihren eigenen Fettverbrennungseffekt dadurch fördern, dass Sie nach dem Sport für mind. 45 min. nichts essen und danach bis zu zwei h lang nur proteinhaltige, leichtes Essen zu sich nehmen.

Zusätzlich zum Nachverbrennungseffekt erhöhen Sie Ihre tägliche Kalorienzufuhr durch Erhöhung der Muskulatur. Mit jedem weiteren Kilogramm Muskulatur steigt Ihr persönlicher Kalorienverbrauch pro Tag - ein weiteres wichtiges Plus für einen schnellen Erfolg bei gesunder Gewichtsabnahme. Nach Schätzungen von Fachleuten nimmt der Organismus etwa 25-50 kcal mehr pro 1 kg Muskulatur pro Tag auf.

Mehr zum Thema