Welche Ernährung

Welches Futter wird für Athleten empfohlen?

Eine besondere Form der Ernährung, die für alle Athleten Sinn macht, gibt es nicht. Die richtige Ernährung eines Sportlers ist abhängig von der Art der sportlichen Betätigung und der Trainingsintensität. Bei aktiven Freizeitsportlern reicht es in der Praxis meist aus, auf eine ausgeglichene Ernährung mit dem passenden Anteil an Eiweiß. Das richtige Maß an Eiweiß..

.

Darüber hinaus ist eine genügende Flüssigkeitsversorgung des Organismus von großer Wichtigkeit. Wesentlich bedeutender ist eine ausgeglichene. Kohlenhydratbelastete Ernährung mit hoher Nährstoffversorgung aus Gemüsen und Früchten. Idealerweise deckt der Athlet 55 bis 60 % seines Energiebedarfs mit Kohlenhydraten, maximal 30 % mit Fetten und 10 bis 15 % mit Proteinen.

Getreideerzeugnisse wie z. B. Brote. Der Kohlenhydratbedarf kann mit Getreideerzeugnissen wie z. B. Broten. Vollkornprodukten sollte wegen ihrer hohen Ballaststoff-, Vitamin- und Mineralstoffdichte der Vorzug gegeben werden. Auch der tägliche Proteinbedarf kann von Sportlern weitgehend mit Molkereiprodukten und Milchprodukten sowie Hülsenfrüchten oder Sojaprodukten gedeckt werden - es genügt, wenn nur zwei- bis drei Mal pro Wochen für die Zubereitung von Rindfleisch.

Weil der Organismus beim Schweißen viel Feuchtigkeit abgibt, ist eine ausreichend hohe Hydratation für die Athleten unerlässlich. Zum Ersatz der über den Schweiss verlorenen Flüssigkeiten und der darin befindlichen Mineralien sollten die Flüssigkeitsbehälter ein bis zwei Stunde vor dem Sport mit einem halbe l Schorle, ungesüßten Früchten und Kräutertees oder Wasser gefüllt werden.

Wenn Sie wissen wollen, wie viel Wasser während eines anstrengenden Trainings verliert, können Sie sich vor und nach dem sportlichen Einsatz gleich selber abwiegen. Stehen Sie immer ohne Bekleidung auf der Waagen, sonst wägen Sie die verloren gegangene Feuchtigkeit mit Ihrer verschwitzten Trainingskleidung ab. Außerdem sollte die Ernährung an die Art der sportlichen Betätigung und den entsprechenden Ausbildungsplan angepaßt werden.

Der Proteinbedarf nimmt mit steigendem Energieverbrauch zu. Für Athleten ist es von großer Bedeutung, dass sie unmittelbar vor dem Sport keine großen Mengen oder sehr viel Nahrung zu sich nehmen: Zur Vermeidung von Massenträgheit durch einen vollmundigen Bauch sollten Sie vor dem Training oder dazwischen nur kleine Imbisse essen, z.B. eine Bank oder einen ungezuckerten Müesliriegel.

Mehr zum Thema